Anzeige
ANZEIGE

IK Multimedia iRig Pro Quattro I/O Test

Fazit

Das IK Multimedia iRig Pro Quattro I/O überzeugt mit großem Feature-Reichtum und einem Lieferumfang, der trotz relativ kurzer Kabel viele Einsatzmöglichkeiten des Geräts bereits abdeckt. Seine Funktionen bringen Streamer, Amateur-Broadcaster und Gelegenheits-Reporter weiter als viele Konkurrenzgeräte. Wer bislang auf separate Geräte, sprich auf Audio-Interface und Kleinmixer gesetzt hat, findet hier eine All-in-One-Lösung, die auch noch einige Extras zu bieten hat. Durch seine flexiblen Anschlussmöglichkeiten wird unterwegs wie im Homestudio kaum mehr benötigt als dieses Audio-Tool. Das Aufgreifen und Verarbeiten von App-Audio, der Anschluss von MIDI-Geräten und das eingebaute MEMS-Mikrofon machen das Quattro I/O zu einem ultra-flexiblen Tausendsassa. Ein starker Kopfhörerverstärker und ebenso starke Preamps runden das gute Bild ab.

Anwender, die in den Kategorien Streaming und Podcasting denken oder als Vlogger/Youtuber aktiv sind können hier einen Blick riskieren, wenn sie nach einer Lösung für Homestudio und On-Location-Recordings suchen. Und auch Singer Songwriter und Bands mit kleinen Besetzungen finden hier ein hilfreiches Recording- und Streaming-Tool.

IK Multimedia iRig Pro Quattro I/O USB-Audio/Midi Interface
  • Audioqualität: 24 bit/96 kHz
  • Modi: Multitrack, Stereo, Mono
  • Mikrofon-/Instrumenteneingänge: 2 Combo-Buchsen (XLR / Hi-Z Klinke)
  • Phantomspeisung: 48V
  • Line-Eingänge: Cinch (stereo), 3,5-mm-Klinke
  • Line-Ausgang: 2 XLR-Buchsen
  • Kopfhörerausgang: 3,5-mm-Klinke-Buchse
  • integrierter Mikrofontyp: MEMS
  • weitere Ein-/Ausgänge: MIDI In, MIDI Out
  • Stromversorgung: 4 Batterien (Typ AA), optionales externes Netzteil
  • weitere Features: USB-Ladefunktion
  • Gewicht: 0,33 kg
  • Maße [cm]: 16,6 x 9,2 x 4,3
  • Systemvoraussetzungen: MacOS ab 10.6, Windows ab XP
  • Kompatibilität: iPhone / iPad ab iOS 6, Android ab Version 5
  • Lieferumfang: iRig Pro Quattro I/O, Lightning-Kabel, USB-C-Kabel, USB-A-Kabel, Adapterkabel (2,5-mm-Klinke auf MIDI), 4 Batterien (Typ AA)
  • Preis: € 399,– (Straßenpreis am 26.5.2022)
Unser Fazit:
Sternbewertung 4,0 / 5
Pro
  • sehr viele Anschlussmöglichkeiten
  • kann App-Audio verarbeiten
  • integriertes MEMS-Mikrofon
  • Direct Monitoring
  • kräftiger Kopfhörerverstärker
  • MIDI-Anschlüsse
  • Batteriebetrieb möglich
Contra
  • Adapter-Datenkabel relativ kurz
  • empfindliche Oberfläche
Artikelbild
IK Multimedia iRig Pro Quattro I/O Test
Für 399,00€ bei
Hot or Not
?
Mobiles Audio Interface

Wie heiß findest Du dieses Produkt?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Carsten Kaiser

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht
IK Multimedia kündigt das iLoud MTM Immersive Speaker Bundle an
News

IK Multimedia gibt eine verbesserte Unterstützung für Immersive Audio, einschließlich Dolby Atmos® Systeme. Zusätzlich zu einem kürzlichen Firmware-Update, sind die iLoud MTM Studiomonitore jetzt im Dolby Audio Room Design Tool enthalten.

IK Multimedia kündigt das iLoud MTM Immersive Speaker Bundle an Artikelbild

IK Multimedia gibt eine verbesserte Unterstützung für Immersive Audio, einschließlich Dolby Atmos® Systeme, bekannt. Zusätzlich zu einem kürzlichen Firmware-Update, das einen auswählbaren 80 Hz Low-Cut-Filter hinzufügt, sind die iLoud MTM Studiomonitore jetzt im Dolby Audio Room Design Tool enthalten, um die Einrichtung von Immersive-Audio-Konfigurationen gemäß den technischen Spezifikationen von Dolby zu erleichtern.

Roland GO:LIVECAST Test
Test

Das Roland GO:LIVECAST tritt als kompakte Lösung für das Live-Streaming mit Smartphones an. Ist das zum Kampfpreis möglich?

Roland GO:LIVECAST Test Artikelbild

Das Roland GO:LIVECAST ist schon eine sehr spezielle Sache. Als Schaltzentrale soll mit ihm das Erstellen von Webcasts einfacher werden, inklusive Audio mixen, Titeleinblendungen machen, zwischen zwei Kameras wechseln oder Sound-FX einarbeiten. Zusätzlich gehört eine App dazu, die den Workflow mit der kreativen Schaltstelle angenehm machen soll. 

Yamaha AG03 MK2 und AG06 MK2 Test
Test

Die Kleinmixer Yamaha AG03 und AG06 MK2 widmen sich Streaming und Recording und wollen mit Audio-Interface, DSP-FX, Loopback und Mix-Minus punkten. Im Test erfahrt ihr, wie das gelingt.

Yamaha AG03 MK2 und AG06 MK2 Test Artikelbild

Mit dem Yamaha AG03 MK2 und dem AG06 MK2 schickt der im japanischen Hamamatsu beheimatete Hersteller die mittlerweile zweite Generation seiner Streaming-freundlichen Kleinmixer ins Rennen. Konzipiert fürs Live-Streaming und ausgestattet mit USB-Audiointerface und DSP, sollen sie den Workflow vereinfachen und komfortabel gestalten. Im Praxis-Check schauen wir uns für euch an, wie einfach die dreikanalige Variante AG03 MK2 und das sechskanalige AG06 MK2 auch für Einsteiger zu bedienen sind.

Avantone Pro stellt BV-1 MKII Röhrenmikrofon vor
News

Mit dem BV-1 MKII stellt Avantone Pro den Nachfolger des beliebten Röhrenmikrofons vor. Bei der Entwicklung des neuen Modells ging Avantone Pro keine Kompromisse ein – das BV-1 MKII nutzt nur feinste Bauteile in genau ausgeklügelten Schaltungen.

Avantone Pro stellt BV-1 MKII Röhrenmikrofon vor Artikelbild

Avantone Pro präsentiert das BV-1 MKII als Nachfolger des beliebten Röhrenmikrofons. Mit seinem kräf-tigen Vintage-Sound veredelt das BV-1 MKII unterschiedlichste Signale, von Gesang über akustische In-strumente bis hin zu E-Gitarren-Amps. Für diese Vielseitigkeit sorgt die Kombination aus der Kapsel im CK12-Stil mit hochwertigen Custom-Bauteilen, darunter ein spezieller Cinemag-Übertrager.

Bonedo YouTube
  • Neumann MCM Clip-On Mic System Review (no talking)
  • Neumann Two Way Nearfield Monitor | KH 150 AES67
  • EV Everse 8 Review