Anzeige
ANZEIGE

Korg KRONOS X Test

Fazit

Auch anderthalb Jahre nach seiner Einführung ist der Korg KRONOS immer noch unangefochten die beste Workstation. Danach kommt erst mal lange nichts, und die Konkurrenz hat es in der Zwischenzeit nicht geschafft, irgendein Keyboard zu bauen, das auch nur annähernd an den Sound und die Funktionalität des KRONOS heranreicht. Das kostenlose Update des Betriebssystems auf Version 2.0 sei auch jedem Besitzer eines KRONOS der ersten Baureihe empfohlen. Das 399 Euro teure Upgrade zum KRONOS X braucht nur, wer viel mit großen Samples hantiert. Denn außer in Sachen Sampling hat sich beim KRONOS X im Vergleich zum „Ur“-KRONOS fast nichts verändert. Neueinsteiger werden sowieso keine Wahl haben, da der KRONOS ohne das „X“ gar nicht mehr hergestellt wird.

Unser Fazit:
Sternbewertung 5,0 / 5
Pro
  • fantastische Klangqualität in allen Bereichen
  • schnelle und einfache Verwaltung von großen Mengen an Samples
  • unendlich viele Features
Contra
  • braucht lange, um hochzufahren
  • lauter Lüfter
Artikelbild
Korg KRONOS X Test
Für 4.099,00€ bei
kronos_x_titel
FACTS
  • TASTATUREN:
  • 88er-Modell: RH3 („Real Weighted Hammer Action 3“)
  • 73er-Modell: RH3 („Real Weighted Hammer Action 3“)
  • 61er-Modell: Leicht gewichtet, natürliche Ansprache
SYNTHESEVERFAHREN: 9
  • SGX-1 Premium Piano (Akustisches Klavier)
  • EP-1 MDS Electric Piano (E-Piano)
  • HD-1 High Definition Synthesizer (PCM Virtual Memory Technology)
  • AL-1 Analog Synthesizer (Analog Modeling)
  • CX-3 Tonewheel Organ (Tonewheel Organ Modeling)
  • STR-1 Plucked String (Physical Modeling)
  • MOD-7 Waveshaping VPM Synthesizer (VPM-Synthese)
  • MS-20EX (CMT Analog Modeling)
  • PolysixEX (CMT Analog Modeling)
SPEICHER
  • 1664 User-Programs (1536 [768 HD-1 + 768 EXi] ab Werk)
  • 1792 User-Combinations (480 ab Werk)
  • 152 User-Drumkits (78 ab Werk)
  • 256 GM Level2-Programs+ 9 GM Level2-Drumkits
  • Preset PCM ab Werk 314MB (ROM 1.505 Multisamples, 1388 Drum Samples)
  • RAM Kapazität des Sample-Speicher ca. 2GB
PCM-EXPANSION LIBRARIES
  • EXs1 – ROM Expansion
  • EXs2 – Concert Grand Piano
  • EXs3 – Brass & Woodwinds
  • EXs4 – Vintage Keyboards
  • EXs5 – ROM Expansion 2
  • EXs6 – SGX-1 German D Piano
  • EXs7 – SGX-1 Japanese C Piano
  • EXs8 – Rock Ambience Drums
  • EXs9 – Jazz Ambience Drums
COMBINATIONS
  • Anzahl der Timbres: Maximal 16
  • Masterkeyboard-Funktionen: Keyboard-und Velocity Splits, Layers und Crossfades vonbiszu 16 Programs und/oder externen MIDI-Geräten
DRUMKITS
  • System: Zuweisbare Stereo/Mono-Samples mit 8 Velocity-Zonen pro Oszillator (inkl.Crossfade-Funktionen)
SAMPLING
  • Aufnamezeit: RAM: Abhängig von dem zur Verfügung stehenden RAM-Speicherplatz,DISK: Max. 80 Minuten Stereo (879MB:16Bit)
  • Sample-Speicher: 4000 Samples/1000 Multisamples (128 Indizes pro Multisample)
  • Ripping: Direktes Sampeln (Ripping) von Audio-CD (CD-DA)
  • Formate: KORG-Format, AKAI S1000/S3000-Daten (mit “Advanced Program Parameter Conversion“); SoundFont 2.0-, AIFF- und WAVE-Formate
  • Bearbeitungsfunktionen: Time Stretch, Time Slice, Crossfade Loop und andere gebräuchliche Editierfunktionen.
EFFEKTE
  • Insert-Effekte: 12 (Stereo In / Stereo Out)
  • Master-Effekte: 2 (Stereo In / Stereo Out)
  • Allgemeine („Total“) Effekte: 2 (Stereo In / Stereo Out)
  • Timbre-EQ: High, Low und durchstimmbare Mitten
  • Effekttypen: 185
  • Effekt Presets: 783 [Maximal 32 pro Effekt (Preset User)]
KARMA
  • KARMA-Module: 1 Modul im Program-Modus, 4 Module im Combination- und
  • Sequencer-Modus
SEQUENZER/HARD DISK RECORDER
  • Spuren: MIDI-Sequenzer: 16 Spuren + HD-Recorder: 16 Spuren + Master-Spur
  • Anzahl der Songs: 200 Songs
  • Audio-Tracks: Wiedergabe von 16 Spuren, Simultanaufnahme auf 4 Spuren, WAV-Format (16 oder 24 Bit).
DISPLAY
  • TouchView, grafikfähiges berührungsempfindliches, 8” TFT-Display, SVGA (800 x 600 Pixel), Helligkeitsregelung
LAUFWERK
  • 62 GB SSD (2,5”)
ABMESSUNGEN (B x T x H)
  • 88er-Modell: 1455 x 411 x 145mm
  • 73er-Modell: 1243 x 411 x 145mm
  • 61er-Modell: 1052 x 362 x 134mm
GEWICHT
  • 88er-Modell: 23,0kg
  • 73er-Modell: 20,3kg
  • 61er-Modell: 12,5kg
PREISE
  • KRONOS X 61 3926 Euro UVP (Straßenpreis ca. 3300 Euro)
  • KRONOS X 73 4402 Euro UVP (Straßenpreis ca. 3700 Euro)
  • KRONOS X 88 4759 Euro UVP (Straßenpreis ca. 4000 Euro)
Hot or Not
?
kronos_x_titel Bild

Wie heiß findest Du dieses Produkt?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von xaver.fischer

Kommentieren
Profilbild von Markus

Markus sagt:

#1 - 01.11.2012 um 20:08 Uhr

Empfehlungen Icon 0

Hab den "Ur-"Kronos 61 und bin sehr zufrieden, bis auf den Lüfter......
Welches Lüftermodell für 5,99 ist das denn ?

    Profilbild von Peter Eichstaedt

    Peter Eichstaedt sagt:

    #1.1 - 05.07.2015 um 09:54 Uhr

    Empfehlungen Icon 0

    Das Lüftermodell interessiert mich auch brennend!Lohnen sich die 400 Euro für die Aufrüstung des Alten Kronos zum X???

    +1
Profilbild von MichaelJeanDean

MichaelJeanDean sagt:

#2 - 06.10.2013 um 15:48 Uhr

Empfehlungen Icon 0

Ihr habt einen weiteren Kritikpunkt vergessen:Der Korg Kronos X beherbergt den Steinzeit Sequenzer, der auch schon die Korg Oasys Besitzer zur Weißglut gebracht hat. Keine Piano Roll Funktion. Das ist eine Frechheit und im Falle des Korg Kronos das größte Manko. Das es anders geht beweist Roland mit dem Fantom G.

Profilbild von Burki

Burki sagt:

#3 - 09.05.2014 um 03:02 Uhr

Empfehlungen Icon 0

Wieso hat der Test kein Datum?

Kommentare vorhanden
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht
Korg Nautilus OS 1.2 ermöglicht Laden von Kronos Sounds und Sound Libraries
Keyboard / News

Das neue System-Update v1.2 für Korg Nautilus ermöglicht es erstmals Korgs optionale Sound-Libraries in der Nautilus Music Workstation zu nutzen und bietet Klangfarbenkompatibilität zu Korg Kronos.

Korg Nautilus OS 1.2 ermöglicht Laden von Kronos Sounds und Sound Libraries Artikelbild

Das neue System-Update v1.2 für Korg Nautilus ermöglicht es erstmals Korgs optionale Sound-Libraries in der Nautilus Music Workstation zu nutzen und bietet Klangfarbenkompatibilität zu Korg Kronos. Hierfür stehen bereits zahlreiche Sound Libraries von Korg und bekannten Drittanbietern zur Verfügung, die bisher nur dem Korg Kronos vorbehalten waren. Zusätzlich ist es mithilfe der optional erhältlichen Erweiterungen EXs315 - 320 möglich, alle Preset-Sounds des Kronos

Bonedo YouTube
  • Red Panda Raster V2 Sound Demo (no talking) with Waldorf M
  • Meris LVX Modular Delay System Sound demo (no talking) with Waldorf M
  • Black Corporation Deckard's Dream MK II Sound Demo (no talking)