Workshop_Folge Software
Workshop
10
22.07.2015

Crashkurs #4: Mixing - Abmischen mit Apple Logic Pro X

Workshop: Apple Logic Pro X für Einsteiger #4

Nachdem wir die Beats gebaut, die Gitarren aufgenommen und alle Audiospuren sauber editiert haben, machen wir uns nun an den sogenannten Mixdown. Hierbei werden alle Audio- und MIDI Spuren „abgemischt“. Aber was bedeutet "Abmischen" und wie können wir Logic Pro X dazu verwenden?   

Die Steuerungszentrale für diesen Prozess ist das Mischpult (engl. Mixer). Hier werden alle Spuren auf eine Stereo-Spur zusammengemischt, um sie anschließend in eine Audiodatei zu exportieren. Auch Apple Logic Pro X bietet so einen Mixer in virtueller Form. Und genau um diesen geht es in unserem vierten Teil des Crashkurs!

Details

Das Mixer-Fenster

Um die Spuren eurer Songs abmischen zu können, blendet ihr zunächst das Mixer-Fenster ein. Verschaffen wir uns einen ersten Überblick:

Die Kanalzüge

Alle Audio- und MIDI-Spuren, die wir im Arrangier-Fenster erzeugen, werden automatisch als Kanal im Mixer hinzugefügt. Die Kanäle bestehen aus einzelnen Sektionen, wie Input/Output, Equalizer, Audio-FX, Send, Pan und Fader. Auf diese Sektionen werde ich nun im einzelnen eingehen.

Fader, Pan, Mute & Solo

Audio Effekte in Logic Pro

Sends

Inputs & Outputs

Je nach Musikrichtung, Song und sogar individuell nach Mixing-Engineer ist die Vorgehensweise beim Mixdown sehr unterschiedlich. Da ihr nun die Funktionen des Mixers von Logic kennt, möchtet ihr zum Thema Mixdown vielleicht mehr erfahren. Hierzu kann ich euch den Workshop zum Thema Mixdown meines Kollegen Nick Mavridis wärmstens empfehlen.

Und hier geht's direkt zur Hauptseite des Logic-Crashkurs.

Verwandte Artikel

User Kommentare