Workshop_Thema hersteller_apple_logic Workshop_Folge
Workshop
10
13.12.2017

Crashkurs Apple Logic Pro für Einsteiger

Die wichtigsten Einstellungen, Grundlagen der Aufnahme und Beat-Programming

Beim Home-Recording wird schnell deutlich, dass eine Digitale Audio Workstation („DAW“) unverzichtbar ist. Eine der meist genutzten DAWs neben Steinberg Cubase, Avid Pro Tools oder Ableton Live ist Logic Pro X von Apple. Und das nicht ohne Grund: Von einfachen Band-Demos bis hin zu komplexen Produktionen ist die Musiksoftware ein treuer Begleiter. Sie beherrscht die Mehrspuraufnahme und ist eine gute Hilfe für die Erstellung von Notationen und Arrangements. Zusätzliche bietet sie etliche Features zur präzisen Audio-Bearbeitung, Filmvertonung und vieles mehr! Doch als Anfänger oder Umsteiger sieht man bei so vielen Features vor lauter Bäumen oftmals den Wald nicht mehr. 

Mit diesem Logic Pro X Workshop richten wir uns deshalb an Musiker, die ihre eigenen Recordings durchführen oder ihre ersten eigenen Beats produzieren möchten. Wir gehen Schritt für Schritt die wichtigen Einstellungen der Software durch, damit dem ersten eigenen Demo nichts mehr im Wege steht. Wir spiele ich eine Gitarre zum Metronom? Wie kann ich im Handumdrehen einen Schlagzeug-Groove spielen, ohne programmieren zu können? Anhand von Audio- und Videobeispielen erlernt ihr außerdem, wie ihr mit MIDI-Spuren eigene Beats programmiert und erhaltet Tricks, wie ihr Audiospuren bearbeiten könnt. In der letzten Folge zeigen wir euch dann, wie ihr eure selbst erstellten Songs in optimaler Qualität auf CD brennt oder per E-Mail versendet.

Wir wünschen euch viel Spaß beim Workshop!

1 / 1

User Kommentare