ANZEIGE

Line 6 M13 Stompbox-Modeler Test

FAZIT
Mit dem Line 6 M13 bekommen wir es auf einen Schlag mit den Simulationen von 75 legendären Pedalen zu tun. 12 davon können wir auf unser virtuelles Effektboard schrauben, vier davon gleichzeitig benutzen. Das reicht völlig aus. Das Ganze lässt sich sogar so frei kombinieren, dass zum Beispiel auch vier Mal der gleiche Effekt ausgewählt werden kann. Die Bedienung ist einfach und übersichtlich und die Qualität der Effekte sehr gut. Alle nötigen Anschlüsse inklusive einem internen FX Loop sind vorhanden. Als Schmankerl gibt es noch einen Looper mit einer Aufnahmezeit von 25 Sekunden zum Mit-sich-selbst-jammen obendrauf. Was mich in der Praxis ein wenig gestört hat, war die Beleuchtung der Schalter. Bei unterschiedlichen Lichtverhältnissen war es schwierig zu erkennen, welcher Effekt gerade angewählt ist. Außerdem wäre es schön, hätte man dem Teil noch ein Pedal für Wah oder Volume spendiert – oder am besten beide. Ansonsten ist der MR13 eine sehr gute Alternative zum herkömmlichen Pedalboard, vor allem, wenn man seinen Preis mit dem der einzelnen Effekte vergleicht.

Technische Daten
  • Hersteller: Line 6
  • Modell: MR13 Stompbox Modeler
  • Typ:Effektgerät mit Modeling Sounds
  • Modelle: 75 Effekte (Distortion, Delay, Filter, Modulation, Reverb)
  • Regler: 24 x Parameter-Regler
  • Display: 4 x Grafisches LCD Display, 58 x 18 mm, unterschiedlich beleuchtet
  • Speicher: 12 Scenes speicherbar
  • Anschlüsse: Input (R&L), Output (R&L),FX Send/Return (R&L), MIDI IN/OUT, Expression Pedal (2x)
  • Maße: 387 x 295x 75 (B x T x H) mm
  • Preis:581,- Euro UVP
Hot or Not
?
M13_Stompbox_Modeler__Top_Down__-_Hi_Rez Bild

Wie heiß findest Du dieses Produkt?

Kommentieren
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht
AMP Modeling live: Der AMP-Modeler auf der Bühne
Workshop

Wer seinen Amp-Modeler live auf der Bühne einsetzen möchte, für den gelten einige besondere Regeln. Wir zeigen euch, wie die Live-Performance gelingt.

AMP Modeling live: Der AMP-Modeler auf der Bühne Artikelbild

Was früher eine Revolution im Recording Sektor war, hat in den letzten Jahren auch Einzug auf den Bühnen gehalten, egal ob bei großer Tourproduktion oder bei Coverbands. Amp Modeler sind eindeutig auf dem Vormarsch, Bands wie Rammstein, Die Toten Hosen oder Muse benutzen mittlerweile überwiegend digitale Gerätschaften zur Klangerzeugung des Gitarrensounds auf der Bühne. Das spart eine Menge Schlepperei, wenn man zum Beispiel mit einem Line 6 Helix, Axe-Fx AX-8, Headrush Pedalboard oder dem Kemper Profiler unterwegs ist. Ausserdem bekommt der Tontechniker immer das gleiche, zuverlässige Signal geliefert. Alle Geräte liefern Amp Modeling sowie Effekte und sind als Stand Alone Gerät für den Gitarrensound tauglich. Dabei gibt es ein paar Dinge, die man beachten sollte und damit auf der Bühne nichts schief geht, haben wir einige Tipps und Tricks zum Thema Amp Modeler auf der Bühne für euch zusammen gestellt.

Bonedo YouTube
  • Universal Audio UAFX Brigade Pedal in Vibrato Mode #shorts
  • Wampler Mofetta - Sound Demo
  • Let's listen to the Wampler Mofetta! #shorts