Anzeige
ANZEIGE

NAMM 2022: Paiste erweitert sein Programm um neun Flat Ride Becken

Seit Paiste Ende der 1960er Jahre das weltweit erste Flat Ride Becken vorgestellt hat, gilt der Schweizer Hersteller als absoluter Spezialist auf diesem Gebiet. Allerdings wurden viele Modelle im Laufe der Jahrzehnte wieder aus dem Programm gestrichen, was die Preise auf dem Gebrauchtmarkt in die Höhe trieb. Ein neuer Anfang wurde 2011 mit der Wiederauflage der beliebtesten Formula 602 Modelle gemacht, zu denen auch ein 20“ Medium Flat Ride gehörte. Nun startet Paiste eine wahre Flatride-Offensive und präsentiert insgesamt neun neue Modelle, die sich auf vier Serien verteilen.

NAMM 2022: Paiste erweitert sein Programm um neun Flat Ride Becken
Bildquelle: Paiste Cymbals

Flat Rides bleiben aufgrund der fehlenden Bell stets kontrolliert und zeichnen sich durch einen klaren, delikaten und trockenen Sound aus, der sich hervorragend in akustische Settings, vorzugsweise Jazz, einfügt.

Neun Modelle verteilen sich auf die Serien 2002, Formula 602, Masters und Signature Traditionals

Zum 20“ Formula 602 Medium Flat Ride gesellen sich ab sofort drei Thin Flat Rides in den Größen 18, 20 und 22 Zoll. Der Sound ist luftig-leicht mit der 602-typischen Klarheit.

Auch die 2002-Serie verfügt – wie schon in vergangenen Zeiten – nun wieder über zwei Flat Rides in 18“ und 20“. Der Sound der B8-Bronze, die seit über 50 Jahren zur Herstellung der 2002-Serie verwendet wird, ist hell und durchsetzungsstark und passt in die unterschiedlichsten musikalischen Settings.

Ein alter Bekannter ist das Signature Traditionals 20“ Light Flat Ride, das nach über zehn Jahren Abstinenz nun wieder erhältlich ist und mit dem 22“-Modell jetzt sogar einen großen Bruder hat. Beide Becken kombinieren einen dunklen Grundton mit einem seidig-silbrigen Stockaufschlag.

NAMM 2022: Masters Dark Flat Ride von Paiste.
Das 22″ Masters Dark Flat Ride ( Bildquelle: Paiste Cymbals)

Die letzten beiden Neuzugänge gehören zu Paistes Topserie, den Masters-Becken. Die 20“ und 22“ Masters Dark Flat Rides erzeugen einen dunklen, komplexen Sound mit viel Wärme und ergänzen dadurch perfekt die übrigen Masters Dark Modelle.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Weitere Infos unter www.paiste.com

Hot or Not
?
Paiste Flat Rides 2022 News

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Lars-Oliver Horl

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht
ProMark strukturiert sein Drumstick-Programm neu
Drums / News

Der texanische Hersteller hat sein Drumstick-Programm einem Redesign unterzogen und bietet seine Sticks ab sofort unter den Bezeichnungen "ProMark" und "ProMark Classic" an.

ProMark strukturiert sein Drumstick-Programm neu Artikelbild

Der texanische Hersteller ProMark hat sein Drumstick-Programm neu strukturiert und in die beiden Bereiche ProMark und ProMark Classic unterteilt. Das Redesign steht im Zusammenhang mit der Gewichtung der Sticks. Bereits seit längerer Zeit bietet ProMark einen großen Teil seiner Drumstick-Modelle in den Varianten "Forward" und "Rebound" an.  Die "Forward"-Sticks sowie die Varianten mit der Bezeichnung "Attack" bieten die seit Jahrzehnten bewährte Gewichtsverteilung, die ein kraftvolles Spiel ermöglicht und tragen ab sofort die Bezeichnung "ProMark Classic" mit dem klassischen Logo. In dieser Reihe sind die gängigsten Größen zusätzlich in der extrarobusten "FireGrain"-Ausführung zu finden. Für ein "hecklastigeres" Spielgefühl gibt es die "Rebound"- und "Finesse"-Modelle, die sich hervorragend für filigranes Spiel und hohe Geschwindigkeiten eignen und fortan mit der schlichten Bezeichnung "ProMark" im modernen Logodesign gekennzeichnet sind. Auch hier sind ausgewählte Größen als "FireGrain"-Modelle erhältlich, und auch die rutschfest beschichteten "ActiveGrip"-Varianten sind Teil der "ProMark"-Serie. Weitere Infos unter www.daddario.com

PDP hat sein gesamtes Hardware-Programm überarbeitet
Drums / News

PDP hat sein komplettes Hardware-Programm aktualisiert und verbessert. Aktuell sind die Serien 700, 800 und Concept erhältlich.

PDP hat sein gesamtes Hardware-Programm überarbeitet Artikelbild

Der kalifornische Hersteller PDP hat sein gesamtes Hardware-Programm einer Frischzellenkur unterzogen und präsentiert nun die überarbeiteten Serien 700, 800 und Concept. Damit umfasst die Palette sowohl leichtgewichtige, preisgünstige Stative als auch tourtaugliche Profi-Hardware. Die 700 Series Hardware eignet sich perfekt für kleine Gigs mit begrenzten Platzverhältnissen. Aufgrund des relativ geringen Gewichts finden auch Drummer, die viele Clubkonzerte spielen, hier das optimale Equipment. Alle Stative sind doppelstrebig konstruiert und sowohl einzeln als auch als fünfteiliges Hardware-Pack erhältlich. Die Beckenständer sind mit dem "Glide Tilter"-System ausgestattet. In der 800er Serie finden sich Features wie die Quick Release Wing Nuts an den Galgenbeckenständern oder die neuen Memory Locks aus Kunststoff an allen Rohrverbindungen. Die Pedale der 800er Serie verfügen über Doppelketten und das "Concentric Drive System" für eine saubere und gleichmäßige Performance. Top of the line ist die Concept Series Hardware, die auch professionellen Ansprüchen gerecht wird und exklusive Features beinhaltet. Dazu gehören das Quick Grip Clamp System, Kugelgelenke an Snare- und Doppeltomständer, zwei- und dreibeinige Hi-Hat-Stative sowie hochwertig konstruierte und exklusiv ausgestattete Fußmaschinen mit Ketten- und Direktantrieb. Weitere Infos unter Pacific Drums and Percussion.

Bonedo YouTube
  • Oruga Drum Effects | Sound Demo (no talking)
  • Ludwig | Universal Walnut Beech Mahogany Cherry | Wood Snares | Comparison (no talking)
  • Millenium | Rookie E-Drum Set | Sound Demo (no talking)