Anzeige
ANZEIGE

Roland JUPITER-X/Xm OS 3.0 – Neue Synthesizer-Engine und mehr

Roland spendiert den beiden Jupiter-X und Xm-Synthesizern das neue OS 3.0 mit einem neuen Synth-Model und zusätzlichen Verbesserungen.

JUPITER-X/Xm OS 3.0
JUPITER-X/Xm OS 3.0

Roland Jupiter-X/Xm OS 3.0

Das neue Betriebssystem für Jupiter-X und Jupiter-Xm bietet zum einen mit “Jupiter-X” bezeichnetes neues Synthesizer-Model, das funktional mit 4 Oszillatoren, 2 LFOs, 5 Hüllkurven und unterschiedlichen Filtermodi ausgestattet ist. Zu den zusätzlichen Features gehören die Erweiterung des i-Arpeggiators um weitere Parameter für Melodien und Rhythmen. Hier stehen jetzt jeweils 65 Parameter im Zugriff.

Überdies hat Roland das Handling des Arpeggiators überarbeitet und den Step-Sequenzer verbessert. Neu hinzugekommen ist eine Probability-Funktion, die auf einzelne Noten des Sequenzers wirkt und auch Einfluss auf den Arpeggiator hat.

Roland hat auch an eine leichtere Bedienbarkeit der Synthesizer gedacht und neben anderen Details auch die Liste der Shortcuts erweitert. Obendrein spendiert das neue OS 3.0 neue Sounds und Soundbänke. Jetzt mit 512 Scenes und Tones, sind auch diese Bereiche in doppelter Anzahl vorhanden.

Preis und Verfügbarkeit

Das neue OS 3.0 ist für beide Synthesizer Jupiter-X und Jupiter-Xm ab sofort kostenlos erhältlich.

Hier geht es zu den Produktseiten von Jupiter-X und Jupiter-Xm auf der Roland-Webseite.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Hot or Not
?
Rolamd_OS30 Bild

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Michael Geisel

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht
Kostenloser Editor für Roland Jupiter-X und Jupiter-XM ab sofort erhältlich
Keyboard / News

Roland veröffentlicht einen kostenlosen Stand-alone Editor für die beiden Synthesizer 'Jupiter-X' und 'Jupiter-XM', der eine Programmierung der Synths nun auch am Rechner-Bildschirm ermöglicht.

Kostenloser Editor für Roland Jupiter-X und Jupiter-XM ab sofort erhältlich Artikelbild

Roland veröffentlicht einen kostenlosen Stand-alone Editor für die beiden Synthesizer 'Jupiter-X' und 'Jupiter-XM', der eine Programmierung der Synths nun auch am Rechner-Bildschirm ermöglicht. Entwickelt von Sonic Explorer ist der kostenlose Jupiter-X Editor für MacOS- und Windows-Plattformen erhältlich, der die Tiefen der beiden Roland-Synthesizer X und XM mit einer benutzerfreundlichen Grafik-Darstellung nun auf dem Computer-Bildschirm zugänglich machen will. Zu den Funktionen des Editors zählen u. a. die Sound Organisation, um Sounds und Scenes per Drag & Drop am Bildchirm zu organisieren, der Scene Builder, mit welchem vielschichtige Multi-Layers, Arpeggiatoren, Effekte, etc. übersichtlich verwaltet werden und der Part Editor, der tief in eine umfangreiche Parameterauswahl eintaucht, die für die ZEN-Core-Engine und die Model-Expansions verfügbar ist. Hardware und Editor arbeiten nahtlos zusammen, wenn eine Verbindung besteht, und werden bei Änderungen in Echtzeit aktualisiert. Die wichtigsten Features im Kurzüberblick:

Roland Jupiter-X/Xm 2.0: Roland Cloud Connect & Vocal Designer Model Expansion
Keyboard / News

Roland veröffentlicht Firmware 2.0 für Roland Jupiter-X/Xm, welche die Roland Cloud Remote-Steuerung via Android und iOS-Geräten erlaubt, plus eine neue Model-Expansion für den Vocal Designer.

Roland Jupiter-X/Xm 2.0: Roland Cloud Connect & Vocal Designer Model Expansion Artikelbild

Roland Jupiter-X/Xm 2.0 Firmware bietet zwei wichtige neue Funktionen. Waren die beiden ZEN-Core Jupiter-X und -Xm bisher auf einen Rechner angewiesen, um neue Klänge zu erhalten bzw. auf die Roland Cloud zu kommen, bietet Roland nun unter Roland Cloud Connect Möglichkeiten, mithilfe des neuen WC-1 Adapters und der Roland Cloud Connect App

Roland Zenology FX - Effekt-Plugin mit Effekten der Zen-Core Engine in der Roland-Cloud
Keyboard / News

Roland veröffentlicht mit Zenology FX alle Effekte der Zen-Core Engine in einem Effekt-Plugin in der Roland-Cloud.

Roland Zenology FX - Effekt-Plugin mit Effekten der Zen-Core Engine in der Roland-Cloud Artikelbild

Zenology FX ist ein neues Effekt-Plugin für MacOS und Windows und basiert der Zen-Core-Engine, die auch in zahlreichen aktuellen Roland-Hardware-Produkten zu finden ist. Mit Zenology FX separiert Roland die über 90 Effekte von der Zenology Engine und packt sie in ein separates FX-Plugin. Die Effekte reichen von authentischer Emulation von Vintage-Geräten bis hin zu neuen modernen Effekten. Im Angebot befinden sich Filter (Multimode, Isolator …), Modulationseffekte (Phaser, Flanger, Chorus, Ringmodulator, Slicer …) sowie Drives, Kompressoren, Limiter und mehr. Eine breite Palette von Delays (Multi-Tap, Tape-Echo, Modulation …), Looper, Lo-Fi, Pitch und Effektkombinationen. Leider sind im Zenology FX-Plugin keine Reverbs integriert. Alle Parameter des Effekt-Plugins lassen sich mithilfe einer Vielzahl an Parametern detailliert bearbeiten. Preis und Verfügbarkeit Roland Zenology FX ist ab sofort als Teil des Roland Cloud-Abonnementservices verfügbar und kann über eine Roland-Konto bis zum 31. Dezember 2021 kostenlos getestet werden

AMSynths AM8104 - Roland Jupiter-4 Filtermodul fürs Eurorack
Keyboard / News

AMSynths veröffentlicht mit AM8104 die Eurorack-gewordene Filtersektion des Roland Jupiter-4.

AMSynths AM8104 - Roland Jupiter-4 Filtermodul fürs Eurorack Artikelbild

AMSynths veröffentlicht mit AM8104 die Eurorack-gewordene Filtersektion des Roland Jupiter-4. Das 14 TE Eurorackmodul ist eine Nachbildung der Filter des legendären Roland Jupiter 4, der 1978 in den Markt kam. Ausgestattet ist das AM8104 Modul mit zwei Filtern; einem 4-poligen Tiefpassfilter im typischen Roland-OTA-Design der 1970er Jahre und einem einpoligen OTA-Hochpassfilter. Auf der Frontseite des Moduls befinden sich Bedienelemente zum Einstellen der Grenzfrequenz und Resonanz bis zur Selbstoszillation) sowie des Pegels von zwei Steuerspannungsinputs und zwei Audiosignaleingängen. Die beiden mischbaren Audioeingänge arbeiten mit gepufferten OpAmps

Bonedo YouTube
  • Red Panda Raster V2 Sound Demo (no talking) with Waldorf M
  • Meris LVX Modular Delay System Sound demo (no talking) with Waldorf M
  • Black Corporation Deckard's Dream MK II Sound Demo (no talking)