Anzeige

Crazy Tube Circuits Crossfire Test

Das Crazy Tube Circuits Crossfire macht seinem Namen alle Ehre und produziert durchaus authentisch die Kombination aus Tube Screamer und Black-Face-Amp. Dennoch blickt das Pedal keineswegs nur in Richtung Texas, sondern macht in diversen anderen Disziplinen ebenfalls eine gute Figur. Dabei bieten die beiden Modi auch im Einzelbetrieb einige Optionen, die von Low-Gain bis zu sehr fetten und einbrechenden Overdrive-Schattierungen reichen. Wer einen vielfältigeren Tube Screamer sucht und auf den klanglichen Ansatz der Fender-Amps steht, ist mit diesem Pedal auf jeden Fall gut beraten!

Crazy Tube Circuits Crossfire Overdrive
Das Crazy Tube Circuits Crossfire kann mit zwei Overdrives in einem Pedal aufwarten und bietet vielfältige Optionen im Einzel- und Dualbetrieb.

Unser Fazit:

Sternbewertung 4,5 / 5

Pro

  • saubere und robuste Verarbeitung
  • zwei Overdrives in einem Pedal
  • vielfältige Optionen im Einzel- und Dualbetrieb
  • zusätzlicher Einschleifweg

Contra

  • keins
Artikelbild
Crazy Tube Circuits Crossfire Test
Für 219,00€ bei
  • Hersteller: Crazy Tube Circuits
  • Modell: Crossfire
  • Typ: Overdrive-Pedal
  • Herkunft: Griechenland
  • Anschlüsse: Input, Output, Send, Return, Netzteil
  • Schalter/Regler: Volume, Gain, Treble, Middle, Bass, Headroom, Bright, Amp-Bypass, Volume, Gain, Tone, Clipping-Mode, Gain-Boost, Overdrive-Bypass, interner Headroom-Schalter
  • Bypass: True Bypass
  • Stromversorgung: 9-V-Netzteil (nicht im Lieferumfang)
  • Stromaufnahme: 83 mA
  • Abmessungen: 120 x 97 x 52 mm (B x T x H)
  • Gewicht: 422 g
  • Ladenpreis: 219,00 (April 2022)
Hot or Not
?
Crazy Tube Circuits Crossfire Seitenansicht

Wie heiß findest Du dieses Produkt?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Michael Behm

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht

Blackface meets Tube Screamer: Crazy Tube Circuits Crossfire

Gitarre / News

Laut Pedalhersteller Crazy Tube Circuits werden im Crossfire der ikonischste Amp und das ikonischste Effektpedal miteinander kombiniert. Das Video spricht für sich!

Blackface meets Tube Screamer: Crazy Tube Circuits Crossfire Artikelbild

Kurz vor Jahresende kommt Crazy Tube Circuits mit dem Crossfire Effektpedal ums Eck – einer Kombination aus zwei wirklich geschichtsträchtigen Sounds der Rockgeschichte. Wie immer ist es Made in Griechenland und klingt im Video wirklich lecker.

Crazy Tube Circuits Space Charged V2 Test

Gitarre / Test

Wer den Crazy Tube Circuits Space Charged V2 in seinem Board hat, der verzerrt nicht nur mit einer echten Röhre, sondern erhält noch einen Booster on top.

Crazy Tube Circuits Space Charged V2 Test Artikelbild

Das Crazy Tube Circuits Space Charged Overdrive-Pedal war das erste Pedal, dem der griechische Hersteller eine Röhre im Schaltkreis integrierte. Dabei handelte es sich um eine 12AY7 Preamp-Röhre, die über einen 9V-Schaltkreis mit Spannungsvervielfacher gespeist wurde. Nun hat das Team nachgelegt und bringt die zweite Generation des Space Charged auf den Markt.

Crazy Tube Circuits Splash Test

Gitarre / Test

Das Crazy Tube Circuits Splash ist der nächste Streich der griechischen Pedalspezialisten und beherrscht jetzt acht Hall-Modi plus Expression-Pedal Anschluss.

Crazy Tube Circuits Splash Test Artikelbild

Mit der neuesten Version des Crazy Tube Circuits Splash Reverb-Pedals erweitert der griechische Hersteller die Anzahl der Reverb-Algorithmen. Von den nun acht verfügbaren Modi stammen drei aus dem ebenfalls von uns getesteten Vorgänger, dem Splash MKIII-Pedal. Zwei Algorithmen aus dem hauseigenen Sidekick-Pedal und drei gänzlich neue Reverb-Kreationen vervollständigen das Angebot.

Crazy Tube Circuits Time Mk3 Test

Gitarre / Test

Mit dem Crazy Tube Circuits Time Mk3 lässt der griechische Hersteller die Sounds der ersten Digitaldelays wieder auferstehen, auf analogem und digitalem Weg.

Crazy Tube Circuits Time Mk3 Test Artikelbild

Das Crazy Tube Circuits Time Mk3 Delay-Pedal der griechischen Pedalschmiede hat den Sound der frühen Digitaldelays der 70er-Jahre wie dem MXR M-113 zum Vorbild. Die ersten Vertreter dieser Zunft arbeiteten noch mit geringeren Auflösungen und boten demzufolge nicht die glasklaren Wiederholungen, die man heute mit Digitaldelays assoziiert. Gefärbte Delay-Sounds, die laut Hersteller auch Erinnerungen ein abgenutztes Tape-Echo wecken sollen, sind also der Schwerpunkt dieses Delay-Pedals.

Bonedo YouTube
  • Harley Benton R-446 - Sound Demo (no talking)
  • Wampler Moxie - Sound Demo (no talking)
  • Walrus Audio Mira - Sound Demo (no talking)