Keyboards
News
3
18.02.2021

Baloran The Pool - Hybrid Synthesizer aus Frankreich

Der französische Entwickler Laurent Baloran zeigt eine Vorschau auf ‚The Pool‘, einen neuen Hybrid-Synthesizer mit vier Oszillatoren (analog / digital), vier Filtern, einem  4-Kanal-Step-Sequenzer nebst Arpeggiator und mehr.

In einem Foto werden erste Details des neuen Engines gezeigt, der analoge und digitale Synthesen beinhaltet. The Pool wird zwei analoge VCOs (32‘ - 4‘ / Saw, Tri, PW, PWM, extern), Semi, Tune und FM haben. Zwei zusätzliche digitale Oszillatoren sind mit Wave-, FM-, Param-, Semi-, Tune-, A2D- und ADD-Reglern integriert. ADD steht möglicherweise für additive Synthese, was in einem Hardware-Synthesizer interessant wäre. Somit bilden zwei analoge und zwei digitale Oszillatoren die Basis der Klangerzeugung.

Die Audiosignale der Tonerzeugung gehen dann in einen Mischer mit Synchronisationsfunktionen zwischen den Oszillatoren. Von hier geht es in bis zu vier Filtern. Zwei VCFs pro Mischung für insgesamt 4 Filter. Der erste und der dritte Filter bieten 12 und 24 dB Eigenschaften. Zudem gibt es Filter FM mit den digitalen und analogen Oszillatoren. VCF2 und VCF4 haben lediglich BP- oder HP-Eigenschaften mit einem zusätzlichen VCF1/2-Balanceregler. Jeder VCF verfügt über dediziertes Keytracking und kann zu einem Envelope im Filterbereich geroutet werden.

Auf der Benutzeroberfläche finden sich vier Envelopes mit Steuerelementen für Attack, Decay, Sustain und Release. Die Envelopes 3 und 4 (ENV F und ENV M) bieten ebenfalls einen Curve-Parameter. An dieser Stelle kommt das zentrale Touch-Display zum Tragen, mit dem man vielleicht sogar eigene Hüllkurven erstellen kann.

Drei LFOs mit Wellenform-, Geschwindigkeit- und Pegelreglern befinden sich im unteren Drittel des Bedieninterfaces. Daneben stehen zwei VCAs mit Panning-Funktion für den Stereobetrieb zur Verfügung. Ob das Touch-Display ergänzend zu den physikalischen Bedienelementen arbeitet, oder ob es die Steuerungen autark übernehmen kann ist derzeit noch nicht bekannt.

Der Animationsbereich bietet einen Arpeggiator und einen 4-Kanal-Sequenzer mit 16 Steps und Zufallssteuerung, der mit 16 Buttons gesteuert wird (rechte Seite). Noch ist unklar wie viele Stimmen The Pool haben wird und ob er multitimbral verwendet werden kann. Im unteren Teil der Bedienoberfläche finden sich noch mit Mono, Dual und Poly Einstellmöglichkeiten für das generelle Voicing des Synthesizers.

Das war unser Kurzüberblick. Weitere Infos dazu inkl. dem Preis werden wir sicherlich bald präsentieren können. Der Synthesizer wird übrigens auf dem kommenden SyntFest France  (4. – 6. Juni 2021) gezeigt.

Weitere Informationen gibt es auf der Webseite des Herstellers.

Verwandte Artikel

User Kommentare