Hersteller_JHS_Pedals Gitarre
Test
1
09.11.2019

JHS Whitey Tighty Test

Kompressor Effektpedal

Feinripp-Dynamiker

Beim JHS Pedals Whitey Tighty handelt es sich um einen FET-Kompressor im Mini-Pedalgehäuse, der mit überschaubaren Regelmöglichkeiten ausgestattet ist und zwischen Gitarre und Amp für geordnete Dynamikverhältnisse sorgen soll.

Drei Reglern stehen dafür zur Verfügung, und damit immerhin ein Poti mehr als beim legendäre Dynacomp von MXR. Der kleine weiße Kasten ist mit einem aktuellen Ladenpreis von 157 Euro nicht unbedingt als Schnäppchen zu bezeichnen und wir wollen schauen, ob sich die Investition lohnt.

Details

Der Whitey Tighty kommt logischerweise in weißem Gewand und zwar im Metallgehäuse in Mini-Format mit den Maßen 45 x 97 x 48 mm und bringt lockere 156 Gramm auf die Waage. Die bekannte Unterhose, im englischen als Tighty Whitey bezeichnet, wurde auch als Grafik auf der Oberseite des Pedals verewigt. Die Oberseite ist bestückt mit drei eng sitzenden Reglern mit schwarzen Köpfen und weißen Strich-Markern. Außerdem sind dort eine rote Status-LED und der Fußschalter positioniert. Das Pedal hat eine True-Bypass-Schaltung und kann ausschließlich mit Netzspannung gespeist werden, ein Standard-9V-Netzteil (Center Negativ) ist hierfür notwendig, das sparsame 21 mA (18 mA Bypass) Strom liefern muss. Die Buchse für das Netzteil ist an der Stirnseite, die weiteren Anschlüsse (Input, Output) sind rechts und links an den Seiten leicht versetzt angebracht. Die drei Regelmöglichkeiten haben die Bezeichnungen Volume, Comp und Blend: Mit Volume wird die Ausgangslautstärke eingestellt, Comp regelt den Grad der Kompression und der Blend-Regler stellt das Mischungsverhältnis zwischen Direkt und Effektsignal ein. Bei Linksanschlag ist das Effektsignal maximal, dreht man den Regler voll auf, ist nur das Direktsignal zu hören. Der Volume-Regler ist dabei aber immer noch aktiv, sodass man den Whitey Tighty auch als Cleanboost benutzen kann.

1 / 3
.

Verwandte Artikel

User Kommentare