Keyboards
News
3
11.12.2021

Bob Moog Foundation Exploring the Moog Liberation - der legendäre "Keytar"-Synthesizer 'Liberation' im Fokus

Samstag, den 11. Dezember um 21:00 Uhr

Mit dem Titel 'Exploring the Moog Liberation' kündigt die Bob Moog Foundation die erste einer virtuellen Veranstaltungs-Reihe an, die den mittlerweile legendären "Keytar"-Synthesizer 'Liberation' im Detail betrachtet.

Der 1980 von Moog Music, Inc. (Buffalo) herausgebrachte Liberation Synthesizer ist wenig bekannt, weshalb August Worley, zum Zeitpunkt der Produktion des Liberation Ingenieur bei Moog Music, die historischen, technischen und musikalischen Aspekte dieses weniger bekannten Instruments in den Fokus stellt.

Exploring the Liberation ist die erste einer geplanten Veranstaltungsreihe, bei der Vintage-Synthesizer und Komponenten aus den Archiven der Bob Moog Foundation untersucht werden. Der Liberation, der während der Veranstaltung zur Verfügung steht, wurde kürzlich von Brad Kaenel an das Archiv gespendet. Gastgeber August Worley führte die formale technische Bewertung dieses historischen Synthesizers durch und gab Empfehlungen für seine zukünftige Restaurierung. Worley arbeitete von 1980 bis 1985 für Moog Music und trug zur Produktion vieler Moog-Synthesizer bei, darunter Minimoog, Prodigy, Liberation, Source, Taurus I und Taurus II, Rogue, Concermate MG-1, Opus-3 und Memorymoog, und diente als Design Engineer für Big Briar/Moog Music auf dem MiniMoog Voyager. Worley ist auch technischer Berater der Bob Moog Foundation.

Worley wird dabei einzigartige Einblicke aus seiner Zeit in der Moog Music Factory in Cheektowaga, New York, verweben. Außerdem wird er Fragen aus dem Publikum beantworten. Im Rahmen der Präsentation werden auch historische Materialien aus den Archiven der Bob Moog Foundation geteilt.

Exploring the Liberation ist eine von vielen virtuellen Veranstaltungen, die die Bob Moog Foundation seit dem Ausbruch der Pandemie ins Leben gerufen hat. Zu früheren Veranstaltungen gehörten Führungen durch das Moogseum zu verschiedenen historischen Themen, eine Untersuchung des modularen Moog-Prototyps mit Herb Deutsch, eine Erkundung der Big Briar-Jahre mit Dale Ong und Felix Visser und eine Hörparty des Abominatron-Tapes mit Seva Ball. Viele der Touren sind über das Mitgliedschaftsprogramm der Stiftung verfügbar.

Veranstaltungszeitpunkt und Kosten

Exploring the Moog Liberation findet am Samstag, den 11. Dezember um 21:00 Uhr (deutscher Zeit) auf den Facebook- und YouTube-Kanälen der Bob Moog Foundation statt. Tickets werden auf einer Pay-What-You-Can-Basis angeboten und können über Eventbrite erworben werden.

Weitere Informationen dazu gibt es auf der Webseite der Bob Moog Foundation.

Verwandte Artikel

User Kommentare