Anzeige

Maxon OD808-40K: Maxon vereint sich mit Robert Keeley

Maxon OD808-40K
Maxon OD808-40K

1979 – 2019: Ganze 40 Jahre hat sich Maxon einen Platz am Markt sichern können. Das muss man erst mal schaffen! Nachdem für die erste Jubiläumsversion Chefentwickler Susumu Tamura selbst Hand angelegt hat, darf nun Robert Keeley den Lötkolben schwingen. Vorhang auf für den Maxon OD808-40K.

Maxon OD808-40K

Maxon OD808-40K

Maxon OD808-40K

Um das 40-jährige Jubiläum des OD808 zu feiern, tut sich Maxon mit verschiedenen Pedalherstellern zusammen und lässt seinen Klassiker von ihnen modden. Das auf 400 Stück limitiere OD808-40K wurde von Robert Keeley modifiziert.

Die ersten 40 Geräte werden von Keeley handsigniert und bekommen zu den gewohnten Reglern Drive, Tone, Balance einen kleinen Schalter verbaut, der den Max-Gain Mod aktiviert. Das Ergebnis ist ein Sound mit mehr Gain und Höhen, der eure Gitarre wunderbar singen lässt. Der Input eures Amps wird definitiv hart überfahren.

Allerdings finde ich es bedauerlich, dass dieser Schalter bei allen weiteren Geräten entfällt. Statt hin und her wechseln zu können, erhält man nur noch den aktiven Mod. Nichtsdestotrotz klingt die Kiste in meinen Ohren sehr gut!

Keeley selbst sagt über das Maxon OD808:

„The sleek and classic sounding Maxon OD808 has always been a favorite of mine.  What I have always wanted to do is fully realize the mods in my head.  I wanted to change several aspects at once.  For this 40th anniversary edition I put everything into making it a very hot, stacked gain sounding overdrive.  It is everything a classic OD808 is, just Maxed out!“

Preis

Wenn sich Maxon da mal nicht vertut: Seriennummer 1-40 des Maxon OD808-40K (mit Signatur von Keeley und dem winzigen Umschalter) kosten stolze 400,- Dollar. Exklusive Shipping! Für solch eine Ausgabe muss man wohl ein sehr harter Tube-Screamer Fan sein. Ich empfinde das leider als unverschämt, denn wir wissen alle, dass in diesem simplen, Jahrzehnte alten Schaltkreis keine jahrelangen Entwicklungskosten stecken. Stattdessen werden wohl nur wenige Bauteile ausgetauscht worden sein. Seht ihr das anders?

Die 360 weiteren Exemplare (ohne Unterschrift und Mini-Schalter) kosten „nur“ 199,- Dollar. Alle Pedale sollen Mitte Juli lieferbar sein. Ihr könnt ab sofort vorbestellen. Für mich würde wohl der klassische OD-808* mit einem Booster davor genügen.

Weitere Informationen

Video

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

*Affiliate Link

Hot or Not
?
maxon_od808-40k_1-768x424-1 Bild

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Gearnews

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht

JHS 3 Series: Budget und Boutique endlich vereint!

Gitarre / News

7 neue Effektgeräte, made in USA, zum Preis von nur 99 US-Dollar pro Stück. Die neue JHS 3 Series macht’s möglich.

JHS 3 Series: Budget und Boutique endlich vereint! Artikelbild

Können Produkte gleichzeitig in die Kategorie Budget und Boutique fallen? Die neue JHS 3 Series wird in den USA gefertigt und kostet nur 99 US-Dollar pro Stück. Schauen wir uns das genauer an!

Tech 21 Bass Fly Rig v2: Bass Driver DI & VT Bass vereint!

Gitarre / News

Mit dem neuen Tech 21 Bass Fly Rig v2 gibt es endlich einen Sansamp, der beide erfolgreichen Schaltkreise in einem Gehäuse vereint!

Tech 21 Bass Fly Rig v2: Bass Driver DI & VT Bass vereint! Artikelbild

Der New Yorker Hersteller hat die mobile Zauberkiste für Bassisten überarbeitet und mit neuen Funktionen versehen, die sich einige Nutzer der ersten Version lang gewünscht hatten. Das Tech 21 Bass Fly Rig v2 vereint dabei erstmalig seine beiden Sansamp-Schaltkreise in einem Gerät. An manchen Stellen wurde allerdings auch der Rotstift angesetzt. Kann es euch überzeugen?

NAMM 2022: Das TC Electronic Plethora X3 vereint TonePrint-Effekte im kompakten Multieffekt-Format.

News

NAMM 2022: PLETHORA X3 beinhaltet eine Sammlung von bis zu 127 Mini-Boards - genau wie das Original PLETHORA X5.

NAMM 2022: Das TC Electronic Plethora X3 vereint TonePrint-Effekte im kompakten Multieffekt-Format. Artikelbild

© TC Electronic NAMM 2022: Das neue TC Electronic Plethora X3 bietet im kompakten Format die gleiche Ausstattung wie sein größeres Pendant, das Plethora X5, unterscheidet sich lediglich in der Anzahl der frei konfigurierbaren TonePrint-Slots. Die drei beliebig kombinierbaren Pedaleinheiten beinhalten neben Stimmgerät und Looper eine große Zahl an Delays, Reverbs, Modulations- sowie Phase- und Pitch-Shifting Effekten – auf Distortion, Overdrive oder Fuzz verzichtet das X3. Editiert und im Detail einstellen lassen sich die Effekte per Bluetooth über die kostenlose TonePrint-App.

Aclam Dr. Robert Overdrive Pedal Test

Gitarre / Test

Das Aclam Dr. Robert Overdrive-Pedal hat sich den legendären Vox UL 730 Amp aus den 60ern zum Vorbild genommen, der den Ton der Beatles maßgeblich prägte.

Aclam Dr. Robert Overdrive Pedal Test Artikelbild

Das Aclam Dr. Robert Overdrive-Pedal wird von seinen Machern als die akkurateste Nachbildung des legendären Vox UL 730 gefeiert, eines Amps aus der UL 700 Serie, wie ihn die Beatles bei den Aufnahmen ihrer Revolver und Sgt. Peppers Alben im Einsatz hatten. Dieser legendäre Amp hat den Gitarrensound der Alben maßgeblich geprägt und wurde unter anderem auch von den Rolling Stones sowie Led Zeppelin benutzt.

Bonedo YouTube
  • Walrus Audio Eons (Five-State Fuzz) - Sound Demo (no talking)
  • Guild Starfire I-12 CR - Sound Demo (no talking)
  • MXR Duke of Tone - Sound Demo (no talking)