Hersteller_M-Audio
Test
3
03.11.2020

M-Audio Keystation 88 MK3 Test

USB/MIDI Keyboard Controller mit 88 halbgewichteten Tasten

Viele Tasten und Software für schmales Geld

Als Keyboarder spielt man auf Tasten. Im Idealfall sind das auch möglichst viele – 88 um genau zu sein – und dabei möglichst groß und am besten noch gewichtet, um beim Spiel eine gute Kontrolle über die Anschlagstärke zu haben. Wenn die Klänge aus dem Rechner oder einem MIDI-Klangerzeuger kommen, braucht es einen entsprechenden Controller – früher auch „Masterkeyboard“ genannt. Der Preisbereich für dieses Instrumenten-Genre beginnt bei  dreistelligen Beträgen und ragt bis in vierstellige Preiszonen. Am untersten Ende der Preisspanne rangiert schon seit Jahren die „Keystation 88“ von M-Audio – laut Hersteller, das meistverkaufte 88-Tasten Controller Keyboard der Welt (wir werden versuchen, das mal nachzuprüfen). Verkaufszahlen hin oder her: Die Keystation 88 ist – auch und gerade für Anfänger mit knappem Budget – attraktiv, nicht nur wegen der guten Tasten-pro-Euro-Relation, sondern auch, weil M-Audio hier ein reichhaltiges Softwarepaket inkludieren, das verspricht, eine gute Grundausstattung für den Einstieg in die Musikproduktion zu liefern. Gründe genug für uns, die neue Keystation 88 MK3 einmal unter die Lupe zu nehmen.

Details

Was ist die M-Audio Keystation 88 MK3?

Bei der Keystation 88 MK3 von M-Audio handelt es sich um einen USB/MIDI Keyboard Controller mit 88 halbgewichteten Tasten. Das Keyboard ist „Bus-powered“, kommt deshalb ohne Netzteil aus und lässt sich auch an iOS-Geräten betreiben.

Auspacken des Keyboard Controllers

Die Keystation 88 MK3 erreicht uns in einem Standard-Karton, auf dem so ziemlich alle Informationen und Features praktischerweise bereits aufgedruckt sind – man kauft die Katze in diesem Fall also nicht im Sack, um es sprichwörtlich zu sagen. Auf eine Innenverpackung wurde entsprechend verzichtet – das spart Müll. Gesichert durch drei Schaumstoff-Blöcke ruht die Keystation 88 sicher in der Kartonage. Der Verpackung entnehme ich das Keyboard selbst, eine mehrsprachige Kurzanleitung, ein USB-Kabel, die Garantie-Informationen und einen Flyer, der darauf hinweist, dass man sich das zugehörige Software-Paket nach der Registrierung auf der M-Audio Webseite herunter laden kann.

Erster Eindruck

Die Keystation 88 MK3 ist nicht nur eine der günstigsten Möglichkeiten, sich die volle Anzahl von 88 Tasten auf die Bühne oder ins Studio zu holen, sondern auch eine der Gewicht sparenden, denn mit gerade mal 6,2 kg ist das Gerät erstaunlich leicht. Positiv vermerke ich beim Rangieren auch, dass sich an der Unterseite vier große Mulden befinden, mit denen sich der Controller trotz seiner Größe gut fassen lässt. Auch der Griff zu den Tasten ist erfreulich: Natürlich hat man hier keine gewichtete Tausend-Euro-Ivory-Feel-Premium-Tastatur unter den Fingern, dennoch fühlt sich die Tastatur gut an und lässt sich einwandfrei bespielen, wobei mir besonders das erstaunlich gleichmäßige Anschlagverhalten angenehm auffiel.

Anschlüsse

Auf der Rückseite geht es aufgeräumt zu: Links startet die Anschluss-Sektion mit einer Kensington-Lock-Öffnung, gefolgt von einer optionalen Stromversorgungs-Buchse, einer USB-Buchse, einem DIN-MIDI-Out und Klinken-Ports für ein Sustain- und Expression-Pedal, nebst einem Power-Schiebeschalter.

1 / 3
.

Verwandte Artikel

User Kommentare