Anzeige
ANZEIGE

Tape Leaders – Kompendium mit über 100 Komponisten und Pionieren der elektronischen Musik

Tape Leaders von Velocity Press ist ein reich illustriertes A-Z-Kompendium mit über 100 Komponisten und britische Pioniere der elektronischen Musik, die im analogen Zeitalter mit Tonband und Elektronik tätig waren.

Das Buch beinhaltet Informationen, die noch nie zuvor aufgedeckt wurden und wirft ein neues Licht auf viele Klangexperimentatoren, die in die Geschichte der britische elektronischen Musik eingezogen sind. Mit einem individuellen Eintrag für jeden Komponisten deckt es jeden berühmten Namen ab, darunter William Burroughs, Brian Eno und Joe Meek bis hin zu Ultra-Obskuren Persönlichkeiten wie Roy Cooper, Donald Henshilwood und Edgar Vetter. Tape Leaders liefert Abschnitte über EMS und den BBC Radiophonic Workshop sowie Amateure, Gruppen und Ensembles, die mit Elektronik experimentiert haben, darunter The Beatles, Hawkwind und White Noise. Ursprünglich im Sound On Sound Magazine im Jahr 2016 veröffentlicht, wurde diese Ausgabe umfassend überarbeitet und aktualisiert.
Das gebundene Buch ist mit 22,7 cm x 17,7 cm im Querformat und die 224 Seiten sind auf schwerem 130 g/m² Papier gedruckt und gebunden. Es enthält auch eine speziell zusammengestellte 15-Track-CD mit hauptsächlich unveröffentlichten frühen britischen Tonband- und Synthesizer-Werken. Die CD ist exklusiv im Velocity Press Shop erhältlich und bei allen Vorbestellungen kostenlos.
Preise und Verfügbarkeit
Tape Leaders kann ab sofort für 20 £ vorbestellt werden und wird voraussichtlich im Oktober 2021
Tape Leaders (Foto: Velocity Press )
Tape Leaders (Foto: Velocity Press )
erscheinen.
Weitere Informationen zu dem Buch gibt es auf der Webseite des Anbieters.
Hot or Not
?
Tape Leaders (Foto: Velocity Press )

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Michael Geisel

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht
Modulations - Dokumentarfilm über die Geschichte der elektronischen Musik
Keyboard / Feature

Modulations ist ein Dokumentarfilm in Spielfilmlänge, der einen historischen Moment einfängt, in dem Menschen und Maschinen verschmelzen, um die aufregendsten Klänge von heute zu erzeugen.

Modulations - Dokumentarfilm über die Geschichte der elektronischen Musik Artikelbild

Modulations ist ein Dokumentarfilm in Spielfilmlänge, der einen historischen Moment einfängt, in dem Menschen und Maschinen verschmelzen, um die aufregendsten Klänge von heute zu erzeugen. Der Dokumentarfilm Modulations

Music, Makers & Machines - Ein Streifzug durch die Geschichte der elektronischen Musik
Keyboard / Feature

Google Arts & Culture präsentiert ab dem 10. März 2021 mit 'Music, Makers & Machines' eine virtuelle und kostenlose Ausstellung, welche die Geschichte der elektronischen Musik in vielen Details erzählt.

Music, Makers & Machines - Ein Streifzug durch die Geschichte der elektronischen Musik Artikelbild

Google Arts & Culture präsentiert mit 'Music, Makers & Machines' ab dem 10. März 2021 eine virtuelle und kostenlose Ausstellung, welche die Geschichte der elektronischen Musik in vielen Details erzählt.

Pionier der elektronischen Musik Richard H. Kirk ist tot
Keyboard / Feature

Der britische Industrial-Musiker und Pionier der elektronischen Musik Richard H. Kirk ist am 21. September 2021 im Alter von 65 Jahren gestorben.

Pionier der elektronischen Musik Richard H. Kirk ist tot Artikelbild

Der britische Industrial-Musiker und Pionier der elektronischen Musik Richard H. Kirk ist am 21. September 2021 im Alter von 65 Jahren gestorben. Richard H. Kirk war Gründungsmitglied der Band Cabaret Voltaire, die mit ihrem Techno-Stil großen Einfluss hatte und Bands wie Depeche Mode in ihren Bann zog.

Die Geschichte der elektronischen Musik #16
Keyboard / Feature

Folge 16 unserer Reihe beschäftigt sich mit dem Aufkommen leistungsstarker Chips, dem Heimcomputer, der das Tonbandgerät als Aufnahmemaschine ablöste und neuer Technik, die den Musikinstrumentenmarkt revolutionierte.

Die Geschichte der elektronischen Musik #16 Artikelbild

Schon in den 1950ern wurden Computer zur Erzeugung von Musik eingesetzt, so richtig los ging es aber erst in den 1980er und 1990er Jahren. Auf einmal steckten in den Gehäusen der Synthesizer nicht mehr analoge Schaltkreise, sondern kleine spezialisierte Computer. Kaum wurden Rechner leistungsstark genug, erfolgte die Klangerzeugung direkt in diesen und heute machen Hardware-Synthesizer nur noch einen Bruchteil der Instrumentenproduktion aus. Die digitale Produktion wurde erschwinglich und nicht mehr nur im akademischen Bereich angewendet. Und so ging es vor sich: 1980 wurde noch auf Tonband produziert, im Jahr 2000 nahm ein Tonbandgerät nur wertvollen Studioplatz weg, im Jahr 2021 nimmt ein wertvolles Tonbandgerät den schönsten Platz im Studio ein. Den ersten Teil dieser Geschichte und den wohl radikalsten Wandel in der Musikproduktion überhaupt wollen wir in diesem Teil beleuchten. Und das Zauberwort heißt: Echtzeit.

Bonedo YouTube
  • Red Panda Raster V2 Sound Demo (no talking) with Waldorf M
  • Meris LVX Modular Delay System Sound demo (no talking) with Waldorf M
  • Black Corporation Deckard's Dream MK II Sound Demo (no talking)