Anzeige

Jetzt lieferbar: Mackies digitale Rack-Mischpulte DL16S und DL32S

WiFi, Preamps und Effekte

Die neuen DL-Mixer sind ebenso robust wie kompakt. Sie lassen sich problemlos auf der Bühne platzieren oder im Rack installieren und schonen obendrein das Budget – ideal für Konzertbühnen, Clubs und Bands, die ihr Budget im Auge behalten müssen. Die Bedienung erfolgt über integriertes WiFi und die Master Fader Control-App, systemübergreifend für Android, iOS, Mac und PC.
Für amtlichen Sound „out of the Box“ sorgen die bewährten Onyx+ Mic-Preamps, leistungsfähige DSPs in allen Ein- und Ausgängen sowie vier Effektprozessoren. Neu an Bord sind Chorus, Flanger, Rotary-Speaker, Auto-Filter und mehr. Die überarbeitete Benutzeroberfläche soll dabei die Auswahl und Steuerung der Effekte noch einfacher machen, als bisher.

Fotostrecke: 4 Bilder Mackie DL16S
Fotostrecke

Multitrack-Recording und Playback

Wie schon der DL32R (hier findet ihr unseren Bonedo-Test) bieten auch der DL16S und der DL32S leistungsfähiges USB-Multitrack-Recording für perfekte Live-Aufnahmen. Die Wiedergabe über beliebige Kanäle macht einen virtuellen Soundcheck so einfach wie nie zuvor. Auch wenn die Kernkompetenzen der DL-Mixer im Livesound zu finden sind, machen sie im Studio eine gute Figur – etwa um die Anzahl der verfügbaren Recording-Inputs zu erweitern. Dazu Mackie Product Manager Matt Herrin: „Robuste, klangstarke Hardware und die bewährte Master Fader Control-App machen unsere neue DL-Serie hochinteressant für alle, die professionelle Leistungsdaten und intuitive Bedienung bei moderatem Preis zu schätzen wissen.“ 

Master Fader Remote App 

Zur Fernsteuerung der DL-Mixer dient Mackies Master Fader Control-App Version 5 für iOS und Android. Mac und PC-Unterstützung hält erst mit der Master Fader Version 5.1 Einzug, hier ist noch kein VÖ-Termin genannt. Die Software wurde laut Hersteller vollständig überarbeitet und bietet ebenso umfassende wie intuitive Kontrolle über alle Mixerfunktionen und die gesamte Effekt-Suite. 
Mackie DL16S (749,- Euro) und DL32S (1198,- Euro) sind ab sofort im Handel erhältlich.  

Hot or Not
?
Mackie_DLS16_und_DLS32 Bild

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Bonedo Archiv

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht

Neue Mischpulte und Monitor von Yamaha: MG10X, MG12X, MG16X und MS101-4

News

Mit den MG10X, MG12X und MG16X präsentiert Yamaha drei kompakte Analog-Mischpulte. Ebenfalls neu: der MS101-4 Monitor

Neue Mischpulte und Monitor von Yamaha: MG10X, MG12X, MG16X und MS101-4 Artikelbild

MG10X, MG12X und MG16X sind drei Neuzugänge in der Yamaha MG-Serie. Kompakte analoge Mischpulte, die größtmögliche Flexibilität mit herausragender Audioqualität verbinden. Ausgestattet mit intuitiven One-Knob-Kompressoren sowie integrierten Yamaha SPX Effektgeräten sind die neuen Modelle auch ganz ohne zusätzliche Peripherie für eine Vielzahl unterschiedlicher Anwendungen gerüstet. Die Modelle MG12X und MG16X sind 19-Zoll-fähig, während sich das MG10X sogar auf einem Mikrofonständer montieren lässt. 

Jetzt verfügbar: LD Systems IMA 30 & 60 Mischverstärker, IPA 424 T & 412 T Endstufen und ZONE X Hybrid DSP Matrixprozessoren

PA / News

LD Systems goes Install: Neue MAUI i1, DQOR Outdoor-Lautsprecher, IMA 30 & IMA 60 Mischverstärker, PA 424 T / IPA 412 T DSP-basierte 4-Kanal-Endstufen und ZONE X 1208 / ZONE X 1208 D Matrix-Prozessoren für die Festinstallation.

Jetzt verfügbar: LD Systems IMA 30 & 60 Mischverstärker, IPA 424 T & 412 T Endstufen und ZONE X Hybrid DSP Matrixprozessoren Artikelbild

Auf der Integrated Systems Europe 2020 hatte die Adam Hall Group diverse neue LD Systems Audioprodukte für den Bereich AV-Integration angekündigt. Nun sind die vielfältigen professionellen Installationslösungen größtenteils schon verfügbar. Darunter die Verstärkerserien IMA und IPA sowie die neuen ZONE X 1208 DSP-Matrix-Prozessoren, die mit konfigurierbaren User-Layouts, App-Integration und optionaler Dante-Netzwerkanbindung in der Schnittstelle zwischen Integrator und Endanwender agieren. Außerdem neu im Portfolio: MAUI i1 – die erste MAUI, die speziell für den Einsatz in Festinstallationen entwickelt wurde, sowie die DQOR-Lautsprecher, die ebenfalls als 70/100V-Variante erhältlich sind.

Elite Acoustics GigMix 4-1 Test

PA / Test

Auf engstem Raum bietet der Elite Acoustics GigMix 4-1 alles, was man zum Mischen benötigt und passt dabei fast in die Hosentasche. Ob das gutgehen kann?

Elite Acoustics GigMix 4-1 Test Artikelbild

Auf der einen Seite gibt es digitale Mischpulte, die gefühlt bis zum Horizont reichen. Imposante Erscheinungen mit mehr Knöpfen und Reglern als in einem imperialen Sternenzerstörer, verpackt in meist noch imposanteren Flightcases, die einem zur Not auch als Zweitwohnsitz ein Dach über dem Kopf liefern könnten und die dem geneigten Konzertbesucher bei jedem Event den Eindruck vermitteln: Hier wird gemischt! Auf der anderen Seite gibt es den neuen digitalen 4-Kanal-Mischer der Firma Elite Acoustics.

Bonedo YouTube
  • Epiphone Noel Gallagher Riviera - Sound Demo (no talking)
  • Harley Benton MM-84A SB - Sound Demo (no talking)
  • Elektron Syntakt - Quick Demo Jam from INIT