Anzeige
ANZEIGE

Maxon SSD-9 und FAOD-9: Neue Pedale von Susumu Tamura und Mike Fortin

maxon-ssd-9-und-faod-9_1-768×424-1

Vor mehr als 40 Jahren entwickelte Susumu Tamura den Maxon OD808, jetzt hat er an einer neuen Custom-Shop-Edition mitgewirkt. Und als ob der Maxon SSD-9 noch nicht genug wäre, steht auch noch eine modifizierte OD-9 Version an, die von Fortin Amplification speziell für die Verwendung mit High-Gain-Verstärkern konzipiert wurde. Auf geht’s!

Maxon SSD-9 (Super Sonic Distortion)

Die neue Custom Shop Edition des Maxon SD-9 wurde von Susumu Tamura entwickelt und hört auf den Namen SSD-9. Er ist der  Mann hinter dem originalen Tube Screamer und hat die Originalschaltung offensichtlich noch weiter verfeinert. Angeblich entstand diese Version, nachdem sich Tamura das Rig von Fusiongott Scott Henderson ansah, um herauszufinden, wie das SD-9 mit dessen Pedalen reagiert.

Der Super Sonic Distortion verfügt über eine True-Bypass-Schaltung und komplett schwarze Potikappen. (Was meiner Meinung nach nicht sehr nobel wirkt.) Der Tone-Regler wurde neu abgestimmt. Die Betonung liegt nun mehr auf den Bässen und dem unteren Mittenbereich, um Spielern einen satteren, dickeren Klang zu liefern. Auch der Ausgangspegel des Pedals wurde deutlich erhöht, um noch flexibler mit allem möglichen Gitarren-Equipment eingesetzt werden zu können. Um den Headroom zu erhöhen und weniger Kompression zu erzeugen, kann man jetzt auch ein 18 Volt Netzteil verwenden.  Sehr gut!

Vorbestellung und limitierte Edition

Der Maxon SSD-9 kann für 199 US-Dollar vorbestellt werden. Die ersten 50 Exemplare werden von Herrn Tamura handsigniert, was sie möglicherweise zu einem echten Sammlerstück macht. Fans des klassischen grünen Verzerrers dürften wohl nicht allzu lange zögern – für meine Ohren klingen die Veränderungen im Demovideo außerordentlich musikalisch.

Maxon FAOD-9 (Fortin modded OD-9 Overdrive)

Eine weitere spannende Nachricht ist, dass Mike Fortin von Fortin Amplification ebenfalls eine limitierte Auflage eines OD-9 Overdrive herausbringen wird – das FAOD-9. Es ist speziell für die Verwendung mit Hi-Gain-Verstärkern gedacht. Fortin ersetzt die serienmäßigen Clipping-Dioden in der Schaltung durch rote LEDs, um einen weicheren, röhrenähnlichen Overdrive-Klang zu erzeugen, der besser für den Einsatz mit High-Gain-Verstärkern geeignet sein soll.

Zu den bekannteren Nutzern von Fortin Amps gehören keine Geringeren als Gitarristen der Bands MESHUGGAH, Slipknot, Anthrax, Lamb of God. Die ersten zwei Chargen des FAOD-9 sind bereits ausverkauft, darunter 100 von Mike Fortin signierte Exemplare. Die nächsten Geräte sind ab Februar erhältlich. Analog zum SSD-9 verfügt auch dieser Neuling über True-Bypass, kostet 199 US-Dollar und erhält zudem ein Fortin-Logo über der Metallblende. Cool!

Weitere Informationen

Videos

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Bist du startklar?

Falls du dir ein neues Treterchen geleistet hast, schau am besten gleich nach, ob du über alle Zutaten verfügst, um nach der Wartezeit sofort loslegen zu können. Nicht, dass es dir am Ende an einer Kleinigkeit wie einem Klinkenkabel*, Patchkabel* oder einem guten Netzteil für die Stromversorgung* fehlt.

*Affiliate Links

Hinweis: Dieser Artikel enthält Werbelinks, die uns bei der Finanzierung unserer Seite helfen. Keine Sorge: Der Preis für euch bleibt immer gleich! Wenn ihr etwas über diese Links kauft, erhalten wir eine kleine Provision. Danke für eure Unterstützung!

Hot or Not
?
maxon-ssd-9-und-faod-9_1-768x424-1 Bild

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Gearnews

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht
„Magischer IC“ im Tube Screamer TS808 Tamura Mod
Gitarre / News

Nur 100 Stück wird es von dem TS808 Tube Screamer mit Tamura Mod geben – das erste Effektpedal von TS-Erfinder Susumu Tamura nach seiner Zeit bei Maxon.

„Magischer IC“ im Tube Screamer TS808 Tamura Mod Artikelbild

Wenn Susumu Tamura erwähnt wird, gehen bei Puristen zurecht die Ohren auf. Immerhin ist er Erfinder des fast schon legendären Tube Screamer Schaltkreises bei Maxon. Nun gibt es in Zusammenarbeit mit Ibanez eine Limited Edition des TS808, die mit einem „magischen IC“ ausgestattet ist.

NAMM 2021: Drei neue Micro Pedale von Pigtronix
Gitarre / News

NAMM 2021: Pigtronix stellt zur virtuellen Namm Show drei neue Effektpedale im Micro Format vor: Space Rip (Modulating Synth Pedal), Constellator (Analog Delay) und den Phaser Moon Pool.

NAMM 2021: Drei neue Micro Pedale von Pigtronix Artikelbild

NAMM 2021: Pigtronix stellt zur virtuellen Namm Show drei neue Effektpedale im Micro Format vor: Space Rip (Modulating Synth Pedal), Constellator (Analog Delay) und den Phaser Moon Pool.

Fortin Hexdrive Test
Gitarre / Test

Das Fortin Hexdrive wertet als Booster-Overdrive-Pedal das Signal mit Biss, Volumen und Frische auf und präsentiert sich als muskulöses Tubescreamer-Pendant.

Fortin Hexdrive Test Artikelbild

Das Fortin Hexdrive ist eine Kombination aus Booster- und Overdrive-Pedal und soll laut Hersteller beide Welten auf vielfältige Art und Weise miteinander vereinen. Fortin Amplification ist vor allem für seine High-Gain Amps bekannt und auch das Design des Hexdrive lässt vermuten, dass es hier eher deftig zur Sache geht. Der Hersteller aus Kanada weist jedoch explizit darauf hin, dass das Hexdrive auch in milderen Gefilden eine gute Figur machen soll.

Fortin Tempest Test
Test

Das Fortin Tempest ist das Signaturen-Overdrive-Pedal der beiden „Architects“-Gitarristen und für den Einsatz vor dem bereits zerrenden Amp bestimmt.

Fortin Tempest Test Artikelbild

Das Fortin Tempest wurde in Zusammenarbeit mit den beiden Gitarristen der englischen Metalcore-Band Architects entworfen, um mit verschiedenen Live- und Studio-Setups zu harmonieren. Im Stile eines klassischen Overdrive-Pedals soll es dabei vor allem für den nötigen Biss vor einem bereits verzerrten Amp sorgen.

Bonedo YouTube
  • Wampler Triumph & Phenom - Sound Demo (no talking)
  • Boss RE-2 Space Echo - Sound Demo (no talking)
  • Gibson G-Bird | Generation Collection - Sound Demo (no talking)