Anzeige
ANZEIGE

Korg PS60 Test

Jedes Mal, wenn einer der großen japanischen Keyboardhersteller eine Neuheit herausbringt, kann man damit rechnen, alte Bekannte wiederzutreffen. Die Instrumentensamples, die bei den meisten modernen Keyboards im ROM verbaut sind und die dort als Basis der Klangerzeugung dienen, werden nämlich gerne wiederverwendet. Ob Workstation, GM Soundmodul oder Umhängekeyboard, die zugrunde liegenden Samples sind oft identisch.

Der PS60 Performance Synthesizer basiert laut Korg auf der Klangerzeugung der M3/M50 Serie. Dass wir auch hier alte Freunde wieder treffen, ist also sehr wahrscheinlich. Aber was ist denn dann das Neue an diesem Synthesizer? Wir werden es herausfinden.

PS60_slant
Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.