Moog 500 Series Analog Delay Test

Fazit

Als LoFi-Delay mit HiFi-Approach ist das Moog Analog Delay für APIs 500-Standard ein Volltreffer. Es liefert zahlreiche Analogdelaysounds mit einem gewissen glossy Touch, lässt sich einfach bedienen und bietet mit der Kontrollsoftware mehr funktionale Details, als man auf den ersten Blick aufnehmen kann. Somit füllt das Gerät nicht nur eine Nischenposition im 500-Rack aus, sondern es macht – bei einem ausgesprochen fairen Verkaufspreis – Lust auf mehr Prozessoren dieser Art. Inspiration pur!

Unser Fazit:
5 / 5
Pro
  • Klangeigenschaften
  • flexible Einstellmöglichkeiten
  • Editor-Software ermöglicht Zugriff auf zahlreiche zusätzliche Parameter
Contra
  • Bedienelemente recht klein
Artikelbild
Moog 500 Series Analog Delay Test
Für 1.111,00€ bei
Hervorragend, besonders in Verbindung mit der Steuerungssoftware: Moog Analog Delay
Spezifikationen
  • analoges Eimerketten-Delay mit maximal 800 ms Verzögerung
  • MIDI- und CV-Inputs
  • Editorsoftware
  • Relais-Bypass
  • Stereoverkoppelung möglich
  • Preis: € 739,– (UVP)
Hot or Not
?
Das Moog-Delay erlaubt eine maximale Verzögerungszeit von immerhin 800 ms.

Wie heiß findest Du dieses Produkt?

Kommentieren
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Bonedo YouTube
  • Apple Logic Pro 11 Overview (no talking)
  • LD Systems Mon15A G3 Review
  • iZotope Ozone 11 Advanced Sound Demo