2015_Musikmesse_Frankfurt Hersteller_Rane
News
5
07.04.2015

Musikmesse 2015: Rane hat den Profi-Battlemixer TTM57MKII für Serato DJ im Gepäck

DJ-Battlemixer

Ein neuer Battlemixer für DVS-Artisten und Turntablisten, den ihr auf der Musikmesse in Augenschein nehmen könnt, entert in diesem Frühjahr die Verkaufsregale. Die Rede ist von niemand geringerem als dem Rane TTM57MKII, der nun, 9 Jahre nach dem Release des TTM57 „SL“, die offizielle Nachfolge des Scratch-Live-Kultmixers antritt. Beim ersten Begutachten der Bilder ist zunächst festzustellen, dass Rane auch fast eine Dekade nach dem SL-Modell am hinlänglich bewährten Layout festhält und es sich „oberflächlich“ mehr um kleine Detailverbesserungen handelt, zum Beispiel in den Kreativsektionen und bei den verbauten Buttons und Schaltern. Doch schaut man auf die Rückseite, wird schnell klar, dass sich auch unter der Haube einiges getan hat.

Der TTM57MKII verfügt nämlich im Gegensatz zu seinem Vorläufer über gleich zwei USB-Ports, die sich mittels Input-Selector den beiden Kanälen des DJ-Mixers zuweisen lassen. Folglich bietet der TTM so die Möglichkeit, nahtlose DJ-Wechsel und Back-to-Back-Sessions zu bewältigen und er kann natürlich auch andere Software als Serato DJ mit zwei Rechnern nutzen. Das Interface arbeitet mit Sampleraten von 44.1 kHz, 48 kHz und 96 kHz. An jedem Kanal stehen dem DJ ein Dreiband-EQ und ein Filter zur Verfügung, das auch am Aux-Input-Channel für den SP6 anzutreffen ist. Ferner Regler zur Navigation durch die Serato-Library und zum Laden der Tracks.

Der SP-6 Sample-Player, Cuepoints, Loops, Rolls und die direkt zuweisbaren iZotope-Software-Effekte lassen sich ebenso über das Bedienfeld des TTM57MKII ansteuern. Und was wäre ein Rane-Battlemixer ohne einstellbare Fader. Hier schöpft der Hersteller wieder aus dem Vollen und verabreicht dem TTM kontaktlose magnetische Cross- und Linefader, die jeweils über regelbare Kurven sowie eine schaltbare Reverse-Funktion verfügen. Professionelle Ausgänge in XLR, Klinke und Cinch, ein XLR-Mikrofoneingang, ein Session Ein- und Ausgang, der FlexFX Loop sowie zwei Kopfhörerwege mit 6,3- und 3,5-Millimeter Klinkenbuchsen runden das Pult ab.

Einzig der Preis dürfte manchen DJ zweimal schlucken lassen, beträgt er doch satte 2199 Dollar UVP. Verfügbar ist das gute Stück voraussichtlich schon im Juni 2015.

Zurück zur Übersicht:

Verwandte Artikel

User Kommentare