ANZEIGE

Die besten PA-Anlagen: bester Sound zu gutem Preis

Wer mit dem Gedanken spielt, sich eine kompakte PA-Anlage zu kaufen, trifft auf ein breit gefächertes Angebot an PA-Equipment. Nie waren die Geräte erschwinglicher und die Funktionen vielfältiger. Der Preiskampf macht die Anschaffung eines eigenen PA-Systems für Proberaum, Gig, Band, Alleinunterhalter oder DJ äußerst attraktiv.

(Bild: Fotolia/S.White)

Quick Facts: Die besten PA-Anlagen, amtlicher Sound zum guten Preis

Unser Augenmerk richtet sich in diesem PA-Anlagen Vergleich auf vier unterschiedliche Preiskategorien in einem hart umkämpften Marktsegment. Apps für Android und iOs gehören mittlerweile zum guten Ton, Bluetooth und integrierte Mixer mausern sich zum Industriestandard. Nachstehend stellen wir euch einige kompakte PA-Systeme mit Preis-Leistungs-Bonus für den Proberaum sowie Outdoor- und Indoor-Veranstaltungen vor. Amtlicher Sound zum guten Preis.

PA-Anlagen unter 600 Euro

the box PA 12 DSP

Die the box PA 12 DSP ist eine universell einsetzbare Box, die ihresgleichen sucht. Nicht nur der Anschaffungspreis von 249 Euro ist sehr verführerisch, auch die inneren Werte, das Design und die multiplen Aufstellmöglichkeiten sind starke Fürsprecher. DSP-veredelter Klang von 50 Hertz – 20 Kilohertz sowie 128 Dezibel SPL an 800 Watt empfehlen dieses 17 Kilogramm leichte Zwei-Wege System für Vokalisten, Bands und mobile DJs. Link zum the box PA 12 DSP Test. Gibt’s auch im Doppelpack mit Stativen für 545 Euro.

the box PA 12 DSP
Leistung800 W Peak
Frequenzbereich50 – 20000 Hz
Maximalpegel128 dB SPL
Gewicht17 Kg
EinsatzgebietIm Paarbetrieb: Kleine Venues mit 100-150 Gästen
the box PA 12 DSP
the box PA 12 DSP
Kundenbewertung:
(89)

Fun Generation Satmix 2.1 – Unser Budget Tipp Komplettset

Wer eine mobile PA für kleinere Veranstaltungen sucht und nicht viel Geld ausgeben möchte, ist vielleicht bei der Fun Generation Satmix 2.1 gut aufgehoben. Das Bundle mit Stangen und Kabel kostet 459 Euro, wer schon Zubehör hat, kann noch einmal 50 Euro sparen. Die PA ist laut Tester gut zu transportieren und aufzubauen und für unterschiedliche Aufgaben wie Gig, Vortrag, Ausstellung oder DJ-Set im überschaubaren Rahmen geeignet. Der integrierte Mixer ist mit eingebauten EQs auch für sehr minimale Setups hilfreich. Bluetooth-Wiedergabe ist ebenso an Bord. Am Preis gemessen kann die Fun Generation Satmix 2.1 im Test überzeugen.

Fun Generation Satmix 2.1 Bundle
Fun Generation Satmix 2.1 Bundle Bisher keine Kundenbewertung verfügbar

LD Systems Dave 8 XS und Dave 8 Roadie

Ein Klassiker im Segment der günstigen PA-Anlagen ist LD Systems DAVE-Serie, die in verschiedenen Leistungsklassen angeboten wird. Wahlweise mit einem Subwoofer als 8-Zöller, 10-Zöller, 12-Zöller, 15-Zöller oder 18-Zöller bestückt und mit diversen Tops kombiniert, ist die Dave mittlerweile in der dritten Generation erhältlich.

Bereits vor einigen Jahren entpuppte sich die Dave 8 Roadie in Sachen Sound und Leistung als ein echter „Geheimtipp“ im Test und momentan ist das System für 579 Euro zu bekommen. Der Class A/B Verstärker liefert 350 Watt RMS / 700 Watt Peak. 150 Watt RMS (300 W Peak) entfallen auf den Sub, je 100 W RMS auf die Tops (200 W Peak) bei 117 dB SPL max. und 45 – 19.000 Hz. Das System verfügt zudem über einen integrierten 3-Kanal-Mixer mit XLR/Klinke-Combobuchsen sowie Mini-Stereoklinke und Cinch-Inputs.

Dave 8 XS kommt ohne den Mixer, bietet XLR/Klinke und Cinch-Eingänge sowie Speaker Twist Ausgang. Sie kostet aktuell bei Thomann gerade mal 444 Euro und kommt mit einem aktiven 8-Zoll-Subwoofer und zwei 2x 4″/1″ Satelliten, wobei die Systemleistung mit 150 Watt für den Sub und mit je 100 Watt für die Tops angegeben ist. Der Frequenzbereich beträgt 45 – 19.000 Hz und der maximale Schalldruckpegel liegt bei 117 dB. Ein solides Einsteigersystem zum guten Kurs.

LD Systems Dave 8 XS
LD Systems Dave 8 XS
Kundenbewertung:
(151)

LD Systems Maui 5

Die Maui 5 ist LD Systems Antwort auf die Avantgarde-Säulenlautsprecher aus Amerika. Elegant, schlank, gut aussehend und verdammt gut klingend, setzt diese Säule eine Marke bei den kompakten Array-Systemen. Für gerade mal 598 Euro bekommt Ihr eine extrem leicht und bequem zu transportierende PA-Anlage mit einer Spitzenleistung von 800 Watt und 120 dB. Der Frequenzgang reicht von 50 – 20000 Hz. Als Krönung ist hier noch ein Vierkanal-Mischpult im Subwoofer integriert.

Zwar bietet die Maui 5 keine Effekte oder gar eine Steuerung via App, dafür ist sie eine nahezu perfekte Einstiegsdroge für Singer-Songwriter und kleine Ensembles auf Kleinbühnen, in Bars oder Cafés. Auch als Stereo-System reißt die MAUI 5 keine großen Löcher ins Portemonnaie. Hier geht es zum LD Systems Maui 5 Test.

LD Systems Maui 5 Bundle
LD Systems Maui 5 Bundle Bisher keine Kundenbewertung verfügbar

the box pro Achat Mini Bundle

the box pro Achat Mini Bundle kostet 529 Euro. Die Mini-PA bringt trotz der kompakten Abmessungen und einem Reisegewicht von gerade mal 20 kg einen Schalldruck von 112 dB mit. Der 8-Zoll-Subwoofer wird dabei an 100 Watt RMS betrieben und 2 x 60 Watt RMS stehen für die beiden Topteile mit ihren doppelt vorhandenen 4-Zoll-Mittentreibern und dem 1-Zoll-Hochtöner zur Verfügung. Der Frequenzgang reicht von 40 Hz – 20 kHz. Unser Test zeigt: Die physikalische Größe der PA steht dabei in krassen Gegensatz zum erwarteten Sound und das zugunsten der Boxen.

Der Bass klingt sehr warm und satt, während die Mitten und Höhen sauber und verlustfrei abgebildet werden. Ein System für „intime Gigs“ bis 120 Personen in Bars und kleinen Clubs beispielsweise.Mit dem pro Achat Mini Bundle könnt ihr nicht viel falsch machen, wie Stempel Steinmetz hier im the box pro Achat Mini Test erläutert.

the box pro Achat Mini Bundle
the box pro Achat Mini Bundle
Kundenbewertung:
(30)

Behringer B112D

Im Hause Behringer wird für kleines Geld ein 12-Zoll-Treiber mit einem 1,35-Zoll-Alu-Tweeter bei 1000 Watt Spitzenleistung gepaart. Die Range der Boxen, welche sich durch einen Zwei-Band-EQ noch ein wenig beeinflussen lassen, beginnt bei 50 Hz und endet bei 20 kHz. Die kompakten Abmessungen und das moderate Gewicht sind neben der Anschlussoption für drahtlose Behringer-Mikrofone ein Plus in unserem Test.

Hinsichtlich des Preises von knapp 540 Euro für ein Stereopaar sehen wir mal über die etwas kurzen Netzkabel und die Abwesenheit des Groundlift-Schalters hinweg. Wer auf der Suche nach einem günstigen System für rund 170 Personen PAX ist, wird hier sehr schnell fündig.

LD Systems Dave 8 Roadie
LD Systems Dave 8 Roadie
Kundenbewertung:
(53)

PA-Anlagen von 600 bis 1000 Euro

the box pro Achat 110 MA MKII, 112 MA MKII und 115 MA MKII

Ob kleine oder große Beschallungsaufgaben: Mit der neuen MK2-Generation der the box pro Achat Serie habt ihr passende Lautsprecher am Start, die je nach Modell mit 10-, 12- oder 15-Zoll-Treiberbestückung aufwarten und bis zu 1450 Watt Peak (350 Watt RMS) leisten.

Im Test konnten sich die Speaker mit ihrem optimierten Aktivmodul, Top Preis-Leistungs-Verhältnis, guten Sound und den professionellen Features und solider Bauweise satte 4,5 Bewertungssterne ans Brevier heften.

Neugierig geworden? Hier sind die Testberichte:

Und zugegeben: Da  die kleine 110er bereits für 269 Euro zu bekommen ist, hätte sie natürlich auch in der vorherigen Preisklasse vorgestellt werden können. Der Übersicht halber haben wir sie aber mit den großen Geschwistermodellen hier aufgeführt.

the box pro Achat 112 MA MKII
the box pro Achat 112 MA MKII
Kundenbewertung:
(8)
the box pro Achat 110 MA MKII
the box pro Achat 110 MA MKII
Kundenbewertung:
(11)
the box pro Achat 115 MA MKII
the box pro Achat 115 MA MKII
Kundenbewertung:
(9)

Alto Professional TS-Serie (TS408, TS410, TS412 und T415)

Klein, leicht, laut, so heißt das Prinzip der TS410 mit einer Kombination aus 10-Zoll-Basstreiber und 1,4-Zoll Tweeter in einer 11,8 kg leichten Box, die für 429 Euro pro Stück den Besitzer wechselt. Zu einem Stereopaar summiert leistet die TS410 2000 Watt RMS und einem stolzen Maximalpegel von 130 dB zwischen 57 und 20.000 Hertz. Transportable Arbeitstiere für den flexiblen Einsatz mit ordentlichem Sound, so befanden wir im Alto TS-410 und TS-115 Test.

Die große TS415 beziffert auf 2500 Watt RMS pro Paar (5000 Watt Peak) bei 135 dB maxSPL und einem Frequenzgang von 44-20.000 Hertz, kostet allerdings 539 Euro pro Stück, womit sie eigentlich in die nächste Preiskategorie gehört. Außerdem sind noch die Modelle TS408 und TS412 erhältlich, die wiederum hier einzustufen wären.

Alto TS 408
Alto TS 408
Kundenbewertung:
(21)
Alto TS 410
Alto TS 410
Kundenbewertung:
(11)
Alto TS 412
Alto TS 412
Kundenbewertung:
(23)
Alto TS 415
Alto TS 415
Kundenbewertung:
(28)

Mackie THUMP212 und THUMP215

Seidenweiche Höhen, gefälliges Design, Professionalität, wo immer man auch hinschaut: Die THUMP212-Speaker für 898 Euro im Doppelpack bieten 1400 Watt Peak-Leistung pro Stück, 128 Dezibel maxSPL und einen Frequenzgang von 47 Hertz – 23 Kilohertz.

Die Mackie-Box wiegt zudem federleichte 13,2 Kilogramm. Wer es tiefer braucht, nimmt die THUMP215, die bis 40 Hertz hinabreicht. Sie wiegt knapp drei Kilogramm mehr und ist für einen Aufpreis von 50 Euro pro Box zu haben. Schaut euch die beiden Exemplare im Test doch mal etwas genauer an.

Mackie Thump 212
Mackie Thump 212
Kundenbewertung:
(4)
Mackie Thump 215
Mackie Thump 215
Kundenbewertung:
(7)

Yamaha Stagepas 400BT und 600BT

Ein kleines Platzwunder mit Bärenkräften stellen die Yamaha Stagepas 600BT dar. Zwei PA-Boxen inklusive einem reichhaltig ausgestatteten, kompakten 10-Kanal-Powermixer mit 680 Watt Leistung für 129 dB Spitze, 55 Hz – 20 kHz Frequenzgang und dem amtlichen Yamaha-Sound. Das Bundle kostet 1189 Euro. Ob PA oder Monitoring, die insgesamt 25 kg leichten Yamahas machen in beiden Szenarien eine gute Figur und sind schneller aufgebaut, als ein Kasten Bier in einer gemütlichen Runde. Wem 8 Kanäle, 400 Watt mit 125 dB Spitze und ein Frequenzgang von 55 Hz – 20 kHz reichen, der kommt auch mit der 777 Euro günstigen Komplett-Kombo Yamaha Stagepas 400BT aus. Beide Modelle sind übrigens mit einer Bluetooth-Schnittstelle ausgestattet.

Yamaha Stagepas 400BT
Yamaha Stagepas 400BT
Kundenbewertung:
(78)
Yamaha Stagepas 600BT
Yamaha Stagepas 600BT
Kundenbewertung:
(46)

dBTechnologies ES503 Stereo

Die italienische Firma dBTechnologies hat mit der ES503 eine reisefreudige PA-Anlage auf den Markt gebracht, mit der geklotzt und nicht gekleckert wird. Zur Ausstattung gehören ein 12-Zoll-Subwoofer, zwei Tops, Ständer und Kabel und ein Vierkanal-Mischer inklusive Bluetooth-Kanal.

Die Spitzenleistung beträgt 1000 Watt, der Frequenzgang reicht von 35 Hz bis 15 kHz. Für die ES503 müssen 798 Euro in die Hand genommen werden, dafür erhaltet ihr ein lautstarkes, optisch ansprechendes PA System, mit einem runden, warmen Sound, wie gemacht für kleinere Cafés und Theater, Alleinunterhalter und Musiker im Duo oder Trio. Zum Test hier entlang.

dB Technologies ES503 Stereo
dB Technologies ES503 Stereo
Kundenbewertung:
(51)

the Box pro DSX 112: Leistungsstark und günstig

In Sachen Preis-Leistungs-Knaller können wir uns bei den Produkten aus dem Hause mit dem kleinen „t“ verlassen. Der 12-Zöller mit dem 1,35-Zoll-Tweeter erreicht 128 dB an 2000 Watt Spitze und verschafft im Stereopaar ca. 333 Personen eine ordentliche Party. Kostenpunkt: 295 Euro.

Die Feature Liste ist lang: Dual-Tilt-Flansch-Gehäuse, DSP Bearbeitung mit vier sinnvollen Presets, vierfach schaltbarer Low-Cut, XLR-Link-Out, zwei Combo Inputs für Line und Mikrofone. Besonders gefielen uns der ordentliche Output, der moderne Look, das Display für den DSP und die einfache Bedienung. Für schlappe 580 als Pärchen bekommen wir hier eine solide Basis für eine ganze Reihe von Anwendungen.

the box pro DSX 112
the box pro DSX 112
Kundenbewertung:
(52)

dBTechnologies ES602

In dieser Preiskategorie tummeln sich etliche sehr interessante Kandidaten und so machen wir euch die Auswahl ein wenig breiter. Ein Stereopaar dieses Sub-Satelliten Systems kostet gerade mal 760 Euro und bietet mit summierten 1600 Watt RMS ca. 250 Leuten eine solide Tanzbasis zwischen 44 – 20.000 Hertz.

Der 10-Zoll-Subwoofer wird mit einem Topteil á 4 x 3-Zoll-Treibern gekoppelt. Die Zwei-Kanal-Mixmatrix erlaubt neben regulären Anschluss auch Guerilla-Sets für zwischendurch und die DSP Steuerung bietet acht Presets für allerlei Anwendungen, welche für uns ein großer Pluspunkt ist.

dB Technologies ES602
dB Technologies ES602
Kundenbewertung:
(547)

PA-Anlagen von 1000 Euro bis 1500 Euro

HK Audio Polar 10 und Polar 12

Polar 10 von HK Audio ist ein gut ausgestattetes aktives Fullrange-Säulensystem, das mit seinem 24-Bit-DSP und hochwertigen Lautsprecherkomponenten für einen transparenten, homogenen und natürlichen Klang steht. Es wartet mit einer einer Gesamtleistung von 2000 Watt auf und generiert 126 dB max. SPL. Für den nötigen Schub im Bassbereich sorgt ein 10-Zoll-Langhub-Subwoofer mit 2-Zoll-Schwingspule. In der Tonsäule arbeiten sechs 3-Zoll-Mittenlautsprecher und ein 1-Zoll-Tweeter. Der Frequenzbereich reicht von von 38 – 20.000 Hz 

Fünf User-Presets und drei Filter Presets für Music, Voice, DJ erlauben eine schnelle und unkomplizierte Inbetriebnahme, ganz gleich ob bei Live-Konzerten, audiovisuellen Anwendungen, Präsentationen oder DJ-Einsätzen. Das E.A.S. Verbindungssystem macht dabei Lautsprecherkabel überflüssig, sorgt für einen soliden Stand und kinderleichten macht den Auf- und Abbau. Ein 4-Kanal-Mischpult mit Combo-Eingängen, Klinke- und Cinch-Inputs sowie XLR-Mix-Out und Bluetooth gehören ebenfalls zur Grundausstattung. 869 Euro kostet die Polar 10, macht als Stereo-Setup mit zwei Systemen 1370 Euro.

Im Testbericht zeichnete sich die HK-Audio Polar 10 als eine kraftvolle, potente Säulen-PA mit sinnvollen Features und einem äußerst guten Preis-Leistungs-Verhältnis für Auditorien um 150 Personen aus. Die Polar-Systeme werden inklusive Tragetasche für die Säulen-Elemente und gepolsterter Schutzhülle für den Subwoofer ausgeliefert.

Wer etwas mehr Tiefgang und Schub im Bassbereich benötigt, für den hat HK Audio die POLAR 12 am Start. Auch hier werden der Sub und die beiden Säulenelemente von einer 2.000-Watt-Endstufe befeuert. Der Basslautsprecher geht jedoch bis 35 Hz runter und bürgt mit seinem 12-Zoll-Langhub-Woofer und 2,5 Zoll Schwingspule sowie einem größeren Gehäusevolumen für ein volles Bassfundament. Hier werden im Doppelpack knapp 1900 Euro fällig, womit die Anlage streng genommen in die nun folgende Kategorie gehören würde …

HK Audio Polar 10
HK Audio Polar 10
Kundenbewertung:
(72)
HK Audio Polar 12
HK Audio Polar 12
Kundenbewertung:
(43)

JBL EON710, EON712 und EON715: PA-System mit Bluetooth und Mischpult

Die Mutter aller Multifunktionsboxen kommt in drei Größen. Die EON710 mit einer 1/10 Zoll, die EON712 mit einer 1/12 Zoll und die EON715 mit der 1/15 Zoll Zweiwege-Bestückung. Sämtliche Systeme liefern im Stereopaar jeweils 1300 Watt Leistung RMS bzw. 2600 Watt Peak.

Das mit 1200 Euro etikettierte Stereopaar der EON712 bietet 127 dB bei einem Frequenzbereich von 60 Hz – 20 kHz, die EON715 macht 127 dB bei einem Preis von 1350 Euro für das Stereopaar. Die EON710 kostet im Doppelpack aktuell 1100 Euro. Die umfassenden Features des Dreikanal-Mischers an beiden Modellen lassen sich via App steuern. Leicht, ordentlicher Sound, einfache Bedienung, das sind nur ein paar der genannten positiven Aspekte im Test der JBL EON710 und EON712.

JBL EON710
JBL EON710
Kundenbewertung:
(8)
JBL EON712
JBL EON712
Kundenbewertung:
(23)
JBL EON715
JBL EON715
Kundenbewertung:
(38)

PA-Anlagen von 1500 Euro bis 2500 Euro

the box DSX Power Bundle

Dieses PA-System konnte unseren Tester voll überzeugen, denn Zitat: “bietet einen ausgewogenen, druckvollen Klang und hat auch ausreichend Leistung an Bord, wenn es mal etwas lauter sein soll. Die Verarbeitung wirkt hochwertig und braucht sich auch vor teuren Systemen nicht zu verstecken. Einzig die, meiner Meinung nach, fehlenden Seitengriffe des Subs und die sehr rauen inneren Griffschalen der beiden Topteile schmälern den positiven Gesamteindruck. Auch die Tatsache, dass dem Bundle zwei Distanzstangen mit Gewinde beiliegen, macht für mich in der Praxis nicht so viel Sinn und trübt das Bild des ansonsten gut durchdachten Bundles ein wenig. In Anbetracht des wirklich günstigen Anschaffungspreises schneidet das the box DSX Power Bundle im Test mit 4,5 Sternen ab und bekommt von mir eine klare Kaufempfehlung.” 

the box DSX Power Bundle
the box DSX Power Bundle Bisher keine Kundenbewertung verfügbar

QSC K12.2

Die zweite Edition der K-Serie wusste mich absolut zu überzeugen. Hier empfehle ich die große K12.2 aus der neuen Serie, die mit 1000 Watt RMS einen Frequenzgang von 45 Hertz – 20 Kilohertz bedient und dabei 126 Dezibel SPL erzeugt. Das Stereopaar kostet gute 2200 Euro, dafür lässt sich das System als PA oder Monitor einsetzen.

Dank des Dreikanal-Mixers funktioniert die Box auch stand-alone. Der DSP holt das Beste aus der Box, die Kritikpunkte sind minimal. Es geht auch zwei Nummern kleiner und günstiger. Der Klang ist bei allen Modellen toll, nur in Sachen Subfundament ist die K12.2 unschlagbar. QSC K12.2 Test lesen.

QSC K 12.2
QSC K 12.2
Kundenbewertung:
(85)

PreSonus AIR12, AIR15 und AIR15S

Knapp 1850 Euro kostet die Kombination aus zwei Topteilen AIR12 und dem Subwoofer AIR15S von PreSonus. Aus 1800 Watt RMS generiert die Kombo knapp 126 Dezibel SPL bei einem Frequenzgang von 35 Hertz – 20 Kilohertz. Der Subwoofer ist mit Rollen ausgestattet, in der Summe bringt die Anlage 51 Kilogramm auf die Waage bringt. Dank des intuitiv bedienbaren DSPs ist der Anwender für viele Beschallungssituationen bestens gerüstet.

Sagt auch unser Presonus AIR15 Test, der nur wenige Kritikpunkte finden konnte. Wer größere Tops braucht, bekommt die AIR15 für 599 Euro Stückpreis mit 1.200 W Peakleistung (600 W RMS) und 124 dB sowie einem Frequenzbereich von 47 – 20.000 Hz. Auch den Sub gibt´s ne Nummer größer als 18s für 999,- Euro.

Presonus AIR12
Presonus AIR12
Kundenbewertung:
(4)
Presonus AIR 12 / 18s Power Bundle
Presonus AIR 12 / 18s Power Bundle Bisher keine Kundenbewertung verfügbar
Yamaha Stagepas 600BT
Yamaha Stagepas 600BT
Kundenbewertung:
(46)

Ein System möchte ich in diesem Vergleich noch erwähnen, auch wenn es preislich außerhalb des festgelegten Rahmens liegt.

Markaudio AC System

Mit einem Stückpreis von knapp 2000 Euro bzw. 4000 Euro als Stereo PA-Anlage spielt das AC System II etwas außer Konkurrenz. Dennoch ist dieses System einen Blick wert: Die Anlage sieht nicht nur spitze aus, sie hat auch einen außerordentlich guten Klang mit hoher Sprachverständlichkeit und sauberer Tiefenstaffelung. Besonders als zentrales System lassen sich mit einem Monosystem schon fette Parties feiern!

Sie liefert Druck ohne Ende und erlaubt eine universelle Aufstellung als Line-Array oder Säulen-PA inklusive fettem Subwoofer. Die technischen Werte: 1000 Watt RMS, 129 Dezibel SPL, Frequenzgang von 50 Hertz – 20 Kilohertz sowie 29 schlanke Kilogramm Gewicht. Ein System, das im Test überzeugen konnte.

Markaudio AC System II

Anlagen, bei denen man feuchte Augen bekommt, sind ja meist immer noch in höheren Preiskategorien angesiedelt, doch auch der Budget-Bereich ist mittlerweile unfassbar gut bestückt und verspricht dem Anwender und dem Publikum einigen Spaß auf Konzerten, Vorträgen und Events. Meiner Meinung nach kann man den oben genannten Systeme jedenfalls ein gesundes Preis-Leistungs-Verhältnis bescheinigen.

… wir halten natürlich weiter die Augen für euch offen und melden uns regelmäßig mit den Highlights für gebeutelte Budgets.

Und falls das Budget eine untergeordnete Rolle spielt, hier noch einige weitere Empfehlungen…

Bose F1 Complete Bundle
Bose F1 Complete Bundle
Kundenbewertung:
(1)
the box pro Achat Rock n Roll Bundle Aktiv
the box pro Achat Rock n Roll Bundle Aktiv Bisher keine Kundenbewertung verfügbar
HK Audio LINEAR 3 Compact Venue Pack
HK Audio LINEAR 3 Compact Venue Pack
Kundenbewertung:
(2)
Presonus AIR 12 / 18s Power Bundle
Presonus AIR 12 / 18s Power Bundle Bisher keine Kundenbewertung verfügbar
EV EKX-12P/18SP Power Bundle
EV EKX-12P/18SP Power Bundle Bisher keine Kundenbewertung verfügbar
dB Technologies B-Hype 15 Bundle II
dB Technologies B-Hype 15 Bundle II Bisher keine Kundenbewertung verfügbar

Hot or Not
?
(Bild: Fotolia/S.White)

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

Kommentieren
Profilbild von Thomas

Thomas sagt:

#1 - 29.05.2023 um 18:25 Uhr

1

Ich finde den Beitrag echt schwach. Da wird tituliert „bester Sound“ bzw. „amtlicher Sound“ und es werden maximal PA‘s mit einem Preis über 1.500€ promoted. Da wird doch suggeriert, dass in diesem Preissegment schon ernstzunehmende PA‘s zu haben sind. Ich hätte mir gewünscht dass die Redakteure nicht immer nur auf die totale Billig-Schiene abzielen, nach dem Motto „Hauptsache jeder kann sich das noch leisten, dann lesen sie es auch“ Wenigstens die Klarstellung dass richtig guter Sound auch richtig Geld kostet und dann ein paar Beispiele bringen, das würde ich unter so einem Titel schon erwarten. Da wäre meines Erachtens die EV ETX Serie oder vergleichbare JBL das absolute Minimum was man hätte noch bringen müssen (oder dann noch hochwertigere PA‘s). Es muss ja nicht gleich ein Linearray sein, aber bei Kompakt-PA‘s belüge ich mich doch selbst wenn ich behaupte der Sound aus einer Mackie Thump wäre „amtlich“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht
Lautsprecher reparieren ᐅ So löst du deine Audio Probleme!
PA / Workshop

Keine Box wird mehr gefordert als ein gemeiner Floor Wedge in einem Rock’n’Roll-Club. Wenn die Bühnenmonitore nicht mehr wie gewohnt aufspielen, wird es Zeit für eine Werkstatt-Wellness-Kur. Dr. Boche zeigt, wie man abgerockte Boxen wieder auf Vordermann bringt.

Lautsprecher reparieren ᐅ So löst du deine Audio Probleme! Artikelbild

Boxen und Lautsprecher reparieren: Eines dürfte jedem Event-Dienstleister klar sein: In einer Rock’n’Roll-Venue oder bei einem Metal-Open-Air leisten Floor-Monitore undankbare Schwerstarbeit. Während gaskranke Musiker maximales Lautstärkebrett verlangen, werden sie gleichzeitig mit Flugbier, Regen oder anderen Flüssigkeit besudelt. Das korrigiert die durchschnittliche Lebenserwartung eines Monitors deutlich nach unten.

Outdoor Lautsprecher: Die besten Boxen für draußen
Feature

Bierzeltbank, Zapfanlage, Kompakt-PA, Trolley-Box: Wer noch das passende Audio-Equipment für das Open-Air im kleinen Kreis sucht, bitte hier entlang.

Outdoor Lautsprecher: Die besten Boxen für draußen Artikelbild

Outdoor Lautsprecher: Gerade bei sommerlichen Temperaturen kommt bei vielen Menschen der Wunsch auf, gemeinsam mit Freunden und Bekannten draußen zu feiern, zu grillen, chillen, schwoofen oder Sport zu gucken. Egal ob Garten, Wiese, Eckkneipe oder Hinterhof. Mit unseren Boxen-Empfehlungen kommt waschechtes Open-Air-Feeling auf. Hier findet ihr eine Auswahl potenzieller Kandidaten, die wir bereits getestet haben.

Workshop: Der richtige Monitormix für laute Bands
Workshop

Bands, bei denen „Lautstärke“ ein stilbildendes Element darstellt, sind eine Herausforderung für den FoH-Man und Monitorsound. Überleben in der Feedback-Schneise? Hier sind unsere Tipps.

Workshop: Der richtige Monitormix für laute Bands Artikelbild

Monitormix für Bands: Es gibt sie immer noch: Schwitzende Schweinerock Kapellen, bei denen „Lautstärke“ ein stilbildendes Element darstellt. Für den Ton- bzw. Monitortechniker ist solche Kundschaft oftmals eine Herausforderung, besonders was einen durchsetzungsfähigen und gleichzeitigen koppelfreien Monitorsound betrifft. Aber der „Bonedo Feedback Survival Guide“ bereitet euch für den Ernstfall vor.

Testmarathon Mobile PA-Anlagen mit Akku
Test

Die besten akkubetriebenen PA-Anlagen, Aktivboxen, mobilen Beschallungsanlagen und Portable-PA-Systeme im großen Test-Marathon. Mobile PA-Boxen mit Akku für Entertainer, Musiker, DJs, Promoter und Präsentatoren im großen Test-Vergleich.

Testmarathon Mobile PA-Anlagen mit Akku Artikelbild

Mobile PA-Anlagen mit integriertem Akku bieten nicht nur Musikern, Kleinkünstlern und Alleinunterhaltern die Freiheit, ohne viel Aufhebens bei jedem (überschaubaren) Anlass mit dem eigenen Equipment den eigenen Sound zu performen. Einfach das Mikrofon verbinden, das Keyboard anschließen und loslegen, zur eigenen Darbietung oder zum Playback singen.

Bonedo YouTube
  • Mythos Pedals Golden Fleece & Gibson Les Paul Modern Lite #shorts #fuzzpedal
  • Different Reverb Modes from the Boss RV-200 #shorts
  • iZotope Ozone 11 Advanced Sound Demo