Anzeige

Native Instruments Komplete 12 Ultimate Collector’s Edition Test

Fazit

Die Komplete-Bundles des Herstellers Native Instruments gehören ganz sicher zu den umfangreichsten Audiosoftware-Paketen, die man auf dem Markt bekommen kann. Bereits in den Ultimate-Varianten älterer Komplete-Versionen konnten die Bundles mit einer Ausstattung Punkten, die man in dem Umfang von keinem anderen Hersteller bekommt. Von Musikproduktion jeglicher Genres bis hin zu Film-Scorings und Sounddesign beinhaltet das Kraftpaket passende Sample-Libraries, Software-Synths und Effekte. Mit Komplete 12 kommen überarbeitete Branchenstandards wie Kontakt 6 und Massive X hinzu, die je nach Bundle-Variante wieder einmal mit Kontakt-Libraries und Effekten kombiniert werden. In der neuen „Komplete Ultimate Collector’s Edition“ wird das größte Bundle mit der vollen Symphony Series Collection statt der Essentials bestückt, was das Bundle für Komponisten im Scoring-Bereich interessant macht. Zugleich kommen in der Collector’s Edition 30 Expansions hinzu, die hauptsächlich Vorteile für User von Maschine, Massive und Battery mitbringen. Wer auf die beiden letztgenannten Punkte verzichten kann, erhält auch mit dem Ultimate-Bundle ein Alles-in-Einem-Kraftpaket, das in jeglichen Arten von Audioproduktionen kaum Wünsche offen lässt.

Pro
  • genreübergreifendes All-in-One-Paket
  • umfangreiche Instrument- und Effektsammlung
  • Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Klangqualität und Facettenreichtum der Synths und Sample-Libraries
  • verschiedene Bundle-Varianten verfügbar
  • nahtlos kombinierbar mit Maschine und Komplete Kontrol
  • einfache Installation
Contra
  • kein Contra
Features
  • Virtuelle Instrument- und Effekt-Sammlung
  • insgesamt 101 Instrumente und Effekte
  • 50 Expansions
  • über 90.000 Sounds
  • über 900 GB
  • NKS-kompatibel
  • in verschiedenen Bundle-Varianten erhältlich
  • 14 Synthesizer: TRK-01, Massive X, Form, Monark, Kontour, Rounds, FM8, Razor, Absynth, Spark, Reaktor + Blocks, Reaktor Prizm, Skanner XT und Retro Machines MK2
  • 9 Drum-Libraries: darunter Drumlab, Abbey Road Drummer Series und Maschine Drum Selection
  • 6 Piano-Libraries: The Grandeur, The Gentleman, The Maverick, The Giant, Una Corda und Alicia’s Keys
  • 5 Organ- und E-Piano-Libraries: Scarbee Series, George Duke Soul Treasurers und Vintage Organs
  • 6 E-Bass-Libraries: Scarbee Series (Rickenbacker, MM, Pre, Pre Amped, Jay, MM Amped)
  • 4 Gitarren-Libraries: Session Guitars Electric Sunburst, Strummed Acoustic 2, Strummed Acoustic, Scarbee Funk Guitarist
  • 8 Orchester-Libraries: Symphony Series Collection: Percussion, Woodwind Solo, Woodwind Ensemble, Brass Solo, Brass Ensemble, String Ensemble, Session Horns, Session Strings 2
  • 11 Cinematic-Libraries: Thrill, Kinetic Toys, Kinetic Metal, Emotive Strings, Action Strikes und Action Strings, Damage, Rise & Hit, Evolve, Evolve Mutations, Evolve Mutations 2
  • 22 Effekte: darunter Solid Series, Guitar Rig 5 Pro, Passive EQ, RC Reverb Classics, Replika Xt, Mod Pack, Crash Pack und viele mehr
Neu in Version 11:
  • Massive X (erhältlich ab Februar 2018 per Download)
  • Kontakt 6 (mit erweiterter Library und fortschrittlicher Sampling-Technology)
  • Symphony Series Collection: sechs professionelle Instrument-Ensembles für Kontakt
  • TRK-01: Synth für Bass Drums und Bässe
  • Session Guitarist – Strummed Acoustic 2 (Kontakt-Library)
  • Session Guitarist – Electric Sunburst (E-Gitarren-Kontakt-Library mit Patterns, Riffs und Arpeggios)
  • Session Strings Pro 2: Kontakt-Library mit 22-köpfigem Streichorchester
  • Thrill: Kontakt-Instrument für Atmosphären, Cluster und Texturen
  • Kinetic Toys – Kontaktlibrary mit außergewöhnlichen Vintage-Toy-Samples und mehr
  • Discovery Series Middle East: Kontakt-Library mit arabischen, türkischen und persischen Instrumenten
  • Effect Series Mod Pack: drei klassische Modulationseffekte
  • Effect Series Crush Pack: Distortion, Bitcrusher und Frequenzmodulations
  • 50 Expansions: Genre-speziefische Erweiterungspacks mit Samples, Sound-Presets, Loops, Maschine-Patterns und mehr
  • Systemvoraussetzungen: macOS 10.12 (oder neuer), Windows 7 (oder neuer), Intel Core i5 oder gleichwertig, 4 GB RAM, benötigt 10 GB freien Speicher (170 GB bei kompletter Installation), OpenGL 2.1 Grafikkarte oder neuer, Internetverbindung erforderlich, Massive X benötigt eine AVX-kompatible CPU.
Preis
  • Komplete Select: 189,- EUR (Straßenpreis am 16.11.2018)
  • Komplete: 589,- EUR (Straßenpreis am 16.11.2018)
  • Komplete Ultimate: 1.169,- EUR (Straßenpreis am 16.11.2018)
  • Komplete Ultimate Collector’s Edition: 1.589,- EUR (Straßenpreis am 16.11.2018)
Unser Fazit:
Sternbewertung 5,0 / 5
Pro
  • genreübergreifendes All-in-One-Paket
  • umfangreiche Instrument- und Effektsammlung
  • Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Klangqualität und Facettenreichtum der Synths und Sample-Libraries
  • verschiedene Bundle-Varianten verfügbar
  • nahtlos kombinierbar mit Maschine und Komplete Kontrol
  • einfache Installation
Contra
  • kein Contra
Artikelbild
Native Instruments Komplete 12 Ultimate Collector’s Edition Test
Für 549,00€ bei
Hot or Not
?
Native_Instruments_Komplete12_Bild_01_Aufmacher Bild

Wie heiß findest Du dieses Produkt?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Alexander Eberz

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht
NI Komplete 14 ist da! Und Ozone 10, und Plugin Alliance …
News

Die Allianz hat zugeschlagen! Bereits vor einer Weile angekündigt und mit Spannung erwartet, was der Deal wohl bringen dürfte, lüftet Native Instruments mit Komplete 14 nun das Geheimnis!

NI Komplete 14 ist da! Und Ozone 10, und Plugin Alliance … Artikelbild

Die Allianz hat zugeschlagen! Bereits vor einer Weile angekündigt und seitdem wohl mit Skepsis und Neugier gleichermaßen erwartet, was der Deal wohl bringen dürfte, lüftet Native Instruments mit Komplete 14 nun das Geheimnis, was eigentlich längst keines mehr war.

Bonedo YouTube
  • Red Panda Raster V2 Sound Demo (no talking) with Waldorf M
  • Meris LVX Modular Delay System Sound demo (no talking) with Waldorf M
  • Black Corporation Deckard's Dream MK II Sound Demo (no talking)