Anzeige

Roland E-X50 Arranger Keyboard

Roland veröffentlicht das E-X50 Arranger Keyboard und betritt nach langer Zeit erneut den Bereich der Entertainer-Keyboards.

Roland E-X50 Arranger Keyboard (Quelle: Roland)

Beim E-X50 handelt es sich um ein Entertainer-Keyboard, das sowohl Einsteiger und Fortgeschrittene ansprechen möchte. War die Roland E-Serie noch in den 1980er Jahren Bestandteil des Marktsegments an Keyboards mit Begleitautomatik, so wurde es in den darauffolgenden Jahren ruhig.

Roland E-X50

Das E-X50 ist ein Keyboard mit Begleitautomatik, das eine große Bandbreite an Sounds und Ausstattung verspricht. An Bord befinden sich klangseitig die Roland Premium-Pianos, E-Pianos, Orgeln, Gitarren, Orchesterinstrumente, Synthesizer und mehr. In Ergänzung dazu stehen auch Weltmusik-Sounds zur Verfügung. Hier kann aus einem Angebot von 700 Klängen gewählt werden.

300 Preset-Styles versorgen die Begleitautomatik des E-X50 mit einer umfassenden Bandbreite an Stilen, darunter Rock, Pop und Jazz, Balladen und Dance bis zu hin zu traditionellen Stilen aus unterschiedlichen Ländern und Regionen. Für Einsteiger ist der Auto-Bass-Chord Modus gedacht. Hier lassen sich komplette Arrangements mit nur einem oder zwei Fingern steuern. Der Whole-Modus eignet sich vor allem für erfahrene Keyboarder, um die Begleitung über die Akkorde der linken Hand noch umfassender zu gestalten.

Roland E-X50: Frontansicht
Fotostrecke: 4 Bilder Roland E-X50: Frontansicht
Fotostrecke

Mikrofon, Bluetooth und USB

Mithilfe der Bluetooth-Verbindung eines Smartphones/Tablets mit dem E-X50 können Anwender Songs von den Smart-Devices über die integrierten Lautsprecher abspielen und dazu spielen.

Das E-X50 Arranger Keyboard ist mit einem Mikrofonanschluss ausgestattet, wodurch auch gesangliche Darbietungen inkl. Raumeffekten möglich sind. Sollten die 2x 10 Watt starken internen Lautsprecher nicht ausreichen, kann das Keyboard über die integrierten Stereo-Ausgänge auch mit größeren Beschallungssystemen verbunden werden.

Weiterhin steht ein USB-Port für die Verbindung mit der favorisierten Musiksoftware zur Verfügung. Der USB-Memory-Port ermöglicht Backups von Sound-Setups und Aufnahmen auf einem USB-Flashspeicher.

Fortgeschrittene Musiker, die ihre Arrangements noch präziser steuern möchten, können mit der Style Convertor Software für macOS und Windows eigene Stile erstellen und auf bis zu 30 Preset-Speicherplätzen im E-X50 ablegen. Darüber hinaus lassen sich Tonleitern, Stimmungen und weitere Parameter anpassen, um das Keyboard auf die eigenen Performance-Bedürfnisse abzustimmen.

Preis und Verfügbarkeit

  • Preis: 399,99 USD
  • Verfügbarkeit: August 2022

Weitere Informationen zu diesem Produkt gibt es auf der Webseite des Herstellers.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Hot or Not
?
E-X50_DL_Teaser Bild

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Michael Geisel

Kommentieren
Profilbild von Wolfgang.Diehm.Keyboarder

Wolfgang.Diehm.Keyboarder sagt:

#1 - 26.08.2022 um 09:13 Uhr

Empfehlungen Icon 0

Herr.Diehm.Finde.Roland.Nicht.Blos.Gut.Sogar.Sehr.Gut.Und.Sptzise.Und.Eins.Ahr.Und.Perfekt.Und.Herr.Diehm.Kann.Es.Nicht.Glauben.Das.Die.Firma.Roland..Und.So.Bekant.Ist.Wie.Kommt.Die.Firma.Roland.Auf.So.Instrumente.W.Diehm.Keyboader.

Kommentare vorhanden
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht

Roland Juno-60 – Legendärer Software Synth jetzt in der Roland Cloud

Keyboard / News

Roland kündigt den Juno-60 Software Synthesizer an, die neueste Erweiterung der legendären Serie softwarebasierter Roland-Instrumente, die über die Roland Cloud erhältlich sind.

Roland Juno-60 – Legendärer Software Synth jetzt in der Roland Cloud Artikelbild

Roland kündigt den Juno-60 Software Synthesizer an, die neueste Erweiterung der legendären Serie softwarebasierter Roland-Instrumente, die über die Roland Cloud erhältlich sind. Der originale Roland Juno-60 Hardware-Synthesizer hat den Sound der Musik der 1980er Jahre mitgeprägt und ist immer noch hoch geschätzt für seinen Vintage-Sound und seinen unverwechselbaren Charakter.

Roland Zen-Core fully loaded - Ein Jahr kostenlose Roland Cloud Pro Mitgliedschaft

Keyboard / News

Jeder Käufer, der ein qualifiziertes ZEN-Core Instrument vor dem 1. März 2021 kauft und registriert, erhält eine kostenlose einjährige Roland Cloud Pro Mitgliedschaft inklusive 46 ZEN-Core Sound Packs!

Roland Zen-Core fully loaded - Ein Jahr kostenlose Roland Cloud Pro Mitgliedschaft Artikelbild

Jeder Käufer, der ein qualifiziertes ZEN-Core Instrument vor dem 1. März 2021 kauft und registriert, erhält eine kostenlose einjährige Roland Cloud Pro Mitgliedschaft inklusive 46 ZEN-Core Sound Packs!

Roland TR-707 und TR-727 jetzt als Software Rhythm Composer in der Roland Cloud

Keyboard / News

Roland veröffentlicht mit TR-707 und TR-727 die Software-Nachbildungen der Roland Drum-Machine-Klassiker aus der Mitte der 1980er Jahre in der Roland Cloud.

Roland TR-707 und TR-727 jetzt als Software Rhythm Composer in der Roland Cloud Artikelbild

Roland veröffentlicht mit TR-707 und TR-727 die Software-Nachbildungen der Roland Drum-Machine-Klassiker aus der Mitte der 1980er Jahre in der Roland Cloud als neueste Ergänzungen der Legendary-Serie. In 1985 brachte Roland die TR-707 und TR-727 Rhythm Composer als erste Drum Machines des Herstellers in den Markt deren Tonerzeugung komplett auf Samples basierte. Während die 707 schon seinerzeit über Pattern-Sequencing-Möglichkeiten, inklusive 15 Drumsounds für die wichtigsten Instrumente – angefangen bei Bassdrum über die Snare bis zu Toms und Becken, verfügte, bot die 727 Percussion-Sounds auf Basis lateinamerikanischer Instrumente. Seinerzeit arbeiteten die die Playback-Engines der TR-707 und TR-727 mit einer Samplerate von 25 kHz und einer Auflösung 8 Bit (bei einigen Sounds sogar nur 6 Bit). Die kurzen Samples und ein Decay, was erst nachträglich durch eine analoge Schaltung hinzugefügt wurde ließ die frühe hybride Schaltung  an ihre Grenzen stoßen. Das Zusammenspiel der schwankenden digitalen Clock und der analogen Schaltkreise führte zu Abweichungen in der Tonhöhe und im Abklingverhalten der Sounds. Letztendlich trugen diese Faktoren jedoch maßgeblich zum Charme der TR-707 und TR-727 bei und prägten den unverwechselbaren Lo-Fi-Punch der Hardware-Originale. Für die Nachbildung des originären Verhaltens werden auch in den Software-Nachbildungen die originalen PCM-Wellenform-Daten der Hardware verwendet und durch Rolands ACB-Technologie

Roland Jupiter-X/Xm 2.0: Roland Cloud Connect & Vocal Designer Model Expansion

Keyboard / News

Roland veröffentlicht Firmware 2.0 für Roland Jupiter-X/Xm, welche die Roland Cloud Remote-Steuerung via Android und iOS-Geräten erlaubt, plus eine neue Model-Expansion für den Vocal Designer.

Roland Jupiter-X/Xm 2.0: Roland Cloud Connect & Vocal Designer Model Expansion Artikelbild

Roland Jupiter-X/Xm 2.0 Firmware bietet zwei wichtige neue Funktionen. Waren die beiden ZEN-Core Jupiter-X und -Xm bisher auf einen Rechner angewiesen, um neue Klänge zu erhalten bzw. auf die Roland Cloud zu kommen, bietet Roland nun unter Roland Cloud Connect Möglichkeiten, mithilfe des neuen WC-1 Adapters und der Roland Cloud Connect App

Bonedo YouTube
  • Knobula Kickain Sound Demo (no talking)
  • Buchla Tiptop 245t and 257t Sound Demo (no talking)
  • Korg Drumlogue Sound Demo (no talking)