Anzeige

NAMM 2014: Peavey News für Gitarre

Fotostrecke: 5 Bilder Bild: Peavey
Fotostrecke

VYPYR Pro

Nach dem erfolgreichen Start der Vypyr-Serie bildet die Pro-Version das aktuelle Upgrade. Der Modeling-Amp ist mit mehr als 100 verschiedenen virtuellen Amps, Effekten, Pedalen und Instrumenten ausgestattet, wobei er in der Lage ist, vier Verstärker parallel zu betreiben. Diverse Model-Parameter und die von Delay und Reverb lassen sich dabei in Echtzeit anpassen. Der 100-Watt Combo verfügt über einen patentierten analogen Trans Tube Vorverstärker und ist mit einem speziellen 12“ Speaker für Modeling-Anwendungen bestückt. Seine USB- und MIDI-Konnektivität lässt ihn nicht nur mit dem entsprechenden Equipment kommunizieren und erlaubt den Einsatz als Recordingwerkzeug, er ist laut Peavey auch der ideale Partner für die AT-200 E-Gitarre mit dem automatischen Stimmsystem Antares Auto-Tune.  

Sanpera Pro Footcontroller

Der Sanpera Pro ist laut Hersteller bestens für den Vypyr Pro geeignet. Ausgestattet mit zwei zuweisbaren Expression-Pedalen bietet er direkten Zugang zu allen vier Amp-Modellen und zu Delay und Reverb. Außerdem an Bord: Boost-Schalter, Tap Tempo, ein chromatisches Stimmgerät, Effektloop-Kontrolle, Stromversorgung via Vypyr und ein MIDI-Ausgang für den Anschluss der AT200 Breakout-Box zum Wechseln der AT-200 Presets.    

ReValver 4

Die neueste Version der Verstärker-Modeling-Software soll laut Peavy in der Lage sein, noch besser die Charakteristiken von echten Röhrenverstärkern nachzubilden. Sie läuft nun auch auf Windows Tabletcomputer und beinhaltet weitere Features wie den GIG-Modus, ACT (Audio Cloning Technology) und das RIR 2 Boxen-Modeling. Mit dieser Version eröffnet auch der ReValver Amp-Store, der die Anschaffung von neuen Amps, Effektpedalen, Effekten und ACT-Inhalt ermöglicht. So ist es möglich, mit der Gratis-Version von Revalver zu beginnen und sich nach und nach die gewünschte Ausstattung anzuschaffen.    

Headliner 1000

Das neue Headliner 1000 Bass-Topteil ist für die Rackmontage vorgesehen und liefert 1000 Watt aus nicht einmal fünf Kilo Gewicht und 1,5 HE. Zu den Ausstattungsmerkmalen gehören ein grafischer 7-Band-EQ, jeder Fader mit 15 dB Wirkung und ein Kompressor mit Level-Regler und Bypass. Dazu Bright-, Contour- und Crunch-Schalter, wobei letzterer laut Peavey dafür sorgt, dass durch die Verzerrung lediglich der Höhen dem Sound ein Vintage-Röhreneffekt verliehen wird, ohne den Bass zu beeinträchtigen.

Weitere Features: XLR-DI Ausgang für direkten Anschluss an ein Mischpult, DDT Lautsprecherschutzschaltung, Effektloop, Fußschalter- und Kopfhöreranschluss.    

MiniMega

Dass es noch eine Nummer kompakter geht, beweist Peavey mit dem MiniMega. Dieses 1000 Watt starke Bass-Topteil wiegt gerade einmal etwas über 3,6 Kilo. Laut Peavey soll es durch die hauseigene KOSMOS-Technologie mehr Durchsetzungskraft und noch mehr Tiefbass erzeugen, ohne dass man auf große und schwere Boxen zurückgreifen müsste. Ebenfalls an Bord sind ein Kompressor, ein 4-band-EQ mit semiparametrischen Mitten, ein Effektloop, ein Gainregler mit Crunch-Schalter, ein Stimmgeräte-Anschluss und diverse weitere Features.    

MiniMax

Mit 400 Watt an 4 Ohm wartet der MiniMax auf, ein Bass-Topteil, das lediglich noch 2,3 Kilo auf die Waage bringt. Es verfügt über einen Dreiband-EQ mit Punch-, Mid-Shift- und Bright-Regler, einen DI-Out mit Groundlift und Pre/Post-Schalter, Aux Input, Kopfhörer-Ausgang, einen chromatischen Tuner und eine Effektloop.

Alle Highlights und Neuigkeiten von der NAMM 2014 hier!

Hot or Not
?
Bild: Peavey

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Bonedo Archiv

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht

Audiovergleich - MXR EVH 5150 vs. Peavey 6505

Gitarre / Feature

Wie schlägt sich ein Overdrive-Pedal gegen einen ausgewachsenen Röhrenboliden? Die Antwort gibt das Duell MXR EVH 5150 gegen einen 120 Watt starken Peavey 6505.

Audiovergleich - MXR EVH 5150 vs. Peavey 6505 Artikelbild

Als Eddie Van Halen Anfang der 90er auf der Suche nach einem Signature-Amp war und immer wieder zwischen seinem geliebten 66er Marshall Super Lead Plexi und einem Soldano SLO100 wechselte, entstand gleichzeitig eine fruchtbare Zusammenarbeit mit der Firma Peavey. Die mündete schließlich im 120 Watt starken 5150, der schon bald zum Referenzverstärker für alle erdenklichen Metal-Genres aufsteigen sollte.Nachdem Eddie Peavey verlassen hatte, um zusammen mit Fender seine eigene EVH-Ampreihe ebenfalls mit einem 5150-Modell ins Leben zu rufen, benannte Peavey den 5150 schlichtweg in "6505"

Peavey HP2 Test

Gitarre / Test

Die Peavey HP2 ist eine Neuauflage der Eddie van Halen-Signature aus den 90er Jahren, die mit ihrem Auftritt garantiert auch dem Meister Freude gemacht hätte.

Peavey HP2 Test Artikelbild

Die Peavey HP2 ist die Wiedergeburt der Eddie van Halen Signature aus den Neunzigerjahren, wobei auch das Korpusholz der ersten 400 Exemplare aus alten Holzbeständen des vorigen Jahrhunderts stammt. 2020 verlor die Gitarrenwelt mit Eddie Van Halen den wohl einflussreichsten Rockgitarristen nach Jimi Hendrix. Und auch wenn der gebürtige Niederländer gerne auf den revolutionären Einsatz seiner Tappingtechnik reduziert wird, die er wie wenige andere in sein Spiel zu integrieren vermochte, hat er seiner Nachwelt doch wesentlich mehr als nur ein paar beeindruckende Solotricks hinterlassen.

Peavey Invective MH Test

Gitarre / Test

Das zweikanalige Peavey Invective Mini Head Vollröhrentopteil ist nicht nur ein amtlicher High-Gain-Amp, sondern beeindruckt auch mit seiner Ausstattung.

Peavey Invective MH Test Artikelbild

Der heutige Test dreht sich um den Peavey Invective MH, ein kompaktes Vollröhrentopteil, das in Zusammenarbeit mit Misha Mansoor entstand, seines Zeichens Gitarrist der amerikanischen Prog Metal Band Periphery. Der zweikanalige Amp leistet 20 Watt und ist mit einem Power-Attenuator ausgestattet, der die Lautstärke in drei Stufen bis auf 1 Watt absenkt.Als Vorbild für das Invective MH Mini-Topteil diente mit dem dreikanaligen Invective 120

Bonedo YouTube
  • Epiphone Noel Gallagher Riviera - Sound Demo (no talking)
  • Taylor 512ce (Urban Ironbark) - Sound Demo (no talking)
  • Walrus Audio Eons (Five-State Fuzz) - Sound Demo (no talking)