Bass Hersteller_Markbass
Test
7
12.02.2021

Fazit
(4.5 / 5)

Meiner Meinung nach gibt es beim Signature-Basscombo von Richard Bona kaum etwas zu meckern. Die Farbgebung ist freilich Geschmacksache und wird möglicherweise den einen oder anderen Traditionalisten abschrecken - andere wiederum werden sich hingegen sehr an der ganz anderen Optik erfreuen! Wünschenswert wären noch Anschlussmöglichkeiten für einen Kopfhörer und ein Smartphone/Tablet, damit man auch im Stillen üben und zu Playbacks jammen kann - diese Features gehören bei Basscombos ab einer gewissen Preisklasse heutzutage eigentlich zum Standard. Davon abgesehen habe ich jedoch nur Lob für den kompakten und leichtgewichtigen Combo übrig. Er liefert transparente und durchsetzungsstarke Sounds, super wirksame EQ-Tools sorgen für jede Menge Flexibilität, und die Leistung reicht ohne weiteres selbst für lautere Bandproben und mittelgrosse Gigs aus. Und dazu ist der Ninja-Basscombo aus dem Hause Markbass sogar noch extrem transportfreundlich - was will man mehr?!

Auch interessant:

Diese klassischen E-Bässe muss jeder kennen!

  • PRO
  • transparent-durchsetzungsstarker Grundsound
  • hervorragend abgestimmter und flexibler EQ
  • hohe Lautstärke, gute Performance
  • kompakte Bauform, geringes Gewicht
  • tadellose Verarbeitung
  • CONTRA
  • keine Kopfhörer- und Aux-Anschlüsse
  • Technische Spezifikationen:
  • Hersteller: Markbass
  • Modell: Ninja 102-500
  • Leistung: 500 Watt @ 4 Ohm
  • Lautsprecher: 2x10“ Neodym Markbass, Piezo-Tweeter
  • Anschlüsse: Input Klinke, Effect Send/Return, 2 x Speaker-Out Klinke, Tuner Out, Line-Out
  • Regler/Schalter: Gain, Master Bass, Mid Low, Mid High,Treble, Groundlift, VPF, VLE, balanced XLR Line-Out, Pre/Post EQ
  • Maße: 33 x 43 x 70 cm
  • Gewicht: 16,4 kg
  • Preis: 795,- Euro (Ladenpreis im Februar 2021)
3 / 3

Verwandte Artikel

User Kommentare