Feature
6
28.11.2016

Crashkurs Gesang - Ein Sound wie Adele

Größe und Präsenz beim Gesang

Bei einem großen und präsenten Gesangssound, wie Adele ihn zum Beispiel hat, klingt der ganze Körper, weil der Ton überall schwingen kann. Und das fühlt sich beim Singen dann so an, als stündet ihr in einem Soundbeamstrahl. Maßgeblich dabei sind die Lockerheit eures Kiefers und eures Nackens. Und dass ihr euren Gesang nach vorne richtet und etwas zu sagen habt.


Training:

1) Vorübung - Genug Platz im Mund


Beim Sprechen öffnen wir unseren Mund wie bei einem Dreieck. Vorne ist viel Platz, hinten wenig. Beim Singen brauchen wir aber die Form eines Rechtecks. Wie beim Gähnen. Vorne genau so viel Platz wie hinten, da zwei Sound-„Hotspots“ hinten zwischen den Backenzähnen sitzen. Wie groß die Öffnung vorne ist, ist dabei gar nicht so wichtig.


- Zur Übung gähnt ihr mal locker vor dem Spiegel und schaut euch die Öffnung eures Mundes an.

- Dann nehmt ihr den Vokal „A“ in einer für euch entspannten Stimmlage. Öffnet langsam und gerade den Mund wie beim Gähnen und schließt ihn genau so wieder.

- Entdeckt den Punkt nach circa einem Drittel des Weges, an dem der Sound aufblüht oder weggeht.

Versucht beim Singen immer über diesem Punkt zu bleiben.

2) Hauptübung - Der Beamstrahl

Wie wichtig ein lockerer Nacken für euren Gesangssound ist, zeigt die folgende Übung:

- Nehmt wieder das „A“ in der entspannten Gesangslage von Übung 1, legt den Kopf in den Nacken und öffnet entspannt den Mund.

- Stellt euch jetzt vor, dass das „A“ durch euren ganzen Körper hindurch an die Decke strahlt wie ein kräftiger Lichtstrahl.

- Während ihr das „A“ singt, richtet ihr langsam den Kopf in diesen Beamstrahl auf und lasst dabei euren Nacken entspannt. Solltet ihr dabei an Sound verlieren, geht ein Stück des Weges zurück, holt euch den Sound wieder und versucht es erneut, bis euer Kopf wieder aufrecht ist.


3) Co-Übung - Der Vordersitz

Neben Platz zwischen den Backenzähnen und einem lockeren Nacken braucht ihr noch einen guten Vordersitz, damit euch der Riesen-Sound nicht im Hals stecken bleibt. Einfach ausgedrückt: Ihr müsst etwas zu sagen haben. Eine Botschaft senden wollen. Gesangstechnisch gesehen könnt ihr auch den Punkt zwischen euren Augen, hinter eurer Nasenwurzel, aktivieren und von dort die Töne ca 20 cm vor eure Nase in den sogenannten „Fokus“ setzen.


- Schaut euch Dinge im Zimmer an die ihr unbedingt haben wollt und singt im Akkord absteigend „Die – Die – Die“. Dabei zeigt ein imaginärer Finger durch den Punkt an der Nasenwurzel auf diese Dinge und sendet den Ton da hin.

- Macht das ein paar mal und geht dabei mit den Starttönen höher.

- Danach verbindet ihr die drei Töne zu einem langen „Diiiiiiieeeeee“. Nehmt jetzt euren echten Finger dazu und zeigt in einer langen Linie auf diese Dinge.

Eure Catharina

Verwandte Artikel

User Kommentare