Hersteller_Roland Software
Test
10
26.07.2011

DETAILS

Die GAIA Sound Designer Software bietet im Grunde drei zentrale Features, nämlich den Patch Editor, die sog. Action Lists und den Wave Viewer.

Patch Editor

Im Patch Editor sind alle Parameter des GAIA graphisch dargestellt und lassen sich mit der Maus am Bildschirm editieren. Bewegt man am GAIA selbst einen Fader oder ein Poti, so wird diese Bewegung im Editor angezeigt. Wer möchte, kann hier auch genaue Werte numerisch eingeben.Da der GAIA über sehr viele Bedienelemente verfügt und fast alle Parameter direkt über die Oberfläche erreichbar sind, sieht der Editor im Prinzip genauso aus wie das Bedienfeld des Synths.

Wichtig sind die beiden Buttons „Initialize“ und „Manual“. Mit „Initialize“ wird ein neutraler Grundsound erstellt, von dem ausgehend man seinen eigenen Klang bauen kann, und „Manual“ ruft die aktuelle Position aller Bedienelemente ab, so dass beim Programmieren keine Parametersprünge auftreten.Es gibt einige wenige Parameter, die auf der Oberfläche des GAIA etwas schwieriger zu erreichen sind, beispielsweise die MIDI-Kanal Einstellung, für die man eine SHIFT-Tastenkombination drücken muss, die man aber ohne Blick in die Bedienungsanleitung nicht findet. Oder das Mastertuning, das sich zwar am Gerät selbst leicht einstellen lässt, man aber mangels Displays keine genaue Kontrolle über den Wert hat. Auf der System Setting Seite im Editor werden diese Parameter dann etwas bequemer verwaltet als am GAIA selbst.

Auf der Effect Edit Seite finden sich die Einstellmöglichkeiten der Effekte.

Selbstverständlich kann man über den Patch Editor GAIA Sounds auf dem Computer speichern und Patches vom Computer zum GAIA übertragen. Auf der Sound Designer CD liegen 76 Patches von verschiedenen Programmierern bei.

Action Lists

Die Action Lists sind eigentlich das Besondere am GAIA Sound Designer.Es handelt sich hierbei um Protokolle, die den Prozess der Soundgestaltung dokumentieren. Man kann damit entweder sein eigenes „Geschraube“ mitschneiden oder Listen, die andere gemacht  haben, einladen und abspielen lassen. Der Software sind 10 Action Lists von japanischen Profi-Schraubern beigelegt. Spielt man eine Liste ab, so lässt sich die Verwandlung vom Ausgangs-Initial-Sound bis zum fertigen Ergebnis live mitverfolgen. Die Abspielgeschwindigkeit ist regelbar, und die  aktuellen Zwischenergebnisse kann man sich jederzeit durch Druck auf eine GAIA Taste anhören. Auf diese Weise kann der Nachwuchs-Schrauber nachvollziehen, wie sich die verschiedenen Parameteränderungen anhören und wie der Weg zum Endprodukt aussieht.

Wave Viewer

Der Wave Viewer ist ein Oszilloskop, das die Schwingungsform anzeigt, die man gerade hört.Das kann ein interner Sound des GAIA sein oder aber auch ein externes Signal, welches  über den External-Input einspeist wird. Die Roland GAIA Sound Designer Software ist graphisch schön umgesetzt, auch für Anfänger sehr leicht zu verstehen und funktioniert völlig problemfrei. Aber was sie dem angehenden Sound Designer wirklich bringt, das muss der Praxisteil zeigen.

2 / 4
.

Verwandte Artikel

User Kommentare