Hersteller_Behringer Eurorack-Module
Test
3
15.10.2020

Fazit
(5 / 5)

Zu dem derzeit geforderten Preis von 149 Euro ist der Behringer 960 Sequential Controller ein „Must Have“ für jeden Eurorack-Besitzer. Ich habe schon Nachbauten des 960er-Moogs gesehen, die mehr als 1.500 Euro kosten sollen. Da ist der Preisunterschied dann schon eklatant. Und so muss man der Behringer-Variante ein absolut geiles und sehr Musiker-freundliches Preis/Leistungs-Verhältnis attestieren. Der Funktionsumfang entspricht dem Moog-Vorbild und ist das, was man von einem analogen Sequenzer erwartet. Schön wäre noch ein CV-Eingang gewesen, womit man die Sequenzen über eine Tastatur mit CV noch transponieren könnte, aber dies kann man im Modularsystem auch auf anderen Wegen realisieren. Ein gelungener Nachbau, verbunden mit einer guten Raumaufteilung beim „Schrumpfungsprozess“. Eine absolute Kaufempfehlung.  Das Ding gehört in jedes Eurorack.

  • Pro
  • Preis/Leistung
  • Konsequenter Nachbau des alten Moog-Moduls
  • Funktionsaufbau
  • Verarbeitung
  • Design
  • Ausreichend dimensioniert
  • Arbeitet mit V-Trigger
  • Third Row Timing erlaubt Ratcheting
  • Contra
  • Keine
  • Features
  • Behringer 960 Sequential Controller:
  • Analoger Step Sequenzer
  • Moog Replik
  • Eurorack-Format / 56 TE
  • 3 x 8 Reihen
  • Auswählbarer Spannungsbereich je Reihe (2 V, 4 V und 8 V)
  • 2 CV-Ausgänge je Reihe
  • Eweiterbar per Sequential Switch auf bis zu 24 Steps
  • V-Trigger-Gate
  • 3rd Row Timing
  • Behringer 962 Sequential Switch:
  • Analoger CV Multiplexer / Schalter
  • 3 Trigger Ein- und Ausgänge
  • 3 Taster für manuelle Kanalwahl
  • CV-Eingang zum Durchschalten der Kanäle
  • 2 parallele V-Trigger Ausgänge
  • Breite: 8 TE
  • Preise
  • Behringer 960 Sequential Controller: ca. 149 Euro
  • Behringer 962 Sequential Switch: ca. 50 Euro
  • (Straßenpreise am 15.10.2020)
3 / 3

Verwandte Artikel

User Kommentare