Anzeige
ANZEIGE

Behringer Sequential Controller 960 Test

Fazit

Zu dem derzeit geforderten Preis von 149 Euro ist der Behringer 960 Sequential Controller ein „Must Have“ für jeden Eurorack-Besitzer. Ich habe schon Nachbauten des 960er-Moogs gesehen, die mehr als 1.500 Euro kosten sollen. Da ist der Preisunterschied dann schon eklatant. Und so muss man der Behringer-Variante ein absolut geiles und sehr Musiker-freundliches Preis/Leistungs-Verhältnis attestieren. Der Funktionsumfang entspricht dem Moog-Vorbild und ist das, was man von einem analogen Sequenzer erwartet. Schön wäre noch ein CV-Eingang gewesen, womit man die Sequenzen über eine Tastatur mit CV noch transponieren könnte, aber dies kann man im Modularsystem auch auf anderen Wegen realisieren. Ein gelungener Nachbau, verbunden mit einer guten Raumaufteilung beim „Schrumpfungsprozess“. Eine absolute Kaufempfehlung.  Das Ding gehört in jedes Eurorack.

Unser Fazit:
Sternbewertung 5,0 / 5
Pro
  • Preis/Leistung
  • Konsequenter Nachbau des alten Moog-Moduls
  • Funktionsaufbau
  • Verarbeitung
  • Design
  • Ausreichend dimensioniert
  • Arbeitet mit V-Trigger
  • Third Row Timing erlaubt Ratcheting
Contra
  • Keine
Artikelbild
Behringer Sequential Controller 960 Test
Für 149,00€ bei
Der Behringer 960 Sequential Controller ist eine konsequente und kostengünstige Nachbildung des alten Moog-Sequenzers im Eurorack-Format.
Der Behringer 960 Sequential Controller ist eine konsequente und kostengünstige Nachbildung des alten Moog-Sequenzers im Eurorack-Format.
  • Behringer 960 Sequential Controller:
  • Analoger Step Sequenzer
  • Moog Replik
  • Eurorack-Format mit 56 TE
  • 3 x 8 Reihen
  • Wählbarer Spannungsbereich je Reihe (2 V, 4 V und 8 V)
  • 2 CV-Ausgänge je Reihe
  • Eweiterbar mit Sequential Switch auf bis zu 24 Steps
  • V-Trigger-Gate
  • 3rd Row Timing
  • Behringer 962 Sequential Switch:
  • Analoger CV Multiplexer / Schalter
  • 3 Trigger-Eingänge und -Ausgänge
  • 3 Taster zur manuellen Kanalwahl
  • CV-Eingang zum Durchschalten der Kanäle
  • 2 parallele V-Trigger Ausgänge
Hot or Not
?
Der Behringer 960 Sequential Controller ist eine konsequente und kostengünstige Nachbildung des alten Moog-Sequenzers im Eurorack-Format.

Wie heiß findest Du dieses Produkt?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von gerald.dellmann

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht
Behringer Clocked Sequential Control Module 1027 - Step-Sequencer Modul aus der 2500er Serie
Keyboard / News

Kurz vor Fertigstellung der 2500er Serie stellt Behringer das Clocked Sequential Control Module 1027 vor, ein 8-Position Step-Sequencer Modul aus der legendären 2500er Serie.

Behringer Clocked Sequential Control Module 1027 - Step-Sequencer Modul aus der 2500er Serie Artikelbild

Kurz vor Fertigstellung der 2500er Serie stellt Behringer das Clocked Sequential Control Module 1027 vor, ein 8-Position Step-Sequencer Modul aus der legendären 2500er Serie. Das 1027 Modul ist ein 8-Position Step Sequencer Modul aus der 2500 Serie bietet acht Reihen mit drei Reglern, die drei unabhängig einstellbare Spannungsausgänge für jeden Step des Counters bereitstellen. Obendrein ist das Modul mit einem integrierten Basisgenerator ausgestattet, der es dem Sequenzer ermöglicht, automatisch zu steppen. Behringer gibt an, dass das Modul eine authentische Reproduktion der Schaltung des historischen Systems aus den 1970er Jahren sei. Das 1027 Modul ist komplett Eurorack-kompatibel und erlaubt die Verbindung mit allen kompatiblen +12/-12 Volt-Modulen. Preis und Verfügbarkeit Das Clocked Sequential Control Module 1027 ist ab sofort ab Werk zu einem Preis von 149 USD

Sequential Prophet-5 und Prophet-10 Test
Keyboard / Test

Sequential lässt deren fünfstimmige Synthesizer-Legende Prophet-5 wieder auferstehen und bringt mit dem Prophet-10 gleich eine zehnstimmige Alternative. Wie gut sind die neuen ‚Klassiker‘ der Gegenwart?

Sequential Prophet-5 und Prophet-10 Test Artikelbild

Mit dem Sequential Prophet-5 und dem Sequential Prophet-10 erleben zwei weitere Synthesizer-Legenden ihre Wiedergeburt. Dieses Mal nicht als Nachbauten aus dem Hause Behringer, diese Instrumente stammen von Sequential und Dave Smith selbst, der vor über 40 Jahren den ersten Prophet entwickelte. Und so geht man auch bei der Preisfindung einen ganz anderen Weg. Während Behringer versucht, eine Replika in einer für alle erschwinglichen Preisregion anzusiedeln, bleibt der Prophet mit über 3.500 Euro preislich doch eher im Luxus-Segment. Zur Erinnerung, in den 1980er Jahren lag der Preis des Instruments bei über 13.000 DM!

Sequential Take 5 Test
Keyboard / Test

Der Sequential Take 5 liefert den beliebten Prophet-Sound im kompakten Format. Müssen dafür woanders Abstriche gemacht werden?

Sequential Take 5 Test Artikelbild

Braucht die Welt noch einen analogen Poly-Synth? Das war zugegebenermaßen mein erster Gedanke, als mich der neue Take 5 aus dem Hause Sequential erreichte, deren Chef-Designer immer noch die Synthesizer-Legende Dave Smith ist. In dem fünfstimmigen Analog-Synthesizer kommen optische und technische Aspekte verschiedener Dave Smith-Flaggschiffe zusammen: Der moderne Look des Pro-3, die Polyphonie und der Filter des Prophet-5 REV4, sowie einige Bedienelemente des Sequential OB-6. Der Take 5 ist also eine vielversprechende Analog-Synth-Mixtur, die vergleichsweise günstig und kompakt im Vergleich zu seinen Geschwistern ist. Jedoch wurde in den vergangenen Jahren die Welt der kompakten und erschwinglichen Poly-Synths immer dichter besiedelt - nicht zuletzt durch Geräte wie den Korg Minilogue XD, den Behringer DeepMind, oder den Sequential Prophet REV2-08. Kann sich der Take 5 hier absetzen? Was macht ihn besonders? Wir haben uns den Synthesizer einmal genau angesehen.

Bonedo YouTube
  • GFI System Orca Delay Sound Demo (no talking) with Novation Circuit Tracks
  • BOSS RE-2 Space Echo Sound Demo (no talking) with ASM Hydrasynth
  • Endorphin.es Ghost & Qu-Bit Aurora Sound Demo (no talking)