Numark Mixtrack Quad Test

Fazit

Bei Numarks Mixtrack Quad ist die „Feature-pro-Euro-Ausbeute“ ziemlich hoch angesetzt. Der Hersteller hat bei der 4-Kanal-Version des Mixtracks nicht nur zwei Kanalzüge und je einen MIDI-Layer mehr auf die Oberfläche zitiert, sondern auch ein optisches Facelifting betrieben, das der Konsole in meinen Augen einen geschmeidigeren und etwas professionelleren Anstrich gibt als den ersten Mixtrack-Modellen aus 2010. Und sie haben einige konzeptionelle Neuerungen, wie die seitlich angebrachten Kopfhörer- und Mikrofonbuchsen, die nun knallbunt leuchtenden Performance-Pads und die überarbeiteten Jogwheels mit dem milchtrüben Kranz samt Positions-LED umgesetzt. Die Bedienergonomie geht, mal abgesehen von den zu kleinen Potis im engen Zentrum der Konsole, in Ordnung. Der Klang des USB-bestromten Audiointerfaces auch, wenngleich ich persönlich gern etwas mehr Ausgangspegel gehabt hätte. Was ich an der Konsole noch vermisse, sind aussagekräftige LED-Ketten und Gain-Regler. Ferner wäre es schön, wenn die Drumpads bei der nächsten Revision anschlagdynamisch wären, aber zu einem Preis von knapp 270 Euro Street kann man halt nicht alles erwarten. Die Software VDJ LE läuft einsteigerfreundlich und bietet eine durchaus reichhaltige Auswahl an Features der Vollversion, aber bis auf die Audioeinstellungen keinerlei Setup-Optionen zur Individualisierung. Der Workflow ist über weite Strecken gelungen und offenbart nur wenige leichte Schwächen im Zusammenspiel zwischen Hard- und Software, zum Beispiel beim Fokuswechsel der Effektslots, Pitch-Fader-Sprünge nach einem Layer-Wechsel oder die nicht stimmige Jogwheel/LED-Abfrage. Die EQs, Filter und Effekte haben in meinen Augen Luft nach oben, doch bekanntlich ist DJ-Software auch eine Frage des persönlichen Anwendungszwecks (Stichwort: Video). Unterm Strich bekommen Bedroomer und Neueinsteiger mit dem Mixtrack Quad ein vielseitiges Werkzeug samt Software und Audiointerface, das sich zudem als mobiler Reisebegleiter zeigt, da es sehr leicht und kompakt ausfällt.

Unser Fazit:

Sternbewertung 3.5 / 5

Pro

  • Attraktiver Preis
  • Multifunktionspads mit Farb-Feedback
  • Griffige & flache Jogwheels
  • Hoher Mobilitätsfaktor
  • Integriertes Audiointerface mit zwei Kopfhörer-Ausgängen und ein Mikrofonanschluss
  • Frisches Design
  • DJ-Software inklusive

Contra

  • Weder Gain noch LED-Meter
  • Kopfhörer/Masterausgang könnte lauter sein
  • EQ-Potis zu klein und zu eng beieinander
  • Diverse Software-Aspekte
  • Keine MIDI-Charts
Artikelbild
Numark Mixtrack Quad Test
Für 234,00€ bei
Numark_Mixtrack_Quad_1_Teaser
Hot or Not
?
Numark_Mixtrack_Quad_1_Teaser Bild

Wie heiß findest Du dieses Produkt?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Peter Westermeier

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht
Bonedo YouTube
  • PWM new Secret Synth at Super Booth - Sound Demo (no talking)
  • Doepfer A-121S Stereo Filter Sound Demo (no talking) at Superbooth 2022
  • Knobula Kickain Sound Demo (no talking) at Superbooth 2022