News
3
09.07.2020

Majella Audio Implexus: Desktop-Synthesizer mit komplexem Oszillator

Jetzt ist es offiziell: Majella Audio stellt mit Implexus einen neuen analogen Desktop-Synthesizer vor. Der Implexus vereint Konzepte der West Coast und East Coast miteinander. Dazu bietet er reichlich Modulationsmöglichkeiten und viel visuelles Feedback. Auch die ersten Klangbeispiele gibt es jetzt zu hören. Die Kickstarter-Kampagne zur Finanzierung der Produktion soll demnächst starten!

Majella Audio Implexus

Majella Audio aus den Niederlanden ist bisher als Hersteller von Eurorack-Modulen bekannt. Nun hat die Firma mit dem Implexus ihren ersten Desktop-Synthesizer entwickelt. Und der sieht wirklich interessant aus!

Der analoge Implexus verfügt über zwei Klangquellen, Generatoren genannt, die stellvertretend für die West-Coast- und East-Coast-Synthese stehen. Der West-Coast-Part wird von Generator 1 gebildet, einem komplexen Oszillator in Buchla-Manier. Er erzeugt mit einem Waveshaper und Wavefolder ein großes Klangspektrum aus einer Sinusschwingung. Sowohl der Waveshaper als auch der Wavefolder lassen sich durch Generator 2 in Audiogeschwindigkeit modulieren.

Generator 2 ist ein herkömmlicher Oszillator nach Art der East Coast mit drei verschiedenen Schwingungsformen. Beide Generatoren treffen in einem Mixer aufeinander, wo auch ein zusätzlicher Suboszillator hinzugemischt werden kann. Von dort geht es in ein Filter, das offenbar als Tiefpass oder Hochpass arbeiten kann.

Zur Modulation stehen zwei LFOs mit je fünf Schwingungsformen und verschiedenen Zeiteinteilungen bereit. Außerdem bietet der Implexus zwei ADSR-Hüllkurvengeneratoren mit Loop-Funktion und Velocity-Steuerung.

An der Rückseite findet man neben einem Stereoausgang, MIDI In/Out und USB ganze zehn CV/Gate-Anschlüsse (drei Outputs und sieben Inputs), sodass sich der Implexus auch in modulare Systeme integrieren lässt. Und (Tusch!): Das Netzteil ist in den Synthesizer integriert. Sehr schön!

Majella Audio Implexus

Reichlich Anschlussmöglichkeiten

Visuelles Feedback

Auch das Design des Implexus finde ich gelungen. Sehr gut gefallen mir die LED-Kränze an den wichtigsten Modulationszielen, die nicht nur einen Überblick über die Einstellungen geben, sondern auch Modulationen in Echtzeit darstellen. Der Synthesizer entsteht in Handarbeit und soll laut Hersteller über hochwertige Bauteile wie Potentiometer mit Metallschaft verfügen.

Die Kombination aus komplexem und einfachem Oszillator plus Filter verspricht viele eigenständige Sounds. Wenn East-Coast- und West-Coast-Synthese zusammenkommen, entsteht oft etwas Spannendes, wie nicht zuletzt der Makenoise 0-Coast bewiesen hat!

Wann der Implexus erhältlich sein wird, wissen wir derzeit noch nicht. Offenbar plant Majella Audio eine Kickstarter-Kampagne zur Finanzierung der Produktion. Auf der Website der Firma könnt ihr euch in die Mailing-Liste eintragen, um den Start nicht zu verpassen.

Mehr Infos

Video

Audio-Demos

Verwandte Artikel

User Kommentare