Anzeige

AKAI MPC Touch Test

Fazit

Die AKAI MPC Touch vereint die Vorzüge der computerbasierten Groove-Produktion mit der Haptik eines Hardware-Controllers inklusive Touchscreen, wodurch eine intuitive Bedienung ermöglicht wird. Auch wenn das analoge Hardware-Feeling nicht erreicht wird, handelt es sich hierbei um ein innovatives Gerät, das Features wie Step-Sequenzer, XY-Effekte und MIDI-Bearbeitung neu definiert und sich als eine Alternative für die preislich höher angesiedelte MPC Renaissance erweist. Mit dem integrierten Audio-Interface, das leider ausschließlich mit Line-Anschlüssen auskommen muss, und der großen Sammlung an durchaus hochwertigen Samples, Loops und Instrumenten namhafter Hersteller, erhält man mit der MPC Touch ein regelrechtes All-in-One-Paket, das eine neue, schnellere Art des Workflows in der Groove-Produktion ermöglicht.

Pro:

  • Übersichtlichkeit durch hochauflösendes Display
  • Touchscreen ermöglicht schnellen Zugriff auf Parameter
  • integriertes Audio-Interface

Contra:

  • ausschließlich Line-Eingänge
  • teilweise instabiles Zusammenspiel von Hard- und Software Version 1.9.0
AKAI_MPCTouch_00_Aufmacher

Features Controller

  • MPC Controller für Mac und PC
  • 7‘‘ großes Multi-Touch-Farbdisplay
  • 16 anschlagempfindliche MPC Pads mit RGB-Hintergrundbeleuchtung
  • integriertes Audio Interface mit 2-In/2-Out
  • 4 berührungsempfindliche Regler
  • Data-Encoder-Regler zur direkten Steuerung von Display-Parametern
  • inklusive MPC-Software mit über 20 GB Sounds
  • integrierter Ständer zur Veränderung des Winkels

Features MPC-Software

  • 128-Track Sequencer
  • über 20 GB Soundlibrary
  • Instant Mapping und Anpassung von VST Plug-Ins
  • Jeder Track wird als MPC Drum Program, Keygroup Program oder VST Plug-In aufgezeichnet
  • Step Sequencer mit Touch-Bedienung
  • Pad-Mixer zur Pegelanpassung, Stereo-Panning und zum Hinzufügen von VST-Effekten
  • umfangreiche Bearbeitung von Samples
  • Formate: Standalone, VST, AU oder RT AS; 64-Bit-Unterstützung (Standalone, VST und AU)
  • unterstützt WAV, MP3, AIFF, REX und SND
  • kompatibel mit allen MPC-Modellen
  • läuft unter Mac und PC

Preis

  • EUR 699,-
Unser Fazit:
Sternbewertung 4,0 / 5
Pro
  • Übersichtlichkeit durch hochauflösendes Display
  • Touchscreen ermöglicht schnellen Zugriff auf Parameter
  • integriertes Audio-Interface
Contra
  • ausschließlich Line-Eingänge
  • teilweise instabiles Zusammenspiel von Hard- und Software Version 1.9.0
Artikelbild
AKAI MPC Touch Test
Für 549,00€ bei
Hot or Not
?
AKAI_MPCTouch_00_Aufmacher Bild

Wie heiß findest Du dieses Produkt?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Alexander Eberz

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht
AKAI MPC One Special Retro Edition - Klassischer Look mit moderner Technik
Keyboard / News

Akai Professional veröffentlicht die Sampling-Groovebox MPC One jetzt in einer limitierten Special Retro Edition, die den Look im typischen Retro-beige der 1990er Jahre bringt.

AKAI MPC One Special Retro Edition - Klassischer Look mit moderner Technik Artikelbild

Akai Professional veröffentlicht die Sampling-Groovebox MPC One jetzt in einer limitierten Special Retro Edition, die den Look im typischen Retro-beige der 1990er Jahre bringt.  Zur Winter-NAMM 2020 stellt Akai Professional mit der MPC One

Bonedo YouTube
  • Neumann MCM Clip-On Mic System Review (no talking)
  • Neumann Two Way Nearfield Monitor | KH 150 AES67
  • EV Everse 8 Review