Anzeige
ANZEIGE

Native Instruments Komplete 13 Ultimate Collector’s Edition Test

Fazit

Komplete war schon immer groß, doch jetzt ist es auf dem besten Weg, riesig zu werden. In Version 13 der Ultimate Collector’s Edition findet sich eine unfassbare Anzahl an Sounds, Instrumenten und Effekten, mit einer beeindruckenden Datenmenge von mehr als 1,1 TB. Aufgrund dieser Vielfalt werden so gut wie jedes denkbare Musikgenre abgedeckt und die passenden Sounds dafür geliefert. Allerdings macht sich in der Neuauflage ein ausgeprägtes Ungleichgewicht in Sachen Kontakt-Libraries bemerkbar, denn von den Expansion-Packs inklusive Presets einmal abgesehen, ist nicht gerade so viel neue Software dabei. Super 8 klingt gut, ist aber nicht wirklich neu, genau das gleiche gilt für den Hall namens Raum. Ein absolutes Highlight in der Plugin-Kategorie ist definitiv Guitar Rig 6 Pro: Mit frischer Optik und Verbesserungen in Sound und Vielfalt überzeugt die Amp-Simulation mehr denn je. Die Neuheiten bei den Kontakt-Libraries sind dafür absolut beeindruckend. Das Cremona-Quartett, Arkhis, Noire, Session Guitarist Electric Sunburst Deluxe und Picked Acoustic sowie die beiden Granular-Libraries Straylight und Pharlight klingen durchweg sensationell. Zu welchem Bundle man letztlich greift, kann nur jeder für sich selbst entscheiden – vor allem empfiehlt es sich aber, genau zu kalkulieren. Je nach gewünschten Sounds kommt man mit einem kleineren Bundle und ein paar Libraries extra vielleicht billiger weg. Wer nicht aufs Geld achten muss, wird sich die Soundvielfalt, die in Komplete 13 Ultimate Collector’s Edition steckt, wahrscheinlich zurecht nicht entgehen lassen. 

Pro
  • riesiges All-in-one-Paket mit mehr als 1,1 TB Daten
  • top Klangqualität, besonders bei den neuen Inhalten
  • hervorragende Integration mit Maschine, Kontakt und Komplete Kontrol
  • Preis-Leistungs-Verhältnis
  • leichte Installation über Native Access
Contra
  • kein Contra
Features
  • virtuelle Instrumenten- und Effekte-Sammlung
  • Insgesamt 122 Instrumente und Effekte
  • 73 Expansions
  • über 115.000 Sounds
  • mehr als 1,1 TB Datenmenge
  • NKS-kompatibel
  • In vier verschiedenen Bundles erhältlich
  • 3 Plattformen: Komplete Kontrol-Software, Reaktor 6, Kontakt 6
  • 16 Synthesizer: z.B. Massive, Massive X, Super 8, Absynth 5, TRK-01 und weitere
  • 3 kreative Sampler: Polyplex, Battery 4 und Flesh
  • 7 Play Series-Instrumente: Ethereal Earth, Hybrid Keys, Lo-Fi Glow, Cloud Supply, Modular Icons, Analog Dreams und Butch Vig Drums
  • 7 akustische Pianos: The Gentleman, The Grandeur, The Maverick, The Giant, Noire, Una Corda und Alicia’s Keys
  • 9 Drum-und Percussion-Libraries: z.B. DrumLab, Abbey Road Drummer, Studio Drummer und Maschine Drum Selection
  • 5 World-Libraries: West Africa, Middle East, India, Cuba, Balinese Gamelan
  • 6 Orgel- und E-Piano-Libraries: Vintage Organs, Scarbee Mark I, Scarbee A200, Scarbee Clavinet/Pianet, George Duke Soul Treasures
  • 5 Gitarren-Libraries: Scarbee Funk Guitarist, Session Guitarist Electric Sunburst Deluxe, Strummed Acoustic, Strummed Acoustic 2 und Picked Acoustic
  • 6 Bass-Libraries: Scarbee Rickenbacker Bass, MM Bass, Pre-Bass, Pre-Bass Amped, Scarbee Jay-Bass und MM-Bass Amped
  • 12 Orchester-Libraries: komplette Symphony Series, Session Strings Pro 2, Session Horns und Cremona Quartet
  • 16 cineastische Instrumente: Kinematic Metal, Straylight, Pharlight, Thrill, Mysteria, Kinetic Toys, Emotive Strings, Damage, Action Strikes, Rise & Hit, Action Strings, Evolve, Evolve Mutations 1 & 2, Mallet Flux und Arkhis
  • 26 Effekte: z.B. Raum, Guitar Rig 6 Pro, Mod-Pack, Crush-Pack und viele mehr
  • 73 Expansions für Maschine, Massive und Massive X
  • Systemanforderungen: ab Win 10 nur in 64-Bit / ab MacOSX 10.14 ebenfalls nur in 64-Bit, in den Formaten VST, AU und AAX, Intel Core i5 oder gleichwertige AMD CPU, 4 GB RAM, 6 empfohlen Internetverbindung erforderlich, 1,1 TB bei kompletter Installation
Preis
  • Native Instruments Komplete 13 Select: 199,- EUR (Stand: 28.02.21)
  • Native Instruments Komplete 13: 599,- EUR (Stand: 28.02.21)
  • Native Instruments Komplete 13 Ultimate: 1.199,- EUR (Stand: 28.02.21)
  • Native Instruments Komplete 13 Ultimate Collector’s Edition: 1.599,- EUR (Stand: 28.02.21)
Unser Fazit:
Sternbewertung 5,0 / 5
Pro
  • riesiges All-in-one-Paket mit mehr als 1,1 TB Daten
  • top Klangqualität, besonders bei den neuen Inhalten
  • hervorragende Integration mit Maschine, Kontakt und Komplete Kontrol
  • Preis-Leistungs-Verhältnis
  • leichte Installation über Native Access
Contra
  • kein Contra
Artikelbild
Native Instruments Komplete 13 Ultimate Collector’s Edition Test
Hot or Not
?
Native_Instruments_Komplete_13_Ultimate_Collectors_Edition_B01_Test Bild

Wie heiß findest Du dieses Produkt?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Tobias Homburger

Kommentieren
Profilbild von JB

JB sagt:

#1 - 15.03.2021 um 05:53 Uhr

Empfehlungen Icon 0

Ich bin seit vielen Jahren Komplete Ultimate Nutzer. Und aufgrund meiner Erfahrung kann ich die einseitig positive Rezension nicht zu 100% nachvollziehen und habe einige Punkte unter Kontra:– Native Access funktioniert schlecht, teilweise lassen sich die Plugins und Bibliotheken nicht direkt über Native Access installieren. Der Support von NI hat da bislang weder Erklärung noch Lösung.
– Das Preis / Leistungsverhältnis ist nur dann gut, wenn man tatsächlich alles nutzt!! Bei mir war und ist das nie der Fall. Daher sollte man sich sehr genau überlegen, ob und welche Version man wirklich braucht.
– In den Komplete Versionen sind Produkte enthalten, die seit Jahren nicht mehr weiterentwickelt wurden und sowohl soundtechnisch als auch grafisch nicht mehr auf der Höhe der Zeit sind. Wer eine Vorversion besitzt sollte daher sehr genau schauen, ob sich ein Update / Upgrade tatsächlich lohnt.

Kommentare vorhanden
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht
Native Instruments Guitar Rig 6 Pro Test
Software / Test

Mehr Amps, mehr Cabinets und weitere Effekte verspricht die Multi-FX und Amp-Simulator Software Guitar Rig 6 von Native Instruments.

Native Instruments Guitar Rig 6 Pro Test Artikelbild

Mit Guitar Rig 6 veröffentlicht die Berliner Company Native Instruments eine Neuversion ihrer Erfolgssoftware, die so einigen Gitarristen bereits das heimische Recording erleichtert und bereichert hat. Schon die Vorgängerversion wusste durch den Einsatz von Impulsantworten zu brillieren. Doch die die aktuelle Version, die übrigens auch Teil des neuen Komplete 13 Bundles ist, legt nun noch eine Schippe oben drauf und erweitert das Amp-, Cabinet- und Effektsortiment durch weitere Modelle. Der Einsatz von Drittanbieter-IRs von Sigma Audio und Ownhammer sowie das neue "Intelligent Circuit Modelling" (ICM) versprechen deutliche Verbesserungen der Klangergebnisse. Das Ganze wird für User auch noch durch Artist Presets von Künstlern wie Pete Thorn oder Vernon Reid garniert und kommt mit einem neuen optischen Design daher. Die zusätzlich erhältlichen Amp-Modelling-Softwares von Native Instruments selbst (oder auch anderen Herstellern wie Universal Audio, Positive Grid oder Overloud) haben in den letzten Jahren einen gewaltigen Satz nach vorne gemacht und daher lautet auch hier die Gretchenfrage: Wie klingt das Ganze? Und genau das wollen wir hier, primär aus gitarristischer Sicht, herausfinden.  

Band-in-a-Box: Virtuelle Bandprobe mit Native Instruments Kontakt 6
Software / Feature

Corona lässt Bandproben aktuell oft nicht zu. Wer den Austausch neu geschriebener Tracks mit den Bandkollegen dennoch stattfinden lassen will, kann auf Native Instruments Kontakt 6 als sogenannte Band in a Box zurückgreifen. Wir haben einen ganzen Track mit der Sampling-Plattform produziert.

Band-in-a-Box: Virtuelle Bandprobe mit Native Instruments Kontakt 6 Artikelbild

2020 ist kein gutes Jahr für Bands und Musiker: Konzerte fallen aus, Bandproben können aufgrund strenger Kontaktbestimmungen nicht stattfinden und neue Songs einzustudieren ist eigentlich unmöglich – eigentlich. 

NI Komplete 14 ist da! Und Ozone 10, und Plugin Alliance …
News

Die Allianz hat zugeschlagen! Bereits vor einer Weile angekündigt und mit Spannung erwartet, was der Deal wohl bringen dürfte, lüftet Native Instruments mit Komplete 14 nun das Geheimnis!

NI Komplete 14 ist da! Und Ozone 10, und Plugin Alliance … Artikelbild

Die Allianz hat zugeschlagen! Bereits vor einer Weile angekündigt und seitdem wohl mit Skepsis und Neugier gleichermaßen erwartet, was der Deal wohl bringen dürfte, lüftet Native Instruments mit Komplete 14 nun das Geheimnis, was eigentlich längst keines mehr war.

Bonedo YouTube
  • GFI System Skylar Reverb Sound Demo (no talking) with Novation Circuit Tracks
  • GFI System Orca Delay Sound Demo (no talking) with Novation Circuit Tracks
  • BOSS RE-2 Space Echo Sound Demo (no talking) with ASM Hydrasynth