Anzeige

Waves Clarity Vx (Pro) Test

Die Säuberung von Audiospuren ist und bleibt stets ein wichtiges Thema für Ton- und Musikschaffende. Aufgrund der anhaltend wachsenden Gemeine von Podcast- und Bedroom-Producern sind Tools zur Aufbereitung von Stimm- und Gesangsaufnahmen zu einem wahren Trendprodukt geworden.

Waves Clarity Vx (Pro) Review

Waves trägt diesem Trend mit seinen Plugins Clarity Vx und Clarity Vx Pro Rechnung und nutzt neuronale Netzwerke, um störende Hintergrundgeräusche zu analysieren und zu reduzieren. Muss man wissen, wie das genau funktioniert? Nope! Wer aber wissen möchte, wie sich die beiden Clarity Vx-Effekte im Praxistest behaupten, liest hier weiter … 

Details & Praxis

Clarity Vx und Vx Pro – Gemeinsamkeiten und Unterschiede

Vorweg: Das Plugin Clarity Vx gibt’s separat für aktuell recht preisgünstige ca. 30 Euro und ist beim Kauf des funktional komplexeren Waves Clarity Vx Pro im Lieferumfang enthalten. Beiden Plugins ist eine per Main Control Knob grundsätzlich simple Handhabung gemein. Die Hauptarbeit erledigt das neuronale Netzwerk (mehrere Modi) unter der Oberfläche quasi automatisch. Dabei kann man sowohl Mono- als auch Stereospuren optimieren, und zwar über die getrennte Analyse und Bearbeitung beider Kanäle.

Der Hauptunterschied liegt in den Advanced Controls des Pro-Plugins, die per Button aktiviert werden und weitere Zugriffsmöglichkeiten bieten. Das Signal kann man beispielsweise in vier Frequenzbändern separat bearbeiten, wobei die Übergangsfrequenzen flexibel sind. Auf diese Weise deaktiviert man die Bearbeitung in unproblematischen Frequenzbändern und mindert potentielle Artefakte. Oder anders herum: Man fokussiert sich auf die Bearbeitung problematischer Bereiche. Ein separates Monitoring und die Anhebung/Absenkung der Bänder sind ebenfalls möglich.

Waves Clarity Vx GUI
Simple Handhabung des Clarity Vx: Ein einziger Drehregler reduziert die Störgeräusche.

Weitere Features der Pro-Variante

Neben diversen Darstellungs- und FFT-Metering-Optionen gibt es zwei zusätzliche Parameter in den Advanced Controls. Das Ambience Gate funktioniert während Sprach- und Gesangspausen im Grunde wie ein herkömmliches Gate. Indessen regelt der Reflections-Parameter eine Release-Zeit zwischen dem Ausklingen des Nutzsignals und dem neuronalen Processing. Es handelt sich also nicht um künstlich generierte Reflexionen, wie man vielleicht vermuten könnte.   

Waves Clarity Vx Pro GUI
Waves Clarity Vx Pro mit aktivierten Advanced Controls

Clarity Vx und Vx Pro in der Praxis

Die Arbeit mit beiden Plugins erfordert bei meiner Testkonstellation aus iMac Pro (macOS 11.6.1) und Apple Logic Pro 10.7.4 eine robuste Puffergröße von 512 Samples, damit ich Stereobearbeitungen durchführen kann. Trotzdem hat das Hostprogramm im Testverlauf zu gelegentlichen, in meinem Fall unüblichen, Abstürzen geneigt. Zwar konnte ich trotzdem weitestgehend problemloses und zielgerichtet arbeiten, die Situation erinnerte mich bloß ein wenig an die Jahre, in denen ich mit Windows gearbeitet habe ;).

Sound

Die Plugins reduzieren störende Hintergrundgeräusche, darunter auch sehr präsente Störlaute, auf jeden Fall sehr effektiv. Das gilt sowohl für Pausen innerhalb des Nutzsignals als auch für Überlagerungen. Dort, wo herkömmliche Gates versagen, erledigt das neuronale Processing ganz gelassen seinen Job. Allerdings bearbeitet es nicht ganz ohne Klangveränderung und bei starken Eingriffen auch nicht immer artefaktfrei.

Audio Samples
0:00
Sprache – unbearbeitet Sprache – Clarity VX 50 Prozent NR Sprache – Clarity VX 75 Prozent NR Sprache – Clarity VX 100 Prozent NR Sprache – UAD C-Vox C-Suite 100 Prozent NR Sprache & Atmo – Clarity VX Pro unbearbeitet Sprache & Atmo – Clarity VX Pro bearbeitet Sprache & Atmo+ – Clarity VX Pro unbearbeitet Sprache & Atmo+ – Clarity VX Pro 50 Prozent NR Sprache & Atmo+ – Clarity VX Pro 100 Prozent NR

Für Musik- oder Podcast-Produktionen ist die preisgünstige Plugin-Variante trotzdem eine empfehlenswerte Option zur „Rettung“ oder Optimierung verschmutzter Takes. Die Pro-Variante sehe ich aber eher beim Broadcasting oder im Abhörlieferwagen von Geheimagenten zur Aufbereitung von Aufnahmen unter sehr widrigen Bedingungen. Möchte man die Sprachverständlichkeit erhöhen, muss man hier häufig deutliche Artefakte in Kauf nehmen. In den folgenden Audiobeispielen hört ihr einige Resultate der Bearbeitung. Zum Abgleich habe ich auch noch das UAD-Plugin C-Suite C-Vox verwendet. Ähnlich simpel in der Handhabung wie die No-Pro-Variante von Waves, klingt das Bearbeitungsresultat mit dem UAD Plugin spürbar natürlicher – allerdings zu einem deutlich höheren Preis! Hören wir mal rein …

Die weiße alt3ernaitve
Waves Clarity Vx Pro im „White Mode“

Fazit

Das Waves Plugin Clarity Vx ist ein nützliches Tool zur Optimierung von Stimm- oder Gesangsaufnahmen, die unter nicht ganz optimalen Bedingungen entstehen. Die leichten Klangveränderungen sollten in den meisten Fällen tolerierbar sein. Gemessen am günstigen Preis ist das Clarity Vx quasi ein Must-have für Content- und Music-Producer. Die Vorteile der Pro-Variante sehe ich eher im Spezialeinsatz, um die Sprachverständlichkeit äußerst problematischer Aufnahmen zu erhöhen oder gar erst herzustellen. Checkt in der siebentägigen Demo-Phase am besten selbst, welche Variante euren Anforderungen entspricht. 

Unser Fazit:

Sternbewertung 3,5 / 5

Pro

  • Effektive Reduktion von Störgeräuschen
  • Simple Handhabung
  • Selektiver Einsatz und Dosierung per Automation
  • Bei Bedarf detaillierte Zugriffsmöglichkeiten im Advanced Mode (Clarity VX Pro)
  • Klangformungsmöglichkeiten zur Erhöhung der Verständlichkeit (Clarity VX Pro)

Contra

  • Neigt zu Klangveränderungen
  • Artefakte bei starken Eingriffen
  • Vereinzelte Abstürze der Test-DAW (Logic Pro 10.7.4 / macOS 11.6.1)
Artikelbild
Waves Clarity Vx (Pro) Test
Für 39,00€ bei

Features

  • Noise Reduction für Sprach- und Gesangsspuren
  • Noise Reduction/Removal in Echtzeit
  • Mono/Stereo Width Control
  • Waves Neural Networks Technology
  • Skalierbares GUI (in 25-Prozent-Schritten)
  • Installation und Aktivierung per Waves Central
  • Zusätzliche Features von Clarity VX Pro
  • Voice Removal
  • 4-Band-Signalbearbeitung
  • Reflections Control
  • Ambience Gate
  • Enthält das Clarity VX-Plugin
  • Systemanforderungen
  • AAX-/AU-/VST2-/VST3-kompatibles Hostprogramm (64-Bit)
  • Mac: macOS 10.14.6 (V13 supported hosts), 10.15.7, 11.6.2, 12.3
  • Intel Core i5 / i7 / i9 / Xeon-W 2013+ / Apple M1 (Rosetta 2)
  • Windows: Windows 10 64 Bit, Windows 11
  • Intel Core i5 / i7 / i9 / Xeon / AMD Ryzen 9
  • * Preis:

  • Preis (Clarity VX): 29,90 € (UVP am 26.8.2022)
  • Preis (Clarity VX Pro): 249 € (UVP am 26.8.2022)
Hot or Not
?
Waves_Clarity_VX_Pro_B05_GUI_Pro_A-31398 Bild

Wie heiß findest Du dieses Produkt?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Peter Könemann

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht

Waves CLA Epic Test

Software / Test

Das neue Waves-Plugin CLA Epic ist eine interessante Kombination herkömmlicher Mix-FX. Lest in unserem Review, für wen der neue Multieffekt interessant sein könnte!

Waves CLA Epic Test Artikelbild

Brauchen Ton- und Musikschaffende eigentlich ständig neue Plugins, wo bereits jeder bekannte Effekt als Emulation vorliegt? Der bekannte Engineer Chris Lord-Alge hat da mal wieder eine Idee, die simpel wie naheliegend ist. Nicht selten kommt es eben auf die Mischung der Zutaten an.

Waves Nx Test

Software / Test

Waves Nx ist virtueller Mixing Room, Kopfhörerkalibrierung und Bluetooth Head Tracker in einem. Wir haben den Tracker, das Plugin und die drei virtuellen Studios CLA Nx, Nx Ocean Way und Abbey Road Studio 3 getestet!

Waves Nx Test Artikelbild

Waves Nx war eine der ersten Plugins auf dem Feld der virtuellen Mixing Rooms. Kopfhörerkalibrierung, virtuellen Mixing Rooms, wie das Studio von Chris Lord-Alge, Ocean Way Nashville und Abbey Road Studio 3, und als Besonderheit einen Bluetooth Head Tracker sind dabei. Dieser verfolgt die Kopfbewegung und verändert dementsprechend das Stereobild. Mixt man mit Nx besser?

Waves Harmony Test 

Test

Waves Harmony Test&nbsp;: Nach dem erfolgreichen Release des stilbildenden Vocal-Effekts OVox im vergangenen Jahr legt Waves nun mit einem achtstimmigen Plugin namens Harmony nach. Diesen neuen Gesangeffekt gibt&rsquo;s ab sofort sowohl in den Bundles Mercury, Vocal Production, Pro Show und SD7 Pro Showals auch separat f&uuml;r aktuell schlanke 39 Euro. Lest und h&ouml;rt in unseren &hellip; <a href="https://www.bonedo.de/artikel/waves-clarity-vx-pro-test/">Continued</a>

Waves Harmony Test  Artikelbild

Waves Harmony Test : Nach dem erfolgreichen Release des stilbildenden Vocal-Effekts OVox im vergangenen Jahr legt Waves nun mit einem achtstimmigen Plugin namens Harmony nach.

Accusonus Era 5 Bundle Pro und Standard Test

Software / Test

Era Bundle Pro 5 von Accusonus ist auf das einfache Verbessern und Bereinigen von Audioaufnahmen spezialisiert. Wie schlägt sich die neue Version?

Accusonus Era 5 Bundle Pro und Standard Test Artikelbild

Bereits bei unserem Test zum ERA Bundle Standard von Accusonus2018 gefielen uns die einfache Handhabung und die gute Hallentfernung. Inzwischen ist Version 5 mit neuen Modulen, überarbeiteten Algorithmen und noch simpleren Interfaces erschienen – wir wollten uns auch von der neuen Pro-Version überzeugen und haben sie getestet.

Bonedo YouTube
  • Knobula Kickain Sound Demo (no talking)
  • Buchla Tiptop 245t and 257t Sound Demo (no talking)
  • Korg Drumlogue Sound Demo (no talking)