SE Electronics Reflexion Filter Pro Test

PRAXIS

Das hohe Gewicht des Reflexion Filters macht die gesamte Konstruktion zwar äußerst stabil, aber leider auch sehr kopflastig. Standard-Mikrofonstative, die einen Durchmesser von etwa 15 mm haben, sind aus zwei Gründen nur bedingt zu empfehlen. Erstens besteht immer die Gefahr, dass die ganze Konstruktion nach vorne überkippt, außerdem verbiegt sich ein solches Stativ aufgrund der großen Last nach einiger Zeit. Der Hersteller empfiehlt sein eigenes „Boom Stand“-Stativ, das allerdings einen saftigen Preis hat: 385 € (UVP)! Alternativ kann man aber auch Overhead-Stative mit einem größeren Durchmesser verwenden.
Einmal montiert, erweist sich der Reflexion Filter als sehr stabil und dennoch flexibel. Problemlos lässt sich der Filter-Schirm dank der beiden Gelenke an nahezu jede Aufnahmesituation anpassen. 45° nach unten, 90° zur Seite geneigt oder über Kopf – alles kein Problem. Die lange Schiene der Mikrofonhalterung sorgt dafür, dass sich das Mikrofon sowohl weit im Inneren als auch weit außerhalb des Filterschirms platzieren lässt. Leider kann diese etwa 6 cm vom Schirm abstehende Schiene auch eventuell mal mit der Brust des Vokalisten oder dem Gehäuse des Gitarrenamps etc. zusammenstoßen. Davon abgesehen sorgt die lange Schiene aber für viele Möglichkeiten, gewollte Raumanteile und Klangfärbungen bei der Aufnahme abzustimmen – nicht immer möchte man ja wirklich alles “abtöten”.

Aufnahme_1

Der Filterschirm des Reflexion Filter Pro sorgt nur für eine geringe Klangfärbung. Im unteren Frequenzbereich resultiert die Verwendung des Filters in einer leichten Betonung der Bässe. Im Bereich der Höhen gibt es dagegen eine minimale Absenkung. Für manche Stimmen ist diese klangliche Änderung eventuell genau richtig. Falls sie nicht erwünscht ist, kann man den Frequenzgang mit einem EQ auch sehr leicht wieder ausgleichen. Hier macht der Reflexion Filter schon einmal eine sehr gute Figur!
Kurze Hallanteile des Raumes wurden beim Test wirklich sehr gut unterdrückt. Die längeren Hallanteile (Mehrfach-Reflexionen im Raum etc.) könnten für meinen Geschmack allerdings noch eine Nuance stärker abgesenkt werden. Dennoch macht der Reflexion Filter Pro auch seine Sache insgesamt gut!

Audio Samples
0:00
ohne Filter optimale Position optimale Position + 5 cm optimale Position + 10 cm optimale Position + 15 cm
Kommentieren
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht
sE Electronics V7 Switch, V7 und V3 Test
Test

sE Electronics V3, V7 und V7 Switch sind dynamische Gesangsmikrofone mit attraktivem Preisetikett. Können sie an die Qualität der sE-Kondensator-Mics anknüpfen?

sE Electronics V7 Switch, V7 und V3 Test Artikelbild

sE Electronics V3, V7 und V7 Switch heißen die drei dynamischen Mikrofone des chinesischen Herstellers, die Gegenstand dieses Testberichts sind. Dieser Hersteller wird den meisten von euch bisher vor allem durch preisgünstige, handgefertigte Kondensatormikrofone und verschiedene Akustik-Schirme aufgefallen sein. Nun wagen sich sE Electronics also auch an dynamische Vocal-Mikrofone.

Bonedo YouTube
  • Apple Logic Pro 11 Overview (no talking)
  • LD Systems Mon15A G3 Review
  • iZotope Ozone 11 Advanced Sound Demo