Anzeige

Musikmesse 2015: Electro-Harmonix Bass Soul Food

Welcher Bassist möchte nicht den natürlichen Klang seines Instrumentes aufwerten? Auf der Musikmesse 2015 wird sich zeigen, ob man mit dem Electro-Harmonix Bass Soul Food diesem Ziel ein gutes Stück näher kommt!

Bild: zur Verfügung gestellt von EHX
Bild: zur Verfügung gestellt von EHX

Das Bass Soul Food ist ein sehr natürlich klingendes Overdrive- bzw. Clean Boost-Pedal, das speziell für die Frequenzen des E-Basses entwickelt wurde. Der Clou: dem bearbeiteten Signal kann stufenlos der originale Basssound beigemischt werden – Durchsetzungskraft und gesunder Schub in den Tiefen bleiben also erhalten! Mithilfe eines -10 dB-Schalters kann die Eingangsempfindlichkeit auch für pegelstarke Aktivbässe optimiert werden. Selbstverständlich verfügt das Pedal über True Bypass. Es wird entweder per 9V-Batterie oder per mitgeliefertem EHX9.6DC-200 Netzstecker betrieben. 

Mehr Informationen gibt es hier.

Zurück zur Übersicht:

Hot or Not
?
Bild: zur Verfügung gestellt von EHX

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Bonedo Archiv

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht

Electro Harmonix Mainframe Test

Gitarre / Test

Wer sich den Electro Harmonix Mainframe Bit Crusher ins Pedalboard klemmt, den erwartet eine Menge Spaß, wenn er seinen Ton kreativ in Einzelteile zerlegt.

Electro Harmonix Mainframe Test Artikelbild

Das Electro Harmonix Mainframe ist eine Kombination aus Bit-Crusher und Samplerate-Reducer und damit in der Lage, ein Gitarrensignal digital zu zerstückeln und zu degradieren, bis es an den Sound alter Gaming-Konsolen oder Spielautomaten erinnert. Dabei hat der New Yorker Traditionshersteller wie so häufig weder beim Funktionsumfang noch bei den innovativen Aspekten gespart.So kombiniert das Mainframe eine stufenlose Reduzierung der Bittiefe und Abtastrate des Gitarrensignals

Soul Bass Patterns, die (fast) immer passen

Bass / Workshop

Standard-Bassgrooves bilden das rhythmische Rückgrat zahlreicher Hits. In diesem Workshop findet ihr bekannte Soulrooves, die auch als Grundlagen für eure eigenen Ideen fungieren können.

Soul Bass Patterns, die (fast) immer passen Artikelbild

Um Bass-Patterns der Genres Rock und Funk haben wir uns in dieser Reihe über Groove-Archetypen bereits gekümmert, heute ist der gute alte Soul an der Reihe! Wie immer gibt es auch in dieser Stilistik nicht "den" Soulgroove schlechthin, aber die heutigen Kandidaten kommen in der vorgestellten Form oder in unterschiedlichen Variationen auffällig häufig vor. Somit bilden sie das Rückgrat zahlreicher Soul-Hits und sind ausgesprochen prägend für diesen Stil - und sollten deshalb auf keinen Fall im Repertoire jedes/jeder ambitionierten Bassisten/Bassistin fehlen. Die sieben Grooves in diesem Workshop sind eine gute Plattform, von der aus man seine eigenen groovigen Experimente starten und/oder sich tiefer in die Materie eingraben kann. Wie bereits bei den beiden Teilen über Rock und Funk sind diese Archetypen aber auch bestens als Startpaket für Jam-Sessions und Studio-Recordings geeignet!

Buchtipp: „Soul Essentials“ von Alfred Kallfass

Bass / Feature

Der Leipziger Bassist Alfred Kallfass hat ein Arbeits-Lehrbuch zum Thema "Sight-Reading" (spontanes Spiel nach Noten) geschrieben, was das Zeug zu einem dauerhaften Begleiter in jedermanns täglicher Überoutine hat!

Buchtipp: „Soul Essentials“ von Alfred Kallfass Artikelbild

Notenlesen üben ist ein Thema, welches nicht wenige BassistInnen scheuen wie der Teufel das Weihwasser! Erfahrungsgemäß hilft bei diesem Thema nur eines: beständiges Üben! Wer gute Skills im sogenannten Sight-Reading (dem spontanen Spiel nach Noten; ital: "Prima Vista") erlangen möchte, braucht daher vor allem einen langen Atem und eine Menge Zeit! Damit meine ich jedoch nicht stundenlanges Brüten über komplizierter Literatur. Wenige konzentrierte Minuten pro Tag sollten bereits ausreichen, um die eigenen Fertigkeiten nachhaltig weiterzuentwickeln. Es geht darum, fortwährend neuen Input in Form von neuem, unbekanntem Notenmaterial zu schaffen, welches man häppchenweise in einer bestenfalls täglichen Überoutine abarbeitet.

Funky Pick Bass (Teil 2) - Plektrum-Bass-Workshop

Bass / Workshop

Im zweiten Teil unserer Workshopreihe zum Thema "Funky Plektrum Bass" geht es um die enorm wichtigen Punkte "Dynamik" und das Kreieren eines Backbeats mit der Schlaghand.

Funky Pick Bass (Teil 2) - Plektrum-Bass-Workshop Artikelbild

Willkommen zurück zum zweiten Teil unseres Workshops zum Thema "Funky Pick Bass". Während wir uns im ersten Teil der Serie um die grundlegende Haltung und Bewegung gekümmert haben, geht es heute um das eigentliche Salz in der Suppe - also um das, was diese Spielart wirklich wirklich derart funky macht: Dynamik, Backbeat und Puls! Hört man Bassisten wie Bobby Vega, den unbestrittenen Großmeister dieser Technik, hat man sofort das Gefühl, dass der Groove bereits komplett ist, ohne dass andere Musiker dabei vonnöten sind.

Bonedo YouTube
  • Gretsch G2220 Electromatic Junior Jet Bass II - Sound Demo (no talking)
  • Darkglass Microtubes B1K - Sound Demo (no talking)
  • Franz Bassguitars Wega 5 Fanned Fret - Sound Demo (no talking)