Hersteller_Yamaha
Test
7
03.06.2009

FAZIT
Eine einfache und preiswerte Lösung im Pocketformat, mit der besonders für Aufnahmen schnell und unkompliziert gute Bass-Sounds eingestellt sind. Der NE-1 macht auch im Livebetrieb eine gute Figur, allerdings sollte man darauf achten, dass die Potentiometer vor versehentlichem Verstellen geschützt sind. Wichtig zu erwähnen, dass der NE-1 keine D.I. Box ersetzt! Verfügt man aber in seinem Heimstudio über ein Mischpult mit unsymmetrischen Line-Klinkeneingängen, lassen sich mit dem NE-1 sehr gute Ergebnisse erzielen.

  • Pro
  • sensationell günstig
  • intuitive und effektive Bedienung
  • sehr handlich
  • Contra
  • kein Netzanschluß, ausschließlich Betrieb über 9V Batterie
  • kein symmetrischer DI Ausgang (allerdings ist das Gerät auch nicht als DI konzipiert)
  • Regler sehr leichtgängig und leicht versehentlich zu verstellen
  • Technische Daten Yamaha NE-1
  • Eingangs Impedanz : 470 kΩ
  • Ausgangs Impedanz : 1 kΩ (VR max.), 4.7 kΩ (VR center)
  • Frequenzbereiche und Levels
  • DEEP : 200 Hz – 10 kHz, –20dB
  • SHALLOW : 150 Hz – 6 kHz, –10dB
  • Klinkenbuchsen :
  • INPUT (6.3 ø mono)
  • OUTPUT (6.3 ø mono)
  • Strom : 1 x 9V Batterie
  • Stromverbrauch : weniger als 2mA
  • Maße (BxHxT) : 140 x 60 x 88 mm
  • Gewicht (ohne Batterie) : 380 g
  • Preis: ca.: 75,-€
4 / 4

Verwandte Artikel

User Kommentare