Anzeige
ANZEIGE

Korg Pa5X Test

Fazit

Der neue Korg Pa5X verwöhnt mit großartigem Sound und herausragenden Möglichkeiten. Vieles ist einfacher geworden, wie z. B. das Dateisystem und die Bedienung. Endlich ist man nicht mehr an eine starre Struktur gebunden und kann die meisten Daten direkt von beliebigen Datenträgern aufrufen. Das neue, farbige User Interface macht Spaß und das größere, hochauflösende 8“ TFT-TouchView Farbdisplay ist ein echter Fortschritt. Im Vergleich zum Vorgänger ist eigentlich alles besser geworden. Es gibt viele neue hervorragende Sounds und Styles, die aufgewertete Drawbar-Orgel, Drumkits mit Round Robin sowie eine starke Effekt-Sektion mit dem neuen Finalizer. Die Controller hat Korg um die Matrix, das Stripe-Display und die 9 Buttons erweitert. Die Leistungssteigerung ermöglicht es nun, mit zwei gleichwertigen Playern zu arbeiten und so nahtlos mit allen Sounds und Effekten in einen neuen Song überzugehen. Das ist ein völlig neues Feature im Bereich der Arranger-Keyboards. Im Moment fehlt noch die mit Pa-700, Pa-1000 und Pa4X eingeführte KAOSS-Funktionalität oder eine ähnliche Funktion. Das hat Korg allerdings – neben der anschlagdynamischen Handhabung der Pads – bereits auf der Liste. Auf meiner Wunschliste stehen noch die Nutzung des Finalizers mit MP3-Dateien und die Möglichkeit Anwender-spezifische Belegungen der Slider und Buttons in einem Keyboardset zu speichern.

Korg Pa5X: Frontalansicht
Korg Pa5X (international). (Quelle: Bonedo)

Features

  • 61, 76 (leichtgewichtete) oder 88 gewichtete, anschlagsempfindliche Tasten mit Aftertouch
  • Neigbares 8“ TFT-TouchView Farbdisplay
  • Klangerzeugung: EDS-XP
  • Polyphonie: 160 Stimmen
  • Smooth Sound Transition
  • Über 2000 Sounds
  • Drumkits z. T. mit Round Robin Technologie
  • Über 600 Styles
  • Dual Sequenzer für Styles, MIDI-Files und MP3s
  • 16-Spur Sequenzer
  • Audio Recording (MP3)
  • Songbook-Datenbank und Setlist
  • Akkord-Sequenzer
  • 38 Insert- und Mastereffekte gleichzeitig
  • 9 Slider, 9 Buttons, Strip-Display
  • 3 Assignable Switches
  • X/Y-Joystick
  • Ribbon Controller
  • 4 x 4 Pad-Matrix
  • 4 Pads
  • Sampler mit 4 GB User-Speicher (8 GB unkomprimiert)
  • Mastering-Effekte: Waves MaxxAudio Suite
  • Voice Processor von Shift Audio, 4-stimmig
  • MicroSD Slot für 1TB
  • Maße: Pa5X 61: 102,11 x 37,43 x 12,68 cm | Pa5X-76: 123,31 x 37,43 x 12,68 cm | Pa5X-88: 126,20 x 39,64 x 14,60 cm
  • Gewicht: Pa5X-61: 15,1 kg | Pa5X-76: 17,4 kg | Pa5X-88: 20,1 kg

Preise

*(Straßenpreise am 09.08.2022)

Unser Fazit:
Sternbewertung 4,5 / 5
Pro
  • Hervorragender Sound
  • Neues, innovatives User Interface
  • 3 Tastatur-Varianten
  • Zwei Player für Styles, MIDI-Songs und MP3s mit nahtloser Überblendung
  • Leistungsstarke Effekt-Sektion
  • Smooth Sound Transition
  • Guitar-Input mit eigenen Effekten
  • Umfangreicher Controller-Bereich
  • Editoren für Sounds, Styles und Songs im Instrument
  • Neues, flexibles Dateisystem
Contra
  • KAOSS-Funktionalität bzw. ähnliche Funktionen noch nicht umgesetzt
Artikelbild
Korg Pa5X Test
Für 4.299,00€ bei
Hot or Not
?
Korg Pa5X 61 (international)

Wie heiß findest Du dieses Produkt?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Andreas Recktenwald

Kommentieren
Profilbild von Sven

Sven sagt:

#1 - 04.09.2022 um 21:28 Uhr

Empfehlungen Icon 0

Ich finde es schade, dass der Wegfall des so genialen ec5 Fusspedals hier nur mit einem Satz lapidar abgetan wird. Bei der Pro/Contra Zusammenfassung war es scheinbar noch nichtmal erwähnenswert….

    Profilbild von Andy

    Andy sagt:

    #1.1 - 16.12.2022 um 15:55 Uhr

    Empfehlungen Icon 0

    Hallo Sven, der Wegfall der EC 5-Buchse war für mich der Hauptgrund, kein PA 5 zu kaufen. Hab mir deshalb als Nachfolger für mein PA 2 ein neuwertiges PA 4 gekauft. Das EC 5-Pedal ist für mich zwar ungeeignet und ich habe auch noch nie eines besessen, habe mir jedoch eine Box mit fünf 6,3er Klinkenbuchsen und einem Anschlußkabel mit dem passenden 6-poligen EC 5-Buchsenstecker gebaut. So kann ich 5 Fußtaster meiner Wahl anschließen und dort platzieren, wo ich sie haben will. viele Grüße Andy

Profilbild von siebenhirter

siebenhirter sagt:

#2 - 10.09.2022 um 20:14 Uhr

Empfehlungen Icon 0

Auch wenn er beim Test nicht gefunden wurde - das Pa5x hat den Start/Stop-Taster ganz links in der zweiten Tastenreihe (Synchro/Start+Stop). Daß man die 11 Category-Taster mit Lieblings-Sounds belegen kann ist nichts neues. Beim Pa4x/1000 aber auch dem Pa3x/800/500 waren diese Category-Tasten (KeyboardSets/Performances) so wie mit dem Pa5x verwendbar - und auch HDMI-Anschlüsse gabe es schon beim Pa1000/700.

Kommentare vorhanden
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht
Superbooth 2022: Korg NTS-2 und Patch & Tweak mit Korg
News

Korg NTS-2 ist 4-Kanal Oszilloskop, FFT- / Spektrum Analyzer, doppelter Wellenform-Generator und Stimmgerät in einem. Dazu gibt es das Buch Patch & Tweak mit Korg.

Superbooth 2022: Korg NTS-2 und Patch & Tweak mit Korg Artikelbild

Korg NTS-2 ist 4-Kanal Oszilloskop, FFT- / Spektrum Analyzer, doppelter Wellenform-Generator und Stimmgerät in einem. Dazu gibt es das Buch Patch & Tweak mit Korg.

Bonedo YouTube
  • Red Panda Raster V2 Sound Demo (no talking) with Waldorf M
  • Meris LVX Modular Delay System Sound demo (no talking) with Waldorf M
  • Black Corporation Deckard's Dream MK II Sound Demo (no talking)