Gitarre Hersteller_HarleyBenton
Test
1
07.02.2018

Praxis

Sound/Bedienung:

Ich verbinde das Harley Benton Airborne System mit Verstärker und Gitarre und stelle fest, dass das Koppeln von Sender und Empfänger ein Kinderspiel ist. Es muss lediglich derselbe Kanal angewählt werden und eine stabile Verbindung wird innerhalb kürzester Zeit mit einer dauerhaft leuchtenden grünen LED quittiert.

Dank der im Winkel verstellbaren Klinkenstecker lässt sich der Sender in unserem Fall sehr gut mit der verwendeten Telecaster verbinden und an den Korpus anlegen.

Im ersten Teil des Tests überprüfe ich die Klangqualität des Systems, indem ich zuerst über mein normalerweise verwendetes Standard-Instrumentenkabel spiele und anschließend über das Airborne-System.

Dabei fällt mir die doch spürbare Latenz auf, die aber auf einer Bühne leicht zu verschmerzen sein sollte. Was die Klangqualität betrifft, liefert das System eine solides Signal, bei dem die Höhen- und Basswiedergabe zwar leicht bedämpft ist, was aber für meinen Geschmack vollkommen im Rahmen liegt. Allerdings rauscht es hörbar, obwohl der Abstand zwischen Sender und Empfänger lediglich circa einen Meter beträgt. Natürlich kann man bei einem solchen Preis keinen High-End-Klang erwarten, aber Rauschen sollte auch in diesem Bereich nicht unbedingt ein großes Thema sein. Gerade bei High-Gain-Einstellungen kann das zu einem echten Problem werden. Schade, denn was die Bedienung anbetrifft, kann das Airborne System durchaus punkten.

Als nächstes teste ich die Reichweite und nehme ein Signal durchgängig auf, während ich mich in dem weitläufigen Komplex, in dem sich mein Studio befindet, bewege. Trotz einiger Hindernisse wie Wände und Türen kann das Airborne System in diesem Punkt absolut überzeugen, das Signal wird nicht unterbrochen und auch was die Klangqualität anbetrifft, findet keine Verschlechterung bei größerem Abstand statt.

2 / 3
.

Verwandte Artikel

User Kommentare