Analogman King Of Tone Test

FAZIT
Der King of Tone ist ein Gerät für Soundgourmets. Ob zum bluesigen, leichten Anrauen des Tons oder zur Classicrock-Zerre ist dies eines der besten Pedale, das ich je gespielt habe. Soll es wirklich einmal heftiger zur Sache gehen, dann eignet sich das Teil auch wunderbar dazu, einem schon verzerrten Amp noch die letzte Ölung zu verpassen. Plumpe Metallzerre wird man mit diesem Pedal jedoch nie erreichen, und auch die spielerischen Qualitäten werden nüchtern zutage gefördert. Für Leute, die den Tubescreamer lieben, könnte der King Of Tone eine Offenbarung sein. Unbedingt empfehlenswert.

Unser Fazit:
5 / 5
Pro
  • Sound
  • Verarbeitung
Contra
  • keine Heavysounds
Artikelbild
Analogman King Of Tone Test
AnalogmanKingOfTone_1 Bild
TECHNISCHE DATEN
  • Typ: Booster/Overdrive/Distortion
  • Regler: Volume, Volume, Drive, Tone,
  • Weitere Schalter: 4 Miniaturschalter im Inneren, Trimmpoti für Trebleboost.
  • Schalter: ON/OFF, Kanalumschaltung
  • Anschlüsse: In/Out, 9 Volt DC Netzteilbuchse
  • Preis: 235,- US Dollar UVP
Hot or Not
?
Analogman-King-Of-Tone-3FIN Bild

Wie heiß findest Du dieses Produkt?

Kommentieren
Profilbild von Bernie

Bernie sagt:

#1 - 15.10.2012 um 17:23 Uhr

1

Sicherlich ein gut klingendes Pedal, aber ich habe meine Probleme mit dem Preis. Addiert man zum stattlichen Dollarpreis noch Transportkosten und darauf Zoll und Einfuhrumsatzsteuer, dann kommt schon eine ganz ordentliche Summe zusammen. Wenn ch mir dann dieses Gehäuse und seine rudimentäre Beschriftung ansehe, dann drängt sich mir der Verdacht auf, dass der Betriebskindergarten für das Finish der Pedale zuständig ist. Dieses Gekrakel auf Hammerschlaglack aus dem Baumarkt strahlt für mich persönlich keinerlei Wertigkeit aus, im Gegenteil. Und dass die Bauteile im Inneren maximal 30-40 Dollar kosten macht die Sache auch nicht besser.

    Profilbild von Stefan Borkenstein

    Stefan Borkenstein sagt:

    #1.1 - 15.02.2017 um 05:00 Uhr

    0

    Die Bauteile im Inneren funktionieren nur dummerweise ohne die äußeren Drehschalter überhaupt nicht. Allerdings halte ich die Kostenanalyse auch trotzdessen für unsinnig. Immerhin sind hier vier Boards (3 Daughterboards) verbaut. Für 35 Euro bekommt man wahrscheinlich gerade mal das bestückte Mainboard.Aber klar, wenn man in Apple-Margen kalkuliert wird die Sache natürlich insgesamt günstiger. Sollte man aber nicht. Weil es dumm ist.

Profilbild von Holly

Holly sagt:

#2 - 29.06.2014 um 17:21 Uhr

0

Sicher gehört der King of Tone zu der
Sorte best of Tubescreamer. Allerdings bei
dem Preisgefüge gibt es interessante Alternativen von Lovepedal, Wampler, Tonefreak,
die ebenso den old Tubescreamer in die Schranken weisen, und..sie kosten nur halb soviel und sind in Germany zu bekommen!Das Analog Man Preisangebot ist im Vergleich zu anderen Pedalen einfach negativ!
Holly

Profilbild von Josch

Josch sagt:

#3 - 13.08.2015 um 08:16 Uhr

0

Geiles Teil! Kann man das Pedal mittlerweile auch in Deutschland kaufen?

Profilbild von Robby Mildenberger

Robby Mildenberger sagt:

#4 - 13.08.2015 um 11:09 Uhr

0

Hallo Josch,
die Pedale von Analogman kann man auf deren Homepage http://www.buyanalogman.com direkt bestellen und mit Paypal bezahlen. Ein Deutschlandvertrieb ist mir nicht bekannt. LG Robby

    Profilbild von I

    I sagt:

    #4.1 - 04.04.2024 um 12:59 Uhr

    0

    "The KoT is one of the few overdrive pedals available that is NOT based on a Tube Screamer circuit." Quelle: https://www.analogman.com/kingtone.htm Der Artikel ist nicht gut recherchiert. Viel mehr basiert das Pedal auf einem Marshall Blues Breaker.

    Antwort auf #4 von Robby Mildenberger

    Antworten Melden Empfehlen
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Bonedo YouTube
  • Let's listen to the Ibanez AZES31 #shorts
  • Ibanez AZES31- Sound Demo
  • Walrus Audio Fundamental Ambient Reverb (Haze Mode) combined with Spring Reverb and Tremolo #shorts