Anzeige

LepLoop V3 Test

Fazit

Die LepLoop ist die Definition eines Boutique-Synths: Sie kann mit ihrer durchdachten, vielseitigen Klangarchitektur abgefahrene Sounds erzeugen, zwischen vielen Genres morphen – und ist dennoch das genaue Gegenteil einer eierlegenden Wollmilchsau. Denn: Der minimalistische, etwas rudimentäre Charakter ihres Sounds ist immer da – und muss einem echt gefallen, ansonsten ist das Teil für seine 839 Euro einfach viel zu teuer. Selbst dann, wenn es beim Spielen „klick“ macht.

Aber: Musiker mit Techno-Fokus erhalten für ihre Investition ein Gerät, das endlose Inspiration verspricht. Nicht nur macht der analoge Sequenzer mit Turing-Machine-Funktionalität das Erstellen neuer Patterns ziemlich leicht; die vielen Routing-Optionen hinter den Schaltern auf der Oberfläche liefern mit nur einer Bewegung immer wieder neue Sounds. Nur der Trigger-Sequenzer braucht einiges an Übung. Man sollte aufgrund der etwas schwachen Cassa-Kick der LepLoop außerdem am besten noch eine Drum-Machine für Livesets daneben stellen – oder ein Eurorack. In Kombination mit derartigen Kumpanen findet man in der LepLoop dann jedoch garantiert Sounds, die performt werden wollen!

LepLoop V3: Aufsicht
Die LepLoop V3 ist eine Kreativmaschine, die von der Unterstützung anderer Geräte profitiert. (Quelle: Lukas Hermann)

Features

  • 2 Oszillatoren mit Dreieck/Rechteck & Sägezahn/FM/Ringmodulation
  • Rauschgenerator
  • 24 dB/Okt. Tiefpassfilter
  • Kickdrum mit Verzerrung und Trigger-Mixer
  • 2 VCAs, 2 Hüllkurven, 1 LFO
  • Analoger 16-Step-Sequenzer mit Kondensatoren
  • 4-spuriger digitaler Rhythmus-Sequenzer; speicherbar
  • 4-Kanal-Audiomixer
  • MIDI-IN
  • 8 CV-/Gate-Ausgänge, 6 CV-/Gate-Eingänge
  • 1 Audio-Input (VCF), 4 Audio-Outputs (Mixer, Cassa, VCO2, Mix)
  • Clock-Ausgang

Preis

LepLoop V3: Ca. 839 € (Straßenpreis am 12.07.2022)

Webseite des Herstellers

Unser Fazit:

Sternbewertung 3,5 / 5

Pro

  • Analoger Sound mit Charakter
  • Flexible Synth-Architektur
  • Dynamische Pattern-Erstellung
  • Kompakte, leichte Bauweise
  • Viele CV-Ein-/Ausgänge

Contra

  • Hoher Preis
  • Komplizierter Trigger-Sequenzer
Artikelbild
LepLoop V3 Test
Hot or Not
?
00_LepLoop_Titel Bild

Wie heiß findest Du dieses Produkt?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Lukas Hermann

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht

LepLoop ArpoLoop: generativer analoger Synthesizer-Prototyp

Keyboard / News

LepLoop ArpoLoop ist ein minimaler generativer Synthesizer der gleichzeitig verschiedene Sounds erzeugen kann, aber dennoch analog ist.

LepLoop ArpoLoop: generativer analoger Synthesizer-Prototyp Artikelbild

Diese Art von Synthesizer ist in der analogen Welt kaum noch zu finden. LepLoop aus Italien haben schon mit ihrem ersten Prototypen mehrere Stimmen ermöglicht und versuchen Wege diese auch innerhalb des Gerätes zu spielen. So ist es auch beim ArpoLoop. Er bietet vier Synthesizer-Sektionen und zwei Drum Sounds sowie eine Abteilung, um Rhythmen und Sequenzen herzustellen.  

Bonedo YouTube
  • Knobula Kickain Sound Demo (no talking)
  • Buchla Tiptop 245t and 257t Sound Demo (no talking)
  • Korg Drumlogue Sound Demo (no talking)