Workshop_Folge Workshop_Thema
Workshop
5
25.10.2019

Broadcasting mit Traktor Pro: DJ-Sets streamen

Crashkurs Traktor Pro #10

Mit Traktor auf Sendung: Streaming-Anbieter oder eigener Icecast Server? So wird’s gemacht!

Die DJ-Software Traktor Pro ist verfügt über eine Broadcasting-Schnittstelle, mit der sich DJ-Sets live über das Internet streamen lassen. Mit live gestreamten DJ-Sets könnt ihr eure Bekanntheit in der Szene steigern und dabei eure Skills und euer gutes Händchen für die Track-Auswahl unter Beweis stellen. In diesem Crashkurs möchte ich zwei unterschiedliche Wege aufzeigen: zum einen die Nutzung eines Streaming-Anbieters, der die Verteilung eurer Sets übernimmt und zum anderen das Aufsetzten eines eigenen (Icecast-) Servers.

Bei der Auswahl der Beispiele habe ich mich für kostenlose Angebote entschieden, sodass ihr einen unverbindlichen Test wagen könnt. Ihr benötig somit nur euren Computer mit Traktor Pro, ein paar gute Tracks und eine Breitband-Internetverbindung.

Broadcasting via Streaming-Anbieter

Wenn man zur Verteilung von DJ-Sets auf einen Streaming-Dienstleister zurückgreifen möchte, findet man im Internet zahlreiche Angebote. Viele Anbieter existieren aber leider nur für kurze Zeit und neben zahlreichen kostenpflichtigen Angeboten gibt es auch kostenlose, so wie das von „livesets.com“, das ich nachfolgend exemplarisch vorstellen möchte. 

Account anlegen

  • auf der Webseite des Anbieters (https://livesets.com/ ) einen kostenlosen Account durch einen Klick auf SIGN UP anlegen und erforderlichen Daten eingeben
  • nach einer erfolgreichen Anmeldung kann man sich als Nutzer oder DJ zu erkennen geben und ein öffentliches Profil mit eigenen Daten füttern

Konfiguration

  • auf der Website auf den Button „Broadcasting“, danach auf den Link „Setup Wizard“ klicken
  • den Musik-Computer einschalten und mit dem Internet verbinden
  • per Klick auf den Button „Traktor“ öffnet sich das zweite Setup-Fenster
  • im zweiten Setup-Fenster auf den Link klicken, der das Herunterladen einer Traktor-Konfigurationsdatei erlaubt 

Traktor einrichten

  • Traktor Pro starten und das Preferences-Fenster öffnen
  • auf „Import“ in der linken unteren Ecke klicken
  • die heruntergeladene tsi-Datei öffnen und im Import-Fenster „Broadcasting“ aktivieren
  • im Bereich „Broadcasting“ sollten jetzt alle notwendigen Eintragungen erfolgt sein

Verbindung testen

  • einen Song in ein beliebiges Deck laden und starten
  • um den Test zu erleichtern: Loop-Funktion aktiveren, damit der Track dauerhaft zu hören ist
  • In der Global Section von Traktor auf der rechten Seite auf das Tonbandsymbol klicken
  • im Audiorecorder überprüfen, ob ein Signalausschlag zu sehen ist
  • auf das Antennensymbol klicken, um die Broadcasting-Funktion zu starten
  • das Antennensymbol muss dauerhaft leuchten (nicht blinken)
  • im Webbrowser auf die Schaltfläche „Start Connection Test“ klicken 
  • die Statusmeldung sollte eine Erfolgsmeldung einblenden
  • sollte es beim Verbindungsaufbau zu Problemen kommen, können einzelne Schritte erneut ausgeführt werden

Live auf Sendung

  • im Browser auf die Schaltfläche „Events“ klicken, um eine Sendung zu planen
  • Angaben zum Event eingeben und auswählen, ob eine öffentliche oder private Ausstrahlung erfolgen soll
  • ein gestartetes Event wird auf der „Livesets“ Seite gelistet
  • das Event lässt sich anklicken, sodass die Hörer sehen, welche Tracks gespielt werden
  • eine direkte Verbindung zum Onlineshop Juno Download erlaubt den Einkauf der Songs

Broadcasting per Icecast-Server

Wer auf einen zwischengeschalteten Streaming-Dienstleister verzichten möchte, kann einen eigenen (Icecast-) Server aufsetzen. Zu bedenken gilt allerdings, dass man bei dieser Lösung eine möglichst potente Upload-Verbindung ins Internet hat, da die Hörer direkt versorgt werden müssen.

Installation

  • die neuste Icecast-Server-Installationsdatei von der Website www.icecast.org herunterladen und installieren
  • im Windows-Startmenü „Icecast Config“ auswählen
  • in der Konfigurationsdatei unter „Authentication“ das Source-Passwort „hackme“ für den Traktor-Zugriff ändern 
  • das Admin-Passwort, das ebenfalls „hackme“ lautet, bitte auch ändern

Server starten

  • den Icecast Sever durch Anklicken von „Run Icecast (Console)“ im Windows-Startmenü aktivieren
  • im Console-Fenster müssen keine weiteren Eingaben erfolgen, es darf allerdings auch nicht geschlossen werden, da der Server somit gestoppt wird
  • zur Überwachung des Servers im Webbrowser localhost eingeben 
  • durch Klick auf „Administration“ und der Eingabe der Admin-Anmeldetaten gelangt man in den Verwaltungsbereich

Traktor konfigurieren

  • Traktor Pro starten und das Preferences-Fenster öffnen
  • den Bereich Broadcasting lokalisieren und bei Proxy Settings „None“ auswählen
  • unter Server Settings Address „localhost“ und den Port „8000“ eingeben
  • bei Mount Path einen beliebigen, virtuellen Pfad wählen z. B. /traktor.ogg
  • unter Password das Source-Password eingeben, das bei der Installation gewählt wurde
  • im Bereich Format, die gewünschte Audioqualität auswählen – je besser diese ist, umso mehr Daten müssen via Internet übertragen werden
  • in den Feldern der „Metadata Settings“ könnt ihr eintragen, was ihr möchtet, diese Angaben werden nicht zwingend für das Streaming benötigt

Verbindungstest

  • einen Song in ein Traktor-Deck laden und Loop-Wiedergabe zum Testen aktivieren
  • im Audiorecorder den Pegelausschlag überprüfen und den Broadcasting-Button drücken
  • der Broadcast-Button sollte nach Aktivierung dauerhaft leuchten
  • im Webbrowser werden die Stream-Informationen eingeblendet, wenn die Verbindung erfolgreich zustande gekommen ist
  • der Stream lässt sich jetzt über einen Internetbrowser von einem zweiten Gerät (Computer, Tablet etc.), das sich im gleichen Netzwerk befindet, abrufen 
  • die IP-Adresse des Icecast-Server-PCs ermitteln (z. B. in den WLAN/LAN Einstellungen, hier exemplarisch 192.168.178.21)
  • auf dem zweiten Gerät im Browser die Daten 192.168.178.21/traktor.ogg eingeben – jetzt sollte Musik zu hören sein

Router konfigurieren

Damit der Stream von einem anderen Computer über eine Internet-Verbindung abgerufen werden kann, muss man im Router eine Portweiterleitung einrichten. Da diese Einstellungen aber von dem verwendeten Router abhängen, möchte ich nur die allgemeine Vorgehensweise schildern.

Um die Portweiterleitung einzurichten, benötig man Angaben über die aktuelle IP-Adresse der Internetverbindung. Diese kann im Router oder unter www.wieistmeineip.de abgelesen werden und lautet beispielsweise 87.166.22.194. Mit der Portweiterleitung (bei einer Fritz Box auch als Portfreigabe bezeichnet) wird die Verbindungsabfrage vom Router an den entsprechenden Icecast-Server-PC (192.168.178.75) weitergeleitet.

Der Stream lässt sich danach von einem Computer, der sich außerhalb des heimischen Netzwerks befindet, durch die Eingabe von 87.166.22.194/traktor.ogg im Webbrowser starten.

Resümee

Dieser Traktor Pro Crashkurs hat gezeigt, wie man mit den Bordmitteln der Software und kostenloser Streaming-Anbieter oder einer Freeware einen eigenen Internet-Radiosender einrichten kann. Die Konfiguration erfolgt durch wenige Mausklicks und sollte auch Einsteigern gelingen. Ich wünsche euch viel Spaß bei der Umsetzung.

Verwandte Artikel

User Kommentare