Anzeige
ANZEIGE

Basics – Grundlagenforschung Rhythmik #2

Kommen wir zu unserem ersten echten Riff. Die folgende Studie zeigt, dass man mit den bisher gelernten Notenwerten schon eine ganze Menge Alarm machen kann. Aber Vorsicht! Die Tatsache, das neben der Rhythmik ab sofort auch der jeweils gespielte Ton variiert macht die Sache nicht leichter. Auch hier ist der heißeste Tipp zunächst einmal temporeduziert zu Werke zu gehen.

Und weil es so schön war, hier noch ein zweites Beispiel das diesmal ausschließlich mit Einzeltönen arbeitet.

TIPP: Neben dem Reduzieren des Spieltempos, gibt es aber noch einen weiteren Trick der das Lernen von Rhythmen in musikalischen Zusammenhängen erleichtern kann. Hierbei trennt man die beiden »Bestandteile« Tonhöhe und Rhythmik und übt zunächst einmal ausschließlich den rhythmischen Aspekt eines Riffs/Songs (mit nur einem Ton).
Erst wenn dieser Teil der Studie in Fleisch und Blut übergegangen ist, nimmt man sich das eigentliche Riff vor.
So, das war es für heute.
Bis bald
Hansi Tietgen

Hot or Not
?
workshop_basics_rhythmik_2 Bild

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Hansi Tietgen

Kommentieren
Profilbild von Reinhard

Reinhard sagt:

#1 - 06.01.2013 um 02:15 Uhr

Empfehlungen Icon 0

Nur zur Info, in eurem 1. Bild bei "Die Pausen" habt ihr Viertel und Achtel vertausche (Beschriftung).

Profilbild von BonedoMalte

BonedoMalte sagt:

#2 - 08.01.2013 um 16:01 Uhr

Empfehlungen Icon 0

Hey Reinhard! Danke für den Hinweis! Das wird natürlich schnellstmöglich behoben!

Profilbild von Stefan

Stefan sagt:

#3 - 17.05.2014 um 12:44 Uhr

Empfehlungen Icon 0

Hallo, bei der Übung zu den Pausen verwirrt mich die verwendeten ganzen Pausen im 3. und 5. Takt. Müsste man hier nicht halbe Pausen verwenden, da es sich um einen 4/4 Takt handelt und die Summe der bereits vorhanden Noten in diesen Takten eine halbe note ergeben?

Kommentare vorhanden
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht
Blast from the past: David Lee Roth stellt 1986 seine neue Band vor!
Bass / Feature

Was waren das noch für Zeiten: 1986 stellte der Ex-Van-Halen-Frontmann David Lee Roth in einem spektakulären Video-Interview seine neue Band vor: Steve Vai (git), Billy Sheehan (b) und Gregg Bissonette (dr).

Blast from the past: David Lee Roth stellt 1986 seine neue Band vor! Artikelbild

Als der die US-Hardrock-Band von Van Halen und ihr extrovertierter Frontmann David Lee Roth 1985 angaben, von fortan getrennte Wege gehen zu wollen, ging ein Aufschrei durch die Musikszene. Während Van Halen daraufhin nicht minder erfolgreich mit Sammy Hagar weiterarbeiteten, scharte Roth, der 1985 mit der EP "Crazy From The Heat" erste Gehversuche auf Solopfaden unternommen hatte, eine neue Gruppe aus hochkarätigen Musikern um sich. Mit von der Partie waren die "jungen Wilden" Steve Vai (git), Billy Sheehan (b) und Gregg Bissonette (dr).

Die Thomann #DiyKitChallenge
Gitarre / Feature

Unter dem Hashtag #DiyKitChallenge veranstaltet das Musikhaus Thomann vom 21.04. bis zum 23.05.2021 ein Online-Gewinnspiel, bei dem eure Kreativität gefragt ist!

Unter dem Hashtag #DiyKitChallenge veranstaltet das Musikhaus Thomann vom 21.04. bis zum 23.05.2021 ein Online-Gewinnspiel, bei dem eure Kreativität gefragt ist! Die Herausforderung lautet, einen Instrumentenbausatz fertigzustellen, das Instrument nach eurem Geschmack frei zu gestalten und anschließend ein Video mit eurer Kreation zu veröffentlichen. Zu gewinnen gibt es drei Thomann-Einkaufsgutscheine. Die drei besten Designs werden am Ende von einer Thomann-Jury ausgewählt.

Musiklehrer finden: So findest du den richtigen Musiklehrer!
Feature

Das Angebot für Musikunterricht ist riesig - doch wie findet man den Lehrer, der am besten zu einem passt? Schließlich soll es nicht nur fachlich, sondern auch menschlich passen! Dieser Artikel liefert wichtige Antworten.

Musiklehrer finden: So findest du den richtigen Musiklehrer! Artikelbild

Musikunterricht unterscheidet sich von zahlreichen anderen Dienstleistungen: Über die fachliche Kompetenz hinaus spielt das persönliche Verhältnis zwischen Schüler:in und Lehrer:in eine ganz entscheidende Rolle. In der Regel peilt man eine längere Zusammenarbeit an, daher sollte es bestenfalls nicht nur musikalisch, sondern auch menschlich passen. Dieser Artikel hilft dir bei der Suche nach dem oder der passende(n) Musiklehrer:in und zeigt dir, worauf du bei der Suche achten musst!

Bonedo YouTube
  • GFI System Skylar Reverb Sound Demo (no talking) with Novation Circuit Tracks
  • GFI System Orca Delay Sound Demo (no talking) with Novation Circuit Tracks
  • BOSS RE-2 Space Echo Sound Demo (no talking) with ASM Hydrasynth