Anzeige

5 Wege dem DJ zu zeigen, dass man auf der gleichen Welle funkt

5_Wege_dem-_DJ_zu_zeigen Bild

Seid mutig

Auch wenn ihr über euren Schatten springen müsst, seid mutig, macht den ersten Schritt auf den vielleicht noch nicht so gut gefüllten Dancefloor und steckt die anderen Gäste mit eurer Freude an rhythmischer Bewegung an. Schenkt dem Künstler eure volle Aufmerksamkeit und ein sympathisches Lächeln. Jeder DJ freut sich über die ersten tanzenden Gäste und fröhliche Gesichter. Denn nur eine ausgelassene tanzende Crowd sorgt für positive Ausschläge auf dem Stimmungsbarometer.

Im Hier und Jetzt

Das Handy sollte bei der Feierei auf dem Dancefloor in der Hosen- bzw. Handtasche bleiben, genießt den Moment und lasst euch auf eine musikalische Reise mitnehmen. Im Bestfall kommt ihr in „Flow“, seid im „Hier & Jetzt“ und erfahrt so einen perfekten Ausgleich zum Alltag. Übrigens: Immer mehr Clubs erteilen „striktes Kameraverbot“. Die Handykamera wird mit einem kleinen Sticker abgeklebt, um dem Phänomen der „ewigen Konservierung von Momentaufnahmen“ entgegenzuwirken.

Analog vs. Digital

Ein ewiges Fachsimpeln über CD oder Vinyl, Timecode oder USB ist doch langweilig. Jede dieser Möglichkeiten bringt ihre Vor- aber auch Nachteile mit sich, es gibt keine perfekte oder richtige Lösung. Jeder Workflow ist anders, am Ende zählt doch, was aus der PA ertönt. Der DJ wird dich mögen, wenn du ihm das Gefühl gibst, dass dir das Abspielmedium weniger am Herzen liegt, sondern du viel mehr von seinem „Mixing-Skills“ beeindruckt bist.

Feedback

Um dem DJ eine wirkliche Freude zu bereiten, müsst ihr ihm ehrliches Feedback geben. Im Bestfall natürlich positives Feedback, wobei auch konstruktive Kritik in Maßen angebracht sein kann. Kommentiert beispielsweise in den sozialen Medien, dass euch seine Bühnenpräsenz und das Set vom vergangenen Wochenende sehr gefallen haben. Oder dass ihr ein großer Fan von seinen Spannungsbögen seid und die Trackauswahl deshalb als sehr gelungen empfunden habt. Jeder Mensch freut sich über Lob und Aufmerksamkeit für seine Tätigkeit.

Streaming als Inspiration zum Kauf

Die Musikbranche ist ein schnelllebiges Geschäft geworden, wozu übrigens nicht nur die Konsumenten beitragen, sondern in erster Linie die Musikindustrie selbst. Von Raubkopien und irgendwelchem ominösen Rips mal ganz abgesehen, sorgen Streaming-Diensten nicht unbedingt dafür, dass Künstler ausreichend unterstützt werden. Dass man über Streaming-Dienste und deren Algorithmen vielleicht erst auf den einen oder anderen Künstler aufmerksam geworden ist, ist sicher nicht von der Hand zu weisen, jedoch wird dieser Zugang ganz nach dem Motto „kleiner Finger, ganz Hand“ ausgenutzt. Seht diese Streaming-Angebote doch als Inspirationsquelle und gebt dem Künstler etwas zurück, indem ihr eure Lieblingstitel und Alben zusätzlich kauft. Die Künstler werden es euch danken.

Seid mutig

Auch wenn ihr über euren Schatten springen müsst, seid mutig, macht den ersten Schritt auf den vielleicht noch nicht so gut gefüllten Dancefloor und steckt die anderen Gäste mit eurer Freude an rhythmischer Bewegung an. Schenkt dem Künstler eure volle Aufmerksamkeit und ein sympathisches Lächeln. Jeder DJ freut sich über die ersten tanzenden Gäste und fröhliche Gesichter. Denn nur eine ausgelassene tanzende Crowd sorgt für positive Ausschläge auf dem Stimmungsbarometer.

Im Hier und Jetzt

Das Handy sollte bei der Feierei auf dem Dancefloor in der Hosen- bzw. Handtasche bleiben, genießt den Moment und lasst euch auf eine musikalische Reise mitnehmen. Im Bestfall kommt ihr in „Flow“, seid im „Hier & Jetzt“ und erfahrt so einen perfekten Ausgleich zum Alltag. Übrigens: Immer mehr Clubs erteilen „striktes Kameraverbot“. Die Handykamera wird mit einem kleinen Sticker abgeklebt, um dem Phänomen der „ewigen Konservierung von Momentaufnahmen“ entgegenzuwirken.

Analog vs. Digital

Ein ewiges Fachsimpeln über CD oder Vinyl, Timecode oder USB ist doch langweilig. Jede dieser Möglichkeiten bringt ihre Vor- aber auch Nachteile mit sich, es gibt keine perfekte oder richtige Lösung. Jeder Workflow ist anders, am Ende zählt doch, was aus der PA ertönt. Der DJ wird dich mögen, wenn du ihm das Gefühl gibst, dass dir das Abspielmedium weniger am Herzen liegt, sondern du viel mehr von seinem „Mixing-Skills“ beeindruckt bist.

Feedback

Um dem DJ eine wirkliche Freude zu bereiten, müsst ihr ihm ehrliches Feedback geben. Im Bestfall natürlich positives Feedback, wobei auch konstruktive Kritik in Maßen angebracht sein kann. Kommentiert beispielsweise in den sozialen Medien, dass euch seine Bühnenpräsenz und das Set vom vergangenen Wochenende sehr gefallen haben. Oder dass ihr ein großer Fan von seinen Spannungsbögen seid und die Trackauswahl deshalb als sehr gelungen empfunden habt. Jeder Mensch freut sich über Lob und Aufmerksamkeit für seine Tätigkeit.

Streaming als Inspiration zum Kauf

Die Musikbranche ist ein schnelllebiges Geschäft geworden, wozu übrigens nicht nur die Konsumenten beitragen, sondern in erster Linie die Musikindustrie selbst. Von Raubkopien und irgendwelchem ominösen Rips mal ganz abgesehen, sorgen Streaming-Diensten nicht unbedingt dafür, dass Künstler ausreichend unterstützt werden. Dass man über Streaming-Dienste und deren Algorithmen vielleicht erst auf den einen oder anderen Künstler aufmerksam geworden ist, ist sicher nicht von der Hand zu weisen, jedoch wird dieser Zugang ganz nach dem Motto „kleiner Finger, ganz Hand“ ausgenutzt. Seht diese Streaming-Angebote doch als Inspirationsquelle und gebt dem Künstler etwas zurück, indem ihr eure Lieblingstitel und Alben zusätzlich kauft. Die Künstler werden es euch danken.

Hot or Not
?
5_Wege_dem-_DJ_zu_zeigen Bild

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Bonedo Archiv

Kommentieren
Profilbild von Robert Pasec

Robert Pasec sagt:

#1 - 10.07.2019 um 20:48 Uhr

Empfehlungen Icon 0

Toller Artikel. Und ja ... die Interaktion zwischen DJ und dem Puplikum schein immer mehr an Bedeutung zu bekommen. Auch ein Weg zur Kommunikation zwischen der Crowd und dem DJ ist direkt mit dem AskTheDJ Feature ( VirtualDJ) Requests oder Messages an den DJ zu senden

Kommentare vorhanden
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht

Wichtig: Was du als DJ vor dem DJ-Gig geklärt haben solltest

Workshop

Der nächste DJ Gig steht an. Viele Dinge sollten jetzt schon erledigt sein, damit euer Auftritt für eure Gäste eine gute Zeit und für euch ein voller Erfolg wird. DJ Mijk van Dijk tourt seit 27 Jahren und zählt 10 Dinge auf, die ihr schon vor dem DJ-Gig geklärt haben solltet.

Wichtig: Was du als DJ vor dem DJ-Gig geklärt haben solltest Artikelbild

Das Wochenende naht, die nächsten DJ-Gigs stehen an und die Vorfreude kommt auf. Viele neue Tracks warten darauf, von dir gespielt zu werden. Egal, ob du den neuesten Techno, House oder Hip Hop im Club auflegst, in einer Bar einen anregenden Soundtrack für das Afterwork-Publikum hinzauberst oder als mobiler Hochzeits-DJ einem Brautpaar den schönsten Tag des Lebens mit der perfekten Liederauswahl versüßt: Jeder Gig ist eine neue Herausforderung, ein neuer Ort und neue Leute (10 Dinge die du beim DJ-Gig unbedingt dabei haben solltest).

Auflegen mit dem USB-Stick: Die wichtigsten Tipps zur Auswahl und Vorbereitung von DJ USB-Sticks

DJ / Workshop

USB-Sticks sind für immer mehr DJs die Datenträger der Wahl. Nur welche sind geeignet und wie richtet man diese ein? Fragen, die wir in diesem Workshop beantworten wollen.

Auflegen mit dem USB-Stick: Die wichtigsten Tipps zur Auswahl und Vorbereitung von DJ USB-Sticks Artikelbild

Mit DJ USB-Sticks auflegen: Schallplatte, CD, Laptop, USB-Stick und neuerdings sogar WiFi plus Streaming: Etwa in dieser Reihenfolge hat sich das Arbeitswerkzeug für DJs im Laufe der Zeit entwickelt. Besonders USB-Medien haben einige Vorteile, denn sie sind klein, leicht und kein Wert, der bei Verlust unersetzbar wäre. Und das Auflegen mit Dateien bringt sowieso jede Menge Vorteile mit sich. Eigene Edits machen, den neuestem Mashup aus Soundcloud laden oder das Doppeln von Tracks, ohne diese zweimal besitzen zu müssen. Das sind unschlagbare Argumente für digitale Musikfiles. Die CD/DVD war eine ganze Weile ein praktisches Medium, denn DJs wurden damit immer unabhängiger von Laptops. Heute wirken selbst die kleinen Discs schon antiquiert.

Thomann Cyber Week: Top Deals aus dem Bereich DJ und PA/Live

DJ / News

Bis zu 70 % Rabatt auf ausgewählte DJ und PA/Live Artikel gibt es gerade zur Cyber Week im Thomann Store. Viel Spaß beim Stöbern.

Thomann Cyber Week: Top Deals aus dem Bereich DJ und PA/Live Artikelbild

Thomann feiert Cyber Week. Die ganze Woche bis zum 30. November 2020 um Mitternacht bekommt ihr ausgewähltes DJ- und PA-Equipment teilweise mit einem richtig fetten Rabatt von bis zu 70 Prozent angeboten und die Auswahl kann sich wirklich sehen lassen.

Bonedo YouTube
  • Roland T-8 Sound Demo (no talking)
  • Knobula Kickain Sound Demo (no talking)
  • Buchla Tiptop 245t and 257t Sound Demo (no talking)