Anzeige

Korg Wavestate 2.0 – Großes Update bringt Software Editor, Sample-Import und viele neue Funktionen

Mit dem großen Firmware-Update auf Version 2.0 erhält der Korg Wavestate Synthesizer neben einem Software Editor für das praktische Editieren am Rechner auch Möglichkeiten bis zu 4 GB eigene Samples zu importieren und viele weitere neue Funktionen.

Korg Wavestate 2.0
Korg Wavestate 2.0


Es hat eine Weile gedauert bis Korg für den während der Winter-NAMM 2020 veröffentlichten Wavestate-Synthesizer versprochenen Software-Editor fertiggestellt hat. Mit dieser Software lassen sich jetzt auf einfache Weise alle wichtigen Parameter eines Sounds gleichzeitig auf einem Bildschirm darstellen. Dabei werden beispielsweise auch aktive Modulationen durch grafische Animationen an den entsprechenden Modulationszielen dargestellt, wodurch sich auch komplexe Patches schnell durchschauen und nach eigenen Vorstellungen hin tweaken lassen. Und da die Kommunikation der Software mit dem Wavestate bidirektional erfolgt, können Änderungen nahtlos sowohl in der Software als auch am Instrument vorgenommen werden.

Fotostrecke: 3 Bilder Korg Wavestate Software-Editor mit Funktions-Legende (Foto: Korg)
Fotostrecke

Die wichtigsten Neuerungen in Software Version 2.0:

  • Sample Builder zum Laden von bis zu 4 GB eigener Samples
  • Hold-Funktion auf Performance-Ebene mit Zugriff über SHIFT-ARP, ersetzt die Front-Panelsteuerung für Arpeggiator-Latch
  • Pitch Lane Fit to Scale-Funktion.
  • Kategorieauswahl am Front-Panel mithilfe der Tasten 1-16. 16 ist eine neue “User”-Kategorie für eigene Sounds
  • Alle Datenbankelemente (Performances, Programme, Wave Sequences, Lanes, Multisamples etc.) unterstützen ab sofort zwei gleichzeitige Kategoriezuweisungen. Ein Sound kann beispielsweise sowohl in den Kategorien „Strings“ als auch „User“ enthalten sein
  • Mit dem neuen Parameter Vector Volume Curve lässt sich steuern, wie Vector Volume zwischen Punkten überblendet
  • Set List und Wave Sequence Step Bänke werden durch doppeltes Drücken der Step 1-4 Tasten angewählt als Alternative zum Halten von SHIFT)
  • In Auswahldialogen SHIFT-PERFORM drücken, um die Liste der Kategorien auf dem Display anzuzeigen. Außerhalb einer Auswahl wird SHIFT-PERFORM gedrückt, um direkt zum Performance-Kategorie-Auswahlbildschirm zu springen
  • Direkter Zugriff auf die Parameter der Hüllkurve über SHIFT-ATTACK, DECAY und RELEASE
  • SHIFT-EFFECTS TYPE wählt den Effekt-Preset-Parameter
  • Drücken der TAP TEMPO-Taste bewirkt Anzeige des Tempo-Parameters auf dem Display
  • Zusätzliche Gain-Scaling-Optionen für MS-20- und Polysix-Filter
  • Die maximale Überblendzeit für LFOs wird auf 9,9 Sekunden erhöht
  • NCM-Netzwerkunterstützung für Windows 10
  • Viele weitere Verbesserungen und Fehlerbehebungen

Preis und Verfügbarkeit

Die Wavestate Firmware 2.0 ist kostenlos und ab sofort erhältlich. Weitere Informationen dazu und der Download sind unter diesem Link zu erhalten.
Weitere Informationen zu Korg und weiteren Produkten gibt es auf der Webseite des Herstellers.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Hot or Not
?
Korg Wavestate 2.0

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Michael Geisel

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht

Arturia PolyBrute 2.0 - Großes Update bringt viele neue Funktionen

Keyboard / News

Arturia spendiert dem Flaggschiff-Synthesizer Polybrute mit OS 2.0 eine umfangreiche Frischzelllenkur, die eine Reihe neuer Funktionen und Verbesserungen bringt.

Arturia PolyBrute 2.0 - Großes Update bringt viele neue Funktionen Artikelbild

Arturia spendiert dem Flaggschiff-Synthesizer Polybrute mit OS 2.0 eine umfangreiche Frischzelllenkur, die eine Reihe neuer Funktionen und Verbesserungen bringt, darunter duophonen Aftertouch, Chord-Modus, neue Effekte und noch mehr. Mithilfe des duophonen Aftertouchs bieten sich jetzt noch mehr Möglichkeiten, da er jetzt nur die zuletzt gespielte Note bzw. auf den zuletzt gesendeten Note-ON Befehl reagiert, der auch ein Akkord sein kann. Somit ist das Ganze noch kein polyphoner Aftertouch, aber bereits ein ganzes Stück weiter als zuvor. Der neue Chord-Modus erlaubt das Zusammenlegen von sechs Tönen auf eine Taste, was eine nette Erweiterung ist. Ebenso neu ist die Darstellung aller Parameter und derer Namen in Echtzeit auf dem Display. Für mehr Analog-Feeling sorgen die neuen Analog Accuracy Settings, welche gezielte Ungenauigkeiten in den gesamten Klangaufbau bringen sollen.  Weiterhin bietet das Update zwei neue Effekte. In einem vierten Effekt-Slot tummeln sich nun ein EQ mit acht Presets sowie ein neuer Ensemble-Effekt, beides Effekte, die weitere Möglichkeiten im Klangdesign bieten. Zu guter Letzt sorgen praktische Verbesserungen

Bonedo YouTube
  • Knobula Kickain Sound Demo (no talking)
  • Buchla Tiptop 245t and 257t Sound Demo (no talking)
  • Korg Drumlogue Sound Demo (no talking)