Anzeige

Dronetic Synthesizer – Klänge von den Faroer Inseln – Selbstbau-Projekt

ArduTouch Dronetic Synthesizer
ArduTouch Dronetic Synthesizer

Drones auf Basis eines Arduino, sowas geht? Ja, natürlich geht das. Und das macht und kann der Dronetic Synthesizer, den du bauen kannst! Dies ist ein Einsteiger-Projekt.

Beim Dronetic Synthesizer gibt es 7 Presets, die in dem Video gezeigt werden. Gedacht ist diese Flächeneinlage natürlich als liegender ruhender Teppich. Spacig bis frei und offen wirken sie, nicht total noisy oder geräuschhaft. Sie sind eher klar und hell.

Dronetic Synthesizer zum Selbstbau

Dieses Projekt ist primär für den Selbstbau und die Erfahrung mit dem Selbstmachen gedacht. Deshalb gibt es vor allem eine Anleitung, wie man den kleinen Synth zusammenlötet, und natürlich ist es auch interessant, mit dem Arduino selbst Code zu schreiben, die Programme neu oder umzugestalten oder eigene Ideen zu entwickeln. Sei es auf Basis des Selbstgeschaffenen oder auf Basis anderer Entwicklungen, denn Arduino kann doch einiges leisten.

Weitere Information

Die Website zu dem Projekt gibt einige Anleitungen freiwillig her. Sie startet von einer Lötanleitung, die es auch auf Deutsch gibt, bis hin zu Workshops und weiteren Angeboten mit anderen oder allein zu Haus. Den ArduTouch bekommt man für 29,90€ in diesem Shop.

Video

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Hot or Not
?
ardutouch-dronetic-synthesizer-768x424-1 Bild

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Gearnews

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht

Sound Objects GEK.KON erzeugt Klänge aus digitalen Artefakten

Keyboard / News

Sound Objects und Modular Moon zeigen mit GEK.KON einen kleinen Hybridsynthesizer, der seine Klänge aus digitalen Artefakten schöpft.

Sound Objects GEK.KON erzeugt Klänge aus digitalen Artefakten Artikelbild

Der monophone Desktop-Synthesizer GEK.KON ist eine Kooperation der russischen Entwickler von Sound Objects mit Modular Moon. GEK.KON sieht aus wie ein kleiner Analogsynth, schöpft seine Sounds aber aus den Artefakten zweier digitaler „Lo-fi-Oszillatoren”. Das klingt doch spannend!

Soll Behringer den MS-5 bauen, den Klon des Roland SH-5?

Keyboard / News

Behringer fragt auf seiner Facebook-Webseite, ob sie über einen Nachbau des Roland SH-5 Synthesizer nachdenken sollten und zeigen einen Entwurf des MS-5.

Soll Behringer den MS-5 bauen, den Klon des Roland SH-5? Artikelbild

Behringer fragt auf seiner Facebook-Webseite, ob sie über einen Nachbau des Roland SH-5 Synthesizer nachdenken sollten und zeigen einen Entwurf des MS-5. Lag der Fokus in den 1970er Jahren noch auf amerikanischen Synthesizern wie Moog, Arp undOberheim, übten japanische Synthesizer in der Musikwelt noch nicht die Faszination aus, welche die amerikanischen Synths versprühten. Auch war das Angebot der japanischen Riege noch so ausgebaut, aber man musste ja irgendwie mithalten. Mit dem SH-5 brachte Roland im Jahr 1975 - zwischen dem SH-3A und dem größeren SH-7 - einen Synthesizer, der sich insbesondere durch seine BandPass- und Multimode-Filter

Bonedo YouTube
  • Knobula Kickain Sound Demo (no talking)
  • Buchla Tiptop 245t and 257t Sound Demo (no talking)
  • Korg Drumlogue Sound Demo (no talking)