Anzeige
ANZEIGE

Einstöpseln und kabellos losrocken mit dem Mooer AP10-Air Plug Wireless System

Mooer verspricht mit den AP10 Air Plugs Musikern ein einfaches Plug-And-Play Wireless System, das mit einer Reichweite von bis zu 15 m und einer extrem geringen Latenz von weniger als 5 ms aufwarten kann.

(Foto: © Mooer Audio)
(Foto: © Mooer Audio)


Mooer, bekannt für seine Effektgeräte im Micro Design, stellt das Air Plugs Wireless System vor. Sender und Empfänger kommen in einem kompakten Gehäuse, das in jede Tasche passt und ohne Receiver-Stationen oder umständliche Battery-Packs auskommt. In jedem Set sind ein Transmitter und ein Receiver mit jeweils 4 umschaltbaren Kanälen enthalten. Damit lassen sich ungewollte Einstreuungen in einem Frequenzbereich umgehen oder bis zu 4 Systeme parallel nutzen.
Die Multi-Receiver Funktion ermöglicht es die AP10 zum Beispiel in einem Stereo-Setup zu nutzen oder beim Wechsel des Instruments wertvolle Zeit zu sparen. Wenn länger als 10 Sekunden kein Signal übertragen wird, sorgt der innovative Power Saving Modus dafür, dass das System in den Stromspar-Modus versetzt wird. Sobald man wieder anfängt zu Spielen aktiviert sich das System wieder. Dadurch  lässt sich die Akku-Laufzeit deutlich verlängern. Transmitter und Receiver können über das mitgelieferte Split-Kabel gleichzeitig geladen werden.

Mooer AP10 - Air Plug Wireless System - Sender und Empfänger
Mooer AP10 – Air Plug Wireless System – Sender und Empfänger

Spezifikationen: 

  • Digitales Wireless-System für Gitarren, Bässe und akustische Instrumente mit Piezo-Pickup
  • 4 schaltbare Kanäle erlauben die parallele Nutzung von 4 Systemen
  • Integrierter, wiederaufladbarer Lithium-Akku
  • Reichweite bis zu 15 m
  • Weniger als 5 ms Latenz
  • Frequenzbereich 20 – 20.000 Hz
  • 2,4 GHz ISM Band für weltweite Nutzung
  • 24 bit / 48 kHz A/D Wandler für unkomprimierte digitale Signalübertragung
  • > 103 dB Dynamikbereich,
  • Bis zu 5 Stunden Akkulaufzeit je Ladung, Power Saving Modus verlängert die Akku-Laufzeit
  • On/Off Schalter, Channel Schalter, Status LEDs zeigen gewählten Kanal und Akku-Ladung
  • Robustes ABS Gehäuse
  • Inkl. USB Ladekabel und Transporttasche
  • Maße (B x T x H) 117 x 42 x 30 mm

Lieferbar ab Mitte Oktober
Der empfohlene Verkaufspreis (EVP) für das Mooer AP10 – Air Plug Wireless System beträgt Euro 89,00 inkl. Mwst.
Weitere Informationen gibt es unter www.mooeraudio.com

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Hot or Not
?
(Foto: © Mooer Audio)

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Christian Hautz

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht
Mooer D7 X2 Delay & Mooer R7 X2 Reverb Test
Test

Das Mooer D7 X2 Delay und das Mooer R7 X2 Reverb sind gelungene Weiterentwicklungen von Minipedalen, nun in Standardgröße, Stereo und mit zusätzlichen Features.

Mooer D7 X2 Delay & Mooer R7 X2 Reverb Test Artikelbild

Mit dem Mooer D7 X2 und dem Mooer R7 X2 hat der chinesische Hersteller zwei seiner Micro-Series-Pedale neu aufgelegt und sie in Sachen Funktionsumfang und Bedienung erweitert. Die beiden zeitbasierten Effektpedale verfügen nun über doppelt so viele Presets (14), doppelt so viele Fußschalter (2) und doppelt so viele Ein- und Ausgänge (stereo) wie ihre kleinen Geschwister. Geblieben sind die umfangreichen Regelmöglichkeiten, die Trails-Funktion und die speicherbaren Presets mit teilweise recht exotischen Delay- und Reverb-Typen.

Mooer Preamp Model X & Mooer CAB X2 Test
Gitarre / Test

Mooer Preamp Model X und Cab X2 stehen für digitale Amp- und Boxensimulationen und überzeugen auf ganzer Linie - trotz Hosentaschenformats und kleinem Preis.

Mooer Preamp Model X & Mooer CAB X2 Test Artikelbild

Mit dem Mooer Preamp Model X und dem Cab X2 erweitert der chinesische Hersteller seine X2-Serie um zwei Spezialisten für digitale Amp- und Boxensimulationen. Während sich das Cab mit 11 voreingestellten Impulsantworten, Filter-Sektion und Stereo-In- und Outputs ausschließlich um die Simulation von Gitarren- und Bassboxen kümmert, handelt es sich beim Preamp Model X um einen digitalen Vorverstärker mit 14 Amp-Modellen und je zwei fußschaltbaren Kanälen, der sowohl vor einer Endstufe als auch im Stand-alone-Modus mit drei wählbaren Impulsantworten betrieben werden kann.Beide Pedale des chinesischen Herstellers sind dabei in der Lage, IRs von Drittanbietern zu laden, verfügen über 14 Preset-Speicherplätze und lassen sich via USB mit einem Softwareeditor verwalten und erweitern. Hierzu stellt Mooer auf seiner Homepage (www.mooeraudio.com)

Mooer Groove Loop X2 Test
Gitarre / Test

Mit dem Mooer Groove Loop X2 stellt sich der vergrößerte und umfangreich bestückte Bruder des kleinen Groove Loop vor, in Stereo und mit Drummer an Bord.

Mooer Groove Loop X2 Test Artikelbild

Das Mooer Groove Loop X2 Pedal ist eine Kombination aus Looper und Drumcomputer und versteht sich als Weiterentwicklung des gleichnamigen Pedals aus Mooers Micro-Serie. Im Gegensatz zur kleinen Schwester verfügt das Groove Loop X2 über Stereo-Ein- und Ausgänge, 14 speicherbare Bänke sowie eine deutlich größere Auswahl an Drum-Pattern und hat zudem einen zweiten Fußschalter spendiert bekommen.

Bonedo YouTube
  • Gibson G-Bird | Generation Collection - Sound Demo (no talking)
  • Best Cyberweek DEALS for Guitarists! - 2022
  • DSM & Humboldt ClearComp - Sound Demo (no talking)