Anzeige

PRS Archon 50 – Combo und Topteil mit viel Gain

PRS-Archon-Combo
PRS-Archon-Combo

Zuletzt hatte PRS an der Archon Verstärkerserie vor etlichen Jahren geschraubt, genauer gesagt 2014. 8 Jahre später kommt der PRS Archon 50 mit einer ordentlichen Portion Extra-Gain, 50 Watt und verschiedenen Versionen, die (fast) alle Bedürfnisse abdecken müsste.

PRS Archon 50

Wer „damals“ nicht schnell genug war, ging ohne einen Archon nach Hause. Die Amps wurden zwar regulär ohne künstliche Begrenzung gebaut, waren aber irgendwann doch „alle“ und seither gehen Fans leer aus, wenn sich nicht gerade mal ein Gitarrist von seinem Amp getrennt hatte. Das Redesign des Archon 50 dürfte daher auf viele Freude treffen.

50 Watt bringen sowohl Topteil und Combo mit. Die Combo ist mit einem Celestion V-Type 70 Speaker bestückt, die zum Topteil passenden 1×12 oder 2×12 Boxen ebenfalls. In der Endstufe arbeiten zwei JJ 6CA7 Röhren, in der Vorstufe gleich sechs ECC83S Röhren. In Sachen Sound sollen die 6CA7 laut PRS zwischen EL34 und 6L6 spielen, also ziemlich flexibel.

Gleich 5 Gain-Stufen bringen die neuen Archon-Amps mit. Das soll von klassichem Overdrive bis zu modernen High-Gain-Sounds reichen. In den Videos unten sind die gut zu hören. Hätte ich so nicht erwartet.

PRS-Archon-head-and-cab

Regler, Anschlüsse und mehr

Während andere Hersteller gar nicht genug Regler verbauen können, geht PRS mit der neuen Version einen eher simpleren weg. Beide Kanäle haben die gleichen Regler: Master, Bass, Mid, Treble, Bright (Kippschalter) und Volume. Presence und Depth werden sich geteilt. Und wer nicht per Fuß umschalten möchte, kann das direkt am Amp an der Front tun.

Auf der Rückseite befinden sich neben Ein- und Ausgang für den FX-Loop und den fünf (!) Speaker-Outs (1×4/2×8 Ohm, 1×8/2×16 Ohm oder 1×16 Ohm) auch ein Zugang zum BIAS-Adjust und den Sicherungen.

Warum PRS im Vergleich zum Vorgänger den 25 W Modus und den Kippschalter für die beiden Boxenausgänge abgeschafft hat, bleibt offen. Immerhin ist der FS nicht mehr als 5-Pol MIDI ausgeführt und wird damit flexibler bei der Wahl des Umschalters.

Preis und Marktstart

Der PRS Archon 50 Head kostet 1159 Euro, die PRS Archon 50 Combo mit 1×12 Speaker 1459 Euro*. Nicht wenig, allerdings für das Gebotene im Vergleich zu manch anderen Herstellern mit klassischen „Reissues“ sehr fair.

In 15 – 19 Wochen soll es losgehen, also im Sommer 2021.

Videos

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Hot or Not
?
PRS-Archon-Combo

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Gearnews

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht

Mooer X2 Series: Jetzt in Stereo und mit doppelt so viel Speicher!

Gitarre / News

Die Mooer X2 Series wird mit zwei neuen Tretern eingeläutet: dem D7 X2 Delay sowie dem R7 X2 Reverb. Mehr Speicher, mehr Fußtaster und Stereo.

Mooer X2 Series: Jetzt in Stereo und mit doppelt so viel Speicher! Artikelbild

Mooer Audio hat zwei seiner beliebtesten Pedale weiterentwickelt und in Form der neuen X2-Serie ordentlich aufgebohrt. Aktuell besteht die Mooer X2 Series aus dem D7 X2 Delay sowie dem R7 X2 Reverb. Weitere werden sicher folgen, doch nun wollen wir uns erstmal dieses Paar ansehen.

Supro Royale 1×12 Combo: „cleane“ 50 Watt mit Class A und AB Schaltung

Gitarre / News

Der Supro Royale ist ein 1×12 Combo mit 50 Watt Endstufenleistung. Und er bringt zwei umschaltbare Schaltungstypen mit: Class-A und Class-AB. Natürlich als Vollröhre.

Supro Royale 1×12 Combo: „cleane“ 50 Watt mit Class A und AB Schaltung Artikelbild

Es war nun länger ruhig um Supros Amps. Lediglich im Januar zur NAMM gab es zwei kleine Combos im Vintage-Look. Allerdings hatten die nur wenig Endstufenleistung. Der Supro Royale bringt gleich 50 Watt und zwei Schaltungstypen mit.

Wie viel Watt braucht ein Gitarren-Amp?

Gitarre / Workshop

Bolide oder Zwerg? Häufig sind es die Watt-Angaben, die beim Verstärkerkauf den Ausschlag geben. Aber wie viel braucht man wirklich für einen amtlichen Ton?

Wie viel Watt braucht ein Gitarren-Amp? Artikelbild

"Je mehr Watt, desto besser!" Ein weit verbreiteter Irrtum, der den einen oder anderen von uns sicherlich schon dazu bewogen hat, einen leistungsstarken Amp zu kaufen. Und der war dann nicht nur teurer als sein etwas schwachbrüstigerer Kollege, sondern sorgte auch im Proberaum konstant für Unfrieden und Diskussionen.

Bonedo YouTube
  • MXR Duke of Tone - Sound Demo (no talking)
  • Epiphone Power Players SG - Sound Demo (no talking)
  • MXR Super Badass Dynamic O.D. - Sound Demo (no talking)