Blog_Folge
Feature
9
27.08.2015

B.log - Kreativlöcher mit Videos stopfen?

Frische Inspiration tanken mit den neusten Musikclips

Wenn mir nichts Kreatives einfällt, surfe ich durchs Netz und lasse mich eben von anderen inspirieren. Heute habe ich folgende drei Perlen gefunden, die nicht unterschiedlicher sein könnten: Peaches featuring Kim Gordon von Sonic Youth, Larry aus Berlin und Boy aus Hamburg.  

Jungs, es tut mir leid, dass alle Videos wieder mit Sängerinnen sind. Ist keine Absicht; es fällt mir einfach so vor die Füße. Gerne mache ich auch mal ein Feature mit richtig geilen Sängern. Versprochen. Vorschläge bitte unten in die Kommentare schreiben. Ich kümmere mich dann um den Rest und mach genau so einen schönen Blumenstrauß daraus, wie mit den Videos hier:

1. Peaches feat. Kim Gordon – Close Up

Peaches herself und die anbetungswürdige Kim Gordon (Sonic Youth) vereint in einem Song. Ein megaschrilles Video gibt's dazu. Miss Gordon tritt darin als Wrestling-Managerin des aufsteigenden Talents Peaches auf, die einen mehr als skurrilen Kampf bestreitet. Das ganze erinnert mich stark an den Roman „Der große Mandel“ des Berliner Autors Bernie Meyer. In diesem muss der Ex Musikjournalist Max Mandel als relativ erfolgloser Privatdetektiv im Wrestlermilieu ermitteln.

Close Up Clip

2. Larry – Bedtime Blues


Black Velvet trifft auf Elektro-Future-Reggae Sound mit deutschen Lyrics, die nicht vom King, sondern vom fehlenden richtigen Kerl handeln. Gut. Irritierend. Der Text ist manchmal etwas einfach, aber in dieser Kombi noch nicht da gewesen. Es gibt bessere Songs von Larry aus Berlin, aber dieser scheint am massentauglichsten für den BuViSoCo 2015, bei dem dieses mal nur deutsche Titel im Line-Up sind. War das eigentlich schon immer so?

Bedtime Blues Clip 

3. Boy – We were here


Und zum Schluß etwas zum träumen. Die neue Boy CD ist endlich da und Valeska Steiners Stimme erneut bereit uns ganz, und ein bisschen auch für immer, einzufangen. „We were here“ atmet die große weite Welt und gibt etwas von der euphorischen Aufbruchsstimmung wieder, die das Duo auf ihren Tourneen in andere Länder erlebt haben muß. Wie schön dass keine aufgemotzten Bilder stören und der Blick ganz schlicht auf den Text gelenkt wird.

We were here Clip


Schreibt mal was ihr so anstellt, wenn eure Kreativität nicht will.

Ich würde mich freuen.

Catharina

Verwandte Artikel

User Kommentare