Anzeige
ANZEIGE

Basics – Grundlagenforschung Rhythmik #2

Viertel kombiniert mit Achteln – ein Rezept, das rhythmisch schon richtig was hermacht. Schaut euch mal die folgende Übung an:

Zubehör

Aber nicht nur die reinen Notenwerte definieren den Rhythmus eines Songs. Es gibt auch etliches Zubehör, das einen maßgeblichen Einfluss auf die Wirkung und Form eines Musikstücks hat.

Die Pausen
Jedem der bisher vorgestellten Notenwerte wird ein entsprechender Pausenwert zugeordnet.

Pausenlängen im Überblick
Pausenlängen im Überblick

Auf der Gitarre werden die Pausen durch das präzise Abdämpfen der Saiten realisiert. Da eine Pause eine zusätzliche Spielinformation darstellt, macht sie das Umsetzen des Gelesenen nicht gerade einfacher. Um euch die Chance zu geben euch einzugrooven, haben wir eine effektive Leseübung vorbereitet.

Kommentieren
Profilbild von Reinhard

Reinhard sagt:

#1 - 06.01.2013 um 02:15 Uhr

Empfehlungen Icon 0

Nur zur Info, in eurem 1. Bild bei "Die Pausen" habt ihr Viertel und Achtel vertausche (Beschriftung).

Profilbild von BonedoMalte

BonedoMalte sagt:

#2 - 08.01.2013 um 16:01 Uhr

Empfehlungen Icon 0

Hey Reinhard! Danke für den Hinweis! Das wird natürlich schnellstmöglich behoben!

Profilbild von Stefan

Stefan sagt:

#3 - 17.05.2014 um 12:44 Uhr

Empfehlungen Icon 0

Hallo, bei der Übung zu den Pausen verwirrt mich die verwendeten ganzen Pausen im 3. und 5. Takt. Müsste man hier nicht halbe Pausen verwenden, da es sich um einen 4/4 Takt handelt und die Summe der bereits vorhanden Noten in diesen Takten eine halbe note ergeben?

Kommentare vorhanden
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.