Schrottpresse
Feature
9
03.06.2021

Der meistgestreamte Song in jedem Land der EU

Wer hält die Spitzenposition in Deutschland mit 210 Millionen Streams?

Mittlerweile hat jeder Künstler die Möglichkeit die eigenen Titel auf Streaming-Plattformen hochzuladen. Profitieren dadurch auch verstärkt heimische Künstler oder sind internationale Stars weiterhin auf den Spitzenplätzen zu finden? Die Übersicht zu den meistgestreamten Songs aus allen EU-Ländern gibt dabei interessante Einsichten. 

Als Grundlage wurden die Spotify-Streams aus den jeweiligen Ländern herangezogen. Die Daten stammen vom 2. Juni 2021.

Belgien: Tones & I - Dance Monkey mit 24,7 Mio. Streams

Glückwunsch an Tones & I. Und das, so viel darf gespoilert werden, nicht zum letzten mal. 'Dance Monkey' ist mit 2,1 Milliarden Streams nach 'Shape of You' von Ed Sheeran der zweit meistgestreamte Song auf Spotify. In Belgien sind die Plätze vertauscht. Nummer 3 ist ebenso wie in den globalen Rangliste 'Blinding Lights' von The Weeknd. 

Bulgarien: Post Malone - rockstar mit 1,6 Mio. Streams

Die Streamingzahlen in Bulgarien gehören in der EU zu den niedrigsten pro Kopf. Auf das Toplied kommen pro Einwohner 0,22 Streams. In Schweden sind es 12 Streams/pro Einwohner. Die Bulgaren scheinen dabei großes Interesse an US-Rap zu haben. Post Malone, Travis Scott und Kendrick Lamar sind alle teils mehrmals in den Top 20 zu finden.

Dänemark: Ed Sheeran - Shape of You mit 31,5 Mio. Streams

Das Musikvideo zu 'Shape of You' ist mit 5,3 Milliarden Aufrufen das viert meistgesehene Video im Internet. Auf Spotify ist der Song Nummer 1 mit 2,7 Milliarden Streams. Für Ed Sheeran ist es auch die mit Abstand erfolgreichste Single: Mit über 41 Millionen verkauften Einheiten und Platz 1 in den Charts in den USA, UK, DACH-Raum, etc.  

Deutschland: Apache 207 - Roller mit 210,6 Mio. Streams

In Deutschland regiert der Deutschrap. So viele deutsche Songs auf den Topplätzen gab es wohl lange nicht mehr. Acht der zwölf meistgestreamten Songs kommen von den Rappern Apache 207, Bonez MC, Bausa, Juju und Capital Bra. Alle Top-Songs der hier aufgezählten Rapper kommen auf über 100 Millionen Streams. Apache 207 hat mit 'Roller auch noch 121 Mio. Klicks auf Youtube.

Laut einem Insider der von dem Youtube-Portal "Strg F" interviewed wurde, gibt es allerdings auch viel Manipulation bei Steaming-Zahlen. Rap ist dennoch seit Jahren auf dem Vormarsch und mehr als nur ein temporärer Jugendtrend.

Estland: 5MIINUST x NUBLU - aluspükse mit 2 Mio. Streams

Immer wieder schön zu sehen wenn es in kleinen Ländern wie Estland (1,3 Mio. Einwohner) auch heimische Künstler auf die Top-Plätze schaffen. 2 Mio. Streams auf Spotify und 3 Mio. Aufrufe auf Youtube sind für den freudigen Rapsong 'aluspükse' tolle Werte.

Finnland: JVG - Ikuinen vappu mit 23,3 Mio. Streams

Die Zahlen können sich für das musikverrückte Land mit 5,5 Millionen Einwohnern sehen lassen. Mit 630 Metal-Bands pro Millinoen Einwohner hat Finnland relativ gesehen die meisten Metal-Bands der Welt. Auf Platz 1 der Streaming-Charts haben es allerdings die Rapper JVG geschafft. Über 8,3 Millionen Aufrufe beim Musikvideo sind auch alle Ehren wert, wenn man bedenkt dass das Lied auf Finnisch gesungen wurde.

Frankreich: NINHO - La vie qu'on mène mit 89 Mio. Streams

Die Story hinter Ninho ist eine reine Erfolgsgeschichte. Sein Debütalbum mit 21 Jahren hat es direkt auf Platz 1 der französischen Charts geschafft und war dort über zwei Jahre lang vertreten. Den ersten Platz mit je 89 Mio. Streams teilt sich das Raplied zusammen mit 'Dance Monkey' von Tones & I. 

Griechenland: Mente Fuerte, Hawk, Baghdad - Caliente mit 8 Mio. Streams

Der griechische Song ist auch über den Landesgrenzen hinweg erfolgreich. 60 Mio. Klicks auf Youtube sind aber in jedem Fall eine beachtliche Zahl, wenn man bedenkt dass es ca. 13 Millionen Neugriechische Sprecher gibt.   

Irland: Lewis Capaldi - Someone You Loved mit 25,1 Mio. Streams

Lewis Capaldi könnte das Kind von Adele und Ed Sheeran sein. Der schottische Sänger war mit dem Song 'Someone You Loved' auch im deutschsprachigen Raum sehr erfolgreich, der Track lief monatelang im Radio auf und ab. Im Schnitt brachte es Capaldi auf 5 Streams pro irischen Einwohner, eine tolle Leistung und damit zu Recht Platz eins in dem Inselstaat. 

Italien: Salmo - Il Cielo Nella Stanza mit 110 Mio. Streams

Der italienische Rapper Salmo hat in Zusammenarbeit mit der amerikanischen R&B-Sängerin Nstasia einen Riesenhit gelandet. Auch abseits vom Stiefel hört man das italienische Lied regelmäßig. 

Kroatien: Jelena Rozga - Tsunami mit 47 Mio. Youtube Aufrufen

Leider gibt es für Kroatien keine Daten zu Streams auf Spotify oder Apple Music. Einer der größten Stars ist aber Jelena Rozga, die mit ihrem Song 'Tsunami' starke 47 Millionen Klicks auf Youtube geschafft hat. Für ein Land mit 4 Millionen Einwohnern sehr beachtlich, daher unsere Auswahl für Kroatien.

Lettland: Post Malone - rockstar mit 2,1 Mio. Streams

Zum zweiten mal in die Liste hat es Post Malone mit 'rockstar' geschafft. Das Lied des jungen US-Amerikaners ist weltweit zum Hit geworden und bringt es alleine auf Spotify auf über 2 Milliarden Streams. Damit ist der Song der 4. meistgestreamte Spotify-Song der Welt. Lettische Songs haben es allgemein schwer im Ranking. Nur ein Song der Top 10 kommt auch aus dem eigenen Land: anis - Zemes stunda.

Litauen: Billie Eilish - bad guy mit 2,1 Mio. Streams

In Litauen gibt es ein richtiges Kopf an Kopf Rennen zwischen 'Dance Monkey' und 'bad guy', die beide auf 2,1 Mio. Streams kommen. In dem baltischen Land scheinen englische Songs überhand zu nehmen. In den Top 30 sind alle Lieder auf Englisch.

Luxemburg: Tones & I - Dance Monkey mit 1,2 Mio. Streams

Mit fünf Siegen beim Eurovision Song Contest ist Luxemburg durchaus erfolgreich unterwegs. Seit 1993 nimmt das Land allerdings nicht mehr Teil. Offizieller Grund sind die Kosten und mangelnde Erfolgschancen. Gestreamt werden in Luxemburg viele internationale Hits, so konnte 'Dance Monkey' Platz 1 abstauben.

Malta: Ed Sheeran - Shape Of You mit 1,2 Mio. Streams

12 points are going to... 'Shape of You'. Zu so einem Song tanzen wie die Tänzer in diesem Video müsste man können. 

Niederlande: Davina Michelle - Duurt te lang mit 81,5 Mio. Streams

81 Millionen Streams auf Spotify, 25 Millionen Aufrufe auf Youtube. Beeindruckende Zahlen für ein niederländisches Lied. Die Sängerin und Youtuberin Michelle hat es auch dank ihrer Popularität zur niederländischen Kandidatin für den ESC 2021 geschafft. 

Österreich: Tones & I - Dance Monkey mit 12,8 Mio. Streams.

Auch in Österreich ist der aktuelle Deutschrap-Trend angekommen. Apache 207 mit 'Roller' und Bonez MC mit '500 PS' haben es neben 'Dance Monkey' auf das Treppchen geschafft. Österreichische Artists sind derzeit allerdings weit von den Spitzenplätzen entfernt. RAF Camora und Bilderbuch sind hier am ehesten noch zu nennen. In elektronischen Genres hat Österreich allerdings einige international erfolgreiche Künstler am Start: Parov Stelar (Elektro Swing), HVOB, Camo & Krooked (Drum and Bass). 

Polen: Tymek - Język Ciała mit 35 Mio. Streams

Der Rapsong hat den jungen Tymek (26) zu einem richtigen Star in Polen gemacht. Über 140 Millionen Aufrufe auf Youtube wirken da sogar noch beeindruckender als die hohen Spotify-Zahlen. 

Portugal: Wet Bed Gang - Devia ir mit 12,8 Millionen Streams

Die Wet Bed Gang hat durch ihren Erfolg auf Streamingplattformen eine hohe nationale Anerkennung erfahren und auf den großen Festivals in Portugal gespielt. Die fünf Bandmitglieder haben sich dabei auf Hip Hop und Trap spezialisiert.

Rumänien: Travis Scott - Highest in the Room mit 3,6 Mio. Streams

Travis Scott ist in Rumänien ein Star. Drei seiner Lieder haben es die Top 10 geschafft. Der erfolgreichste heimische Künstler ist aktuell der Rapper Ian. Seine Beats und Tempo erinnern dabei stark an Scott.

Schweden: Avicii - Wake Me Up mit 117 Mio. Streams

Schweden ist traditionell ein musikverrücktes Volk. Mit 12 Streams pro Einwohner hat Avicii auch relativ gesehen die meisten Streams von allen Ländern. Die Anerkennung für Avicii in Schweden wurde neulich wieder deutlich. Zuletzt wurde einer der größten Veranstaltungsstätten in Stockholm in Avicii Arena umbenannt. Für alle Fans von Tim Bergling ist die Dokumentation "Avicii: True Stories" ans Herz zu legen. Der Film gibt gute Einblicke in das Leben des introvertierten Ausnahmekünstlers mit all seinen Facetten. 

Slowakei: Tones & I - Dance Monkey mit 3,4 Mio. Streams

'Dance Monkey' schon wieder vorne. Abwechslung gibt es diesmal aber trotzdem. Der kreative und fleissige Youtuber Dan Mace hat ein Cover mit Glasflaschen hochgeladen - absolut sehenswert!

Slowenien: Laibach - Tanz mit Laibach mit 3,5 Mio. Youtube Aufrufen

Slowenien ist mit Kroatien das einzige Land der EU, zu dem es keine öffentlichen Streaming Daten gibt. Die daher freie Auswahl fiel auf Laibach. Die 1980 gegründete Band, die schon einige Bandmitgliedswechsel vollzogen hat, lässt sich weder auf ein Genre, Stil oder Richtung festmachen. An Rammstein erinnert sie aber manchmal, etwa in folgendem Video:

Spanien: Karol G, Nicki Minaj - Tusa mit 111,8 Mio. Streams

In dem Song von Karol G geht es um Liebeskummer und Liebe. Die kolumbianische Sängerin ist überwiegend im spanischsprachigen Raum bekannt und dort aktuell einer der erfolgreichsten Musikerinnen. Auf Youtube hat der Song unglaubliche 1,2 Milliarden Aufrufe. Hut ab. 

Tschechien: Viktor Sheen x Calin x Hasan x Nik Tendo - Až na měsíc mit 9,6 Mio. Streams

Der tschechische Rapsong vereint simple House-Beats mit seichtem Gesang. Vor genau zwei Jahren wurde er released, da sind knapp 10 Mio. Spotify Streams und 25 Mio. Youtube aufrufe eine starke Ausbeute.

Ungarn: Tones & I - Dance Monkey mit 7,7 Mio. Streams

Schon wieder 'Dance Monkey'. Immerhin gibt es genügend Cover-Versionen und Tanzeinlagen zu dem Lied. Allgemein beherrschen englische Songs die ungarischen Streaming-Charts. Der beste heimische Artist schafft es immerhin auf Platz 20 (Majka mit Füttyös)

Zypern: Tones & I - Dance Monkey mit 0,6 Mio. Streams

Dass 'Dance Monkey' die meisten Nummer 1 Platzierungen in der EU geschafft hat ist längst klar. Das Violine-Cover der 12 Jahre alten Karolina Protsenko ist aber definitiv ein Blick wert.  

Fazit

Die Reise durch Europa war durchaus interessant. Vor allem da man sonst höchstens mal beim European Song Contest mitbekommt, was für heimische Stars in den verschiedenen Staaten gerade so in Mode sind. Insgesamt waren in zwölf von 25 Ländern heimische Künstler auf Platz 1 der Streaming-Rangliste. Vor allem in kleineren Ländern wie Luxemburg oder im Baltikum waren internationale Hits weit vorne. Sonst dominierten aber auch oft Songs in der Landessprache, etwa in Portugal, Finnland oder Italien. Nicht ein einziges mal schaffte es The Weeknd mit 'Blinding Lights' auf die Top Position, obwohl der Song nach 'Dance Monkey' und 'Shape of You' der Titel mit den drittmeisten Streams weltweit ist. Auf das Podium in zahlreichen Ländern war The Weeknd aber durchaus vertreten. Sonst fällt auf, dass Streaming in den letzten Jahren rasant zugenommen hat. Die Klickzahlen sind in vielen Ländern mittlerweile deutlich höher als die Einwohnerzahlen des jeweiligen Landes. Schweden sticht dabei mit 117 Millionen Klicks für Avicii – Wake Me Up besonders heraus. Vielleicht hat es da auch geholfen, dass Spotify aus dem skandinavischen Land kommt. 

Die Daten für diesen Artikel wurden von kworb genommen, eine Seite die Streaming- und Chart-Zahlen zusammenfasst.

Verwandte Artikel

User Kommentare